HP ruft global Akkus einiger Notebooks zurück

Unschöne Nachrichten von HP. Das Unternehmen ruft Akkus zurück, da diese eine Gefahr für die Nutzer darstellen können. Akkus sind als Verschleißteil immer wieder von Rückrufen betroffen, gerade aus dem mobilen Bereich gibt es einige prominente Beispiele mit Samsung und Apple. Bei Notebooks kann ein Akkufehler alleine bedingt durch die Größe des Akkus noch einmal drastischere Auswirkungen haben. Bei HP werden nun Akkus von HP ProBook 64x (G2 und G3), HP ProBook 65x (G2 und G3), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360, HP 11 Notebooks und HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3) Mobile Workstations zurückgerufen.

Betroffen sind Geräte, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden, aber auch als Ersatzteil wurden betroffene Akkus ausgeliefert. Da viele dieser Akkus nicht vom Kunden selbst getauscht werden können, stellt HP einen Austauschservice bereit, sorgt mit einem BIOS-Update aber auch dafür, dass man die Geräte (am Netzteil) weiter verwenden kann.

Um zu überprüfen, ob der eigene Akku auch betroffen ist, denn nicht alle Akkus der Geräte sind es, kann man mit Hilfe des HP Hilfsprogramms zur Akkuvalidierung herausfinden. Ist der Akku betroffen, kann man über das BIOS-Update den Akkusicherheitsmodus aktivieren, der ein Aufladen des Akkus verhindert bis der Akku getauscht wurde.

Alle Informationen findet Ihr direkt bei HP, lasst Euren Akku tauschen, falls Ihr betroffen seid, auch wenn ihr selbst vielleicht bislang keine Probleme festgestellt habt. Sicherheit geht bekanntlich vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Arbeitslaptop: Wir konnten keinen ihrer zwei Akkus identifizieren (zwei Akkus wo bitte?)
    Heimlaptop: Ihr System erfüllt nicht die nötigen Vorraussetzungen.
    –> tolles Tool 🙁

  2. Na super…..
    Haben diese Woche wieder eine Lieferung von den HP ProBook 650 G2 erhalten.
    Hoffe das da das nicht so ein Akku dabei ist.
    Dann wäre es nur noch um die 110 weitere Notebooks zum prüfen….

    @Basti
    Es werden zwei Akkus angezeigt weil man bei HP den Akku extern (durch „Docking“) erweitern kann. Leider nicht wie bei Fujitsu im CD-Laufwerk.

    Vorraussetzungen –>
    Die Mindestsystemanforderungen für das Programm sind wie folgt:
    · Windows-Betriebssystem
    · Microsoft .Net Framework 4.5.2
    · HP Software Framework

    Hier ist das „HP Software Framework“ wichtig.
    Hat bei mir auch gefehlt.
    Das HP S.F. habe ich leider nicht als einzelnes Setup gefunden.
    Gestern keine zeit dafür gehabt. Irgendwo auf dem FTP von HP wird es wahrscheinlich zu finden sein.
    Es ist aber eine Komponente vom HP Support Assistant (Treiber Update Tool).
    http://www8.hp.com/de/de/campaigns/hpsupportassistant/hpsupport.html

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.