HP Elite x3: High-End-Smartphone mit Windows 10 Mobile für August bestätigt

hp logoIm Februar hatte ich bereits über das kommende HP Elite x3 gebloggt: Es handelt sich hier um ein High-End-Smartphone mit Windows 10 Mobile, das sich durch einige Kniffe von der Konkurrenz abhebt. Zum einen integriert HP ein Trusted Platform Module und weitere Sicherheitstechniken für Geschäftskunden. Zum anderen bietet der Hersteller auch ein eigenes Continuum-Dock (Desk Dock) an. Dazu kommt, dass sich das Phone über den sogenannten Mobile Extender / Lap Dock zu einem Notebook wird transformieren lassen. Mittlerweile hat HP nun sowohl den Preis als auch den Erscheinungszeitraum für Deutschland rausgerückt: Das HP Elite x3 erscheint bei uns im August und wird 699 Euro kosten.

Zu den weiteren Besonderheiten zählt noch der HP Workspace. Er erlaubt mit Cloud-Virtualization einige x86-Apps zu betreiben. Auch eine Partnerschaft mit Salesforce ist HP eingegangen. An der Rückseite des HP Elite x3 befinden sich außerdem noch Erweiterungskontakte für beispielsweise Barcodescanner. Wie ihr schon herauslest, visiert HP mit dem Elite x3 entsprechend auch Geschäfts- und keine Privatkunden an.

b-hp-envy-x3-1

Ab Spätsommer 2016 wird HP auch ein Bundle aus dem Elite x3, dem Desk Dock sowie dem Lap Dock anbieten. Die Verfügbarkeit soll je nach Land variieren. Für das Bundle müssen interessierte Käufer dann 1.199 Euro auf den Tisch legen.

Rekapitulieren wir auch nochmal die Specs des Smartphones: An Bord sind ein Display mit 5,96 Zoll und 2.560 x 1.440 Bildpunkten, der SoC Qualcomm Snapdragon 820, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz. Auch die üblichen Schnittstellen wie Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, GPS und Co. sind natürlich integriert. Außerdem ist das HP Elite x3 nach US-Standard MIL-STD810 robust gegen Stürze aus bis zu 1,2 Metern Höhe. Für die Kameras nennt HP jeweils 16 bzw. 8 Megapixel.

Insgesamt wird das HP Elite x3 sicherlich ein erstklassiges Smartphone mit vielen Möglichkeiten – insofern man die Docks dazu kauft. Ich bin gespannt, ob HP mit diesem Gerät vielleicht einen Trend setzt und auch andere Hersteller nun versuchen ihre Smartphones mit Windows 10 Mobile verstärkt Geschäftskunden schmackhaft zu machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. bye bye Windows 10 Mobile… HP versteht es Produkte zu verkaufen die bald aussterben, HP iPAQ, Palm (Pre) aufkaufen und einstampfen und jetzt Windows (10) Mobile, nichts neues bei HP.

  2. @therealmarv
    geh scheissen und auf dein androschrott fxxen

  3. Die Preise sind noch ohne Mehrwertsteuer

  4. @therealmarc
    Du kannst Dir sicher sein, dass sich Microsoft das einiges hat kosten lassen. So dumm ist HP nun auch wieder nicht in Anbetracht der aktuellen Faktenlage ein weiteres Windows Phone auf den Markt zu bringen, ohne dafür einen deutlichen (finanziellen) Anreiz zu bekommen.

  5. Gerade mit dem Dock finde ich die ARM Cpu etwas daneben. X86 hätte Applikationen auch nativ ausführen können und keinen Cloud Streaming Kram benötigt. Intel Atom Quadcore reicht ja für Office und Multimedia. Wobei bei dem Preis auch ein Core m drin sein sollte.

  6. Bei 6 Zoll brauchen wir nicht mehr von Smartphone zu reden, das Ding ist leider wieder ein Zielgruppen fail, da die meisten keine 6 Zoll wollen. Ich prophezeie HP nun mal mäßigen Erfolg im Business-Bereich und Flop beim Consumer.

    Mal sehen ob ich recht behalte 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.