HP übernimmt Poly

Das ist ein überraschender Kauf, den HP da tätigt. Nicht überraschend im Sinne des Portfolios, denn Poly passt prima zu HP und deren Business-Lösungen. Der Headset-Hersteller Plantronics übernahm 2018 Polycom und trat kurze Zeit später als Poly auf. Headsets, Kameras und Konferenz-Lösungen hat man im Angebot.

Das Paket weckte Begehrlichkeiten bei HP – der Kaufpreis beträgt 40 US-Dollar pro Aktie, was einem Gesamtunternehmenswert von 3,3 Milliarden US-Dollar entspricht, einschließlich der Nettoverschuldung von Poly. Die Übernahme beschleunige die Strategie von HP, ein stärker wachstumsorientiertes Portfolio zu schaffen und stärke die Marktchancen im Bereich hybrider Arbeitslösungen, so das Unternehmen. Poly solle dazu beitragen, das Wachstum und die Skalierung der HP-Geschäftsbereiche Peripheriegeräte und Workforce Solutions voranzutreiben.

Peripheriegeräte stellen ein 110-Milliarden-Dollar-Segment dar, das jährlich um 9 % wächst, angetrieben durch den Bedarf an immersiven Erlebnissen. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende des Kalenderjahres 2022 erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der Poly-Aktionäre, der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen. HP wird die Transaktion durch eine Kombination aus Barmitteln in der Bilanz und neuen Schulden finanzieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wow, das überrascht irgendwie.
    Ich habe ja lange (fast 18 Jahre) im IT-Handel gearbeitet und habe Plantronics Headsets geliebt.
    Die waren absolut verlässlich, und (im „Nicht-Gaming-Bereich“) echt 1. Wahl, damals (?) echt gute Qualität,
    die aber auch ihren Preis hatte.
    Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher, ich sehe die häufig recht günstig im Handel…..
    Aber auf jeden Fall zusammen mit Sennheiser die Marke meiner Wahl (aktuell habe ich mehrere Sennheiser).

    Aber von Seiten HPs kann ich das gut nachvollziehen, in der Zubehör-Branche ist noch Marge zu holen.
    Vermutlich verdienen einige Hersteller an einem Headset mehr, als HP an einem Laptop 🙂

  2. Wir nutzen in der Firma schon lange Plantronics-Headsets und ich möchte das Teil absolut nicht missen, weil sehr guter Klang, auch längere Zeit problemlos zu tragen ohne das mal Kopfschmerze etc bekommt, das ANC arbeitet hervorragend, dank Funk zum PC kann man auch problemlos damit im HomeOffice oder Büro beim telefonieren rumlaufen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.