Hosts-Datei unter Windows und Mac OS X editieren

Ich musste vorhin aus beruflichen Gründen meine Hosts-Datei editieren. Kurzform: ich kann meinen System sagen, zu welcher IP-Adresse es sich beim Aufruf einer bestimmten Domain verbinden soll. Die Hosts-Datei kann man sowohl unter Windows, als auch unter Mac OS X per Texteditor, bzw. per Terminal-Befehl editieren. Geht aber auch wesentlich einfach und Anfängerfreundlicher.Die beiden kostenlosen Tools lasse ich mal hier stehen, vielleicht braucht es ja jemand 🙂

Unter Windows greife ich gerne zum HostsMan, während unter Mac OS X Gas Mask das Tool meiner Wahl ist. So einfach zu bedienen, dass die Screenshots schon Erklärung genug sind 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. ähm.. dieser Eintrag ist jetzt nicht dein Ernst oder ? 🙂

    Bevor ich mir einen Prog lade um 2 Werte, die mit einem Tab getrennt sind, mache ich das lieber manuel 🙂

  2. Toller Beitrag. Kann ich auf jeden Fall gebrauchen.

    Kent jemand ein Tool (Windows und Mac) mit dem man direkt Virtual Hosts anlegen kann?

  3. Wie schauts mit Adminrechten etc. aus? Mit nem Texteditor ist das ja immer ne ziemliche frickelei mit den Rechten etc.

  4. Selbst unter Linux ist das kein Problem (/etc/hosts) Eigentlich bräuchte man kein der beiden Tools, geht schneller und einfacher mit nem Texteditor. HostsMan hat nen coolen Updatemanager am Bord um sich gegen diese Adwarekacke und so zu schützen.

  5. Funktioniert auf Win7/64bit nicht

  6. Hmm, finde ich jetzt auch eher witzig. Unter Linux/Mac funktioniert ein einfaches
    sudo nano /etc/hosts
    für so eine eher seltene Aufgabe doch genauso gut!? Okay, nano ist jetzt hier ein Konsoleneditor, aber so leicht zu bedienen, wie jeder GUI-Texteditor. 🙂

  7. Wozu Host-Datei editieren, um die Adoberegistrierung zu umgehen? 😉

  8. Hosts auf Desktop kopieren, editieren, zurückkopieren….oder den Editor mit Adminrechten starten..fertsch

  9. ich schmeiße mal den „“Advanced Hosts Editor““ in den Raum …

    http://ahe.devs-on.net/de/

  10. Guter Tipp. Ich bearbeite die hosts so häufig, dass ich bereits einen Shortcut dahin gelegt habe. 🙂

  11. Demnächst wird es noch ein Tool geben, um einen Text in eine Worddatei zu schreiben.

  12. naja die hostsdatei wird seit gefühlten 20 jahren mit notepad editiert …. 😉
    dafür solls was anders geben ? naja unbelievable !

  13. Sehr gut, Danke dafür. Gas Mask kannte ich schon, nur das Gegenstück für Windows fehlte mir bisher noch.

  14. Rubberduck says:

    Lieber Cachy,

    normalerweise bist du doch garnicht auf dem Niveau von Computer Bild…

    Lass uns das doch alle weiter mit dem Windows eigenen Editor machen ja?
    Lieben Gruß

    Rubberduck

  15. Der nächste Pisa-Test wird wieder lustig says:

    Tja, ein typisches Tool für die Generation crApple. Für jede noch so einfach Aufgabe braucht man eine App…

  16. Leute ich versteh Euch einfach nicht, warum Ihr immer auf dem Caschy rumhacken müsst, wenn Euch mal was nicht gefällt oder IHR es für unnütz haltet… Behaltet doch Eure Kommentare einfach mal für Euch! Ein kleine Dankeschön in vielen anderen Artikeln wäre da wohl eher angebracht! In diesem Sinne: Danke Caschy für die zahlreichen Artikel, die mir so manches mal geholfwn haben, mach weiter so!

    BTW: Habt Ihr Euch die Tools überhaupt angeschaut, zumindest HostsMan unter Windows kann ja wohl mehr als ein reiner Texteditor…

  17. Selten wurde ein Beitrag von Dir so einhellig zerrissen … Ist aber auch wirklich albern 😀

    Liebe Grüße
    mkrueger

    ps: Na gut – Mirco findet ihn toll …

  18. Nein, ich habe nicht behauptet, dass der Beitrag toll ist…
    Ich brauche dieses Tool auch nicht, aber ich muss dazu halt auch keinen (blöden) Kommentar schreiben…

  19. Dieser Beitag spiegelt Caschys Statement im vorhergehenden pl0gcast-Interview wider: Er schreibt, worüber er Bock hat, auch wenn´s den Lesern mal nicht gefällt.
    Gerade in einer Zeit, in der in diversen PC-Heften jedem DAU erklärt wird, er müsse aus welchen Gründen auch immer seine hosts-Datei bearbeiten, finde ich diesen Tipp sehr nutzerfreundich.

  20. feldversuch says:

    Haufenweise blöde Kommentare von Leuten, die einmal im Jahr Ihre Hostdatei editieren und das sehr wohl mit den Bordmitteln schnell erledigen können. Ich find den Tipp super, weil ich Gas Mask noch nicht kannte. Arbeite viel mit virtuellen Maschinen und oft auch an verschiedenen Arbeitsorten – also in verschiedenen Netzwerkumgebungen – da muss man sehr wohl ständig seine Hosts bearbeiten bzw. die Files tauschen. Klar geht das mit Konsolenscripten, aber ich hab es gern übersichtlich.
    Danke Caschy für den Beitrag und den Buh-Rufern versprech ich: Beim nächsten Beitrag von Caschy der Euch, aber mich nicht interessiert, halt ich mich unqualifizierten Kommentaren zurück.

  21. Den Tipp mit HostsMan find ich echt klasse. Hab das bisher immer händisch gemacht. Und ja, ich gehöre tatsächlich zu denjenigen, die öfter mal ihre Hosts-Datei editieren müssen 😉

  22. Mh, Gas Mask funktioniert bei mir (unter Lion) nicht wirklich – nach dem ersten Start und dem anlegen einer weiteren Hosts Datei inkl. aktivierung dieser lässt sich das Programm einfach nicht mehr starten. Keine Fehlermeldung, nichts.

  23. Tut mir leid, aber wer das nicht manuell kann, sollte lieber die Finger von solchen Tools lassen. Ich zweifle dabei einfach mal das notwendige Wissen um solche Änderungen an…

  24. @ABDUL: danke für den Hinweis. Das Tool sieht nützlich aus. 🙂

  25. Thomas Baumann says:

    Wenn man hier den ein oder anderen Kommentar liest kann man nur noch mit dem Kopf schütteln…

    1) Lasst ihn schreiben was er will, ist doch gut so. Lies es, oder eben nicht. Fertig.
    2) Alleine das logische Denkvermögen müsste sagen dass diese Tools wohl ein bisschen mehr sind als nur ein Notepad Klon.
    Wenn ihr das lieber mit dem Editor macht, bitte. Hält euch doch keiner von ab, genau so wenig wie euch einer diese Software aufzwingt.

    Weil das hier genannt worden ist, mit der Hosts Datei kann man schon n bissl mehr machen als die nach hause telefoniererei von Adobe Produkten zu verweigern…

    Ich zum Beispiel nutze die Hosts Datei um das gröbste an Werbung zu blocken. Klappt auch ganz gut, denn auch gleich Systemweit.

    Mich hatte es aber immer genervt erst die Datei auf den Desktop zu kopieren, zu bearbeiten, und zurück zu kopieren. Dann nicht zu vergessen die Werbeverseuchte Seite im Quelltext öffnen, die übeltäter raus suchen, evtl. eingebundene .js Dateien auch noch mit durchsuchen…

    Daher hab ich irgendwann den hier in den Kommentaren bereits erwähnten (thx @ABDUL) AdvancedHostsEditor geschrieben. Weil es mir die Arbeit erleichtert, und was das Feedback angeht was ich bisher bekommen habe, anderen Leuten auch.

    Aber sowas kommt dann davon wenn man nur die Überschrift liest 😉

  26. @Thomas: danke das du dieses kleine nette Tool programmiert hast. Ich habe die hosts-Datei bisher immer manuell bearbeitet, aber mit dem Advanced Hosts Editor geht das ganze viel einfacher und bequemer. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.