Honor verspricht zukünftig Softwareupdates für mindestens 24 Monate (oder doch eher bis zu 24 Monate?)

honor note 8 thumbKurz notiert: Der Smartphone-Hersteller Honor macht eine schlagkräftige Ansage. Er verspricht, dass man Softwareupdates für neu gelaunchte Geräte für mindestens 24 Monate garantieren wolle. In Zeiten, in denen zwar große Updates (beispielsweise von 6.0 Marshmallow auf 7.0 Nougat) immer häufiger direkt bei vielen Gerätemarken ankommen, im Gegensatz dazu aber eben regelmäßige Updates für einen immer kürzeren Zeitraum zugesichert werden, ist das eine gewagte Ansage. Im Vergleich mit dem Support alter iPhones seitens Apple grenzen die Versprechen der Hersteller immer noch an Lächerlichkeit. So wird selbst das iPhone 5C noch mit iOS 10 versorgt werden. Trotzdem ein guter Ansatz der Chinesen.

Honor hofft, dass man mit diesem Versprechen auch andere Hersteller motivieren könne, die Zeiträume zugesicherter Updates wieder zu verlängern. Ich bin da persönlich ja weniger zuversichtlich 😉 Allerdings sei dazu laut Androidpolice auch erwähnt, dass Taylor Wimberly aus dem Management von Huawei auf seinem Google+ -Profil bereits selbst eine etwas abgeänderte Version des Statements gepostet hatte. Diese besagt nämlich, dass man eher „bis zu 24 Monaten“ garantieren wolle, was natürlich das genaue Gegenteil von „mindestens“ wäre… Hoffen wir mal das Beste, zumal die Geräte der Marke ja aus finanzieller Sicht durchaus lohnenswert sind.

honor logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Bisher kann ich mich da bei Honor tatsächlich nicht beschweren. Mein Honor 4X wurde mit Android 4.4 ausgeliefert, bekam zeitnah das Upgrade für Android 5 und mittlerweile könnte ich noch Android 6 aufspielen.

    Mal schauen, ob das so weitergeht.

  2. Da die meisten Leute ihr Phone eh nach 1-2 Jahren ersetzen, sehe ich da kein Problem…

  3. Hab für mein Honor 6 auch mehr Updates bekommen als für die Lumias, von Android 4.4 auf 5 und nu 6…na gut nicht turboschnell aber sie haben geliefert, nicht nur gelabert 😉 In Relation zum Anschaffungspreis geht das schon in Ordnung so.
    Würde bei Neukauf so auch gerne bei der Marke bleiben, wenn sie auch weiter etwas im 5 Zoll Bereich anbieten.

  4. So eine Garantie ist nur was wert wenn sie schriftlich festgehalten wird, und die Konsequenzen klar sind, was passiert wenn die Garantie nicht eingehalten wird. Zum Beispiel, dass in dem Fall das Gerät zum damaligen Kaufpreis zurück gegeben werden kann.

    Ohne konkrete Konsequenzen bei Nichterfüllung ist so eine Aussage schlicht wertlos.

  5. Wolfgang Denda says:

    „bis zu 24 Monaten“, der Gag ist klasse. Wie bei meiner DSL Leitung.

  6. Sind leider nur bis zu 24 Monaten. Huawei produziert aber dennoch die hochwertigsten Geräte.

  7. Kann mich gut an Huawei P1 erinnern. Monatliche Updates wurden versprochen. Nach knapp einem Jahr kam ein Update, dass das Gerät automatisch unbrauchbar machte da die GPS Log-Datei immer größer wurde bis der Speicher voll war. Abhilfe war einschicken. Support waren chinesische Kinder mit Google Übersetzung.
    Honor verspricht ja beim 7 schon länger die Probleme zu fixen mit Push, passiert aber nichts.

  8. Der Vergleich mit Apple ist doch absoluter Murks beziehungsweise wird nur gebraucht um besagtes Unternehmen aufzuwerten. Apple hat absolute Hoheit über Hard- UND Software und ist schon aus diesem Grund kein Vergleich wert.

    Updates sind so ein Tech Ding wo in der freien Wildbahn kaum Interesse herrscht, ich kenne keinen Non-Techie der sich aufregt weil Updates ausbleiben, dagegen kenne ich viele die sich über Updates beschweren weil dann irgendwas nicht wie gewohnt funktioniert.

    Ich nutze auf meinem S4 die letzte Nightly CM 12.1, heißt vom 26.12.2016 und werde nicht auf CM13 umsteigen weil dieses OS zum Fürchten ist.

  9. Auf meinem 5x kommen leider keine Updates per ota an und leider lässt sich das neuste nicht manuell installieren.

  10. @elkipso: So sieht´s aus. Was passiert aktuell, wenn sie solch ein Versprechen? Nix. Der Käufer guckt dumm aus der Wäsche, weil er ihnen geglaubt hat.

    Die Hoffnung, dass sich bei der Verfügbarkeit von Updates über einen Zeitraum etwas ändert, längst aufgegeben. Die Hersteller bringen ja schneller neue Geräte raus, als Updates verfügbar sind. Man muss nur mal schauen, wie viele verschiedene Smartphones Samsung anbietet. Kein Wunder, dass das „kleinere“ auf der Strecke bleiben.

  11. Es ist ja gerade das Schöne, dass man unter Android (neben der Auswahl aus einer Unzahl von Geräten unterschiedlichster Hersteller mit unterschiedlichsten Schwerpunkten) die Wahlfreiheit hat:

    Wer besonders lange garantierte Updates will, kauft sich ein Nexus-Gerät und kann nach Ablauf der 24 Monate noch mit CustomRoms rechnen. Da ist es keine Schwierigkeit, 4-5 Jahre mit Updates versorgt zu werden.

    Wem das nicht so wichtig ist, kann ein kleines Risiko eingehen, wird dann (bei den bekannten Marken) meist doch ganz gut mit Updates versorgt, sollte allerdings vor dem Kauf sicherstellen, dass CustomRoms verfügbar sind.

    Wer das alles nicht auf die Reihe bekommt, soll sich besser ein Gerät vom Hersteller mit dem Biotonne-Logo zulegen.

  12. Ja, Honor hat auch für mein Holly ein Update auf Android 5.x versprochen… Honor verspricht also allgemein recht viel… Honor sollte vielleicht einfach die Klappe halten. Gute Hardware, aber der Support ist noch mieser als man das von anderen kleineren Herstellern gewohnt ist.

  13. Kommt drauf an, was man unter „Updates“ versteht… vielleicht gibts dann nach 6 Monaten monatlich kosmetische Korrektürchen und ein verschieben der Menüpunkte 😉

  14. Wichtig wären ja vor allem regelmäßige Sicherheits – Updates. Letztlich wollen die Hersteller doch jedes Jahr die nächste Version ihrer bisherigen Smartphones verkaufen, da wird die jeweils neue Version von Android doch regelmäßig als Verkaufsargument angeführt. Klar, dass die Hersteller dann kein Interesse daran haben, die alten Flagschiffe zeitnah auf den neuesten Stand zu bringen. Und zum Thema Nexus – Geräte: Ich kenne auch nur Techies, die sich diese Geräte anschaffen und immer auf die neuesten Updates schielen, Otto-Normaluser interessiert sich ja meist nicht mal bei seinem PC für Updates.

  15. Wie ist denn „mindestens 24 Monate“ das Gegenteil von „bis zu 24 Monaten“? Beides „trifft“ sich doch bei 24 Monaten und wenn sie genau 24 Monate machen sind beide Bedingungen erfüllt. Letztlich spielt es also gar keine Rolle ob „mindestens“ oder „bis zu“.

    Davon abgesehen: Was genau bedeuten 24 Monate in dem Zusammenhang? Gibt es dann alle Updates, die 24 Monate ab Erscheinen des Geräts von Google veröffentlicht werden? Oder gibt es die Updates, die sie in der Zeit schaffen anzupassen—was ja effektiv gleichzusetzen ist mit „ein kleineres Update könnte es vielleicht geben in der Zeit“?

  16. @Erik
    Der Unterschied könnte größer nicht sein. Die Bedingung „mindestens 24 Monate“ ist erst ab genau 24 Monaten erfüllt. Die Bedingung „bis zu 24 Monaten“ bedeutet, dass alles zwischen 0 und maximal 24 Monaten diese Bedingung erfüllt. Also diese Zusage ist wertlos.

    Ist das gleiche Spiel wie bei den DSL Zugängen mit „bis zu 16.000 kbit/s“ Da kann Dein Anschluss, nach dieser Formulierung auch alles zwischen 0 und 16.000 kbit/s letztendlich als Maximalgeschwindigkeit haben.

  17. Ich finde es gut dass ein Hersteller Mal die Sicherheit (außer Blackberry) in den Fokus stellt. Allerdings ist bis zu 24 Monate nichts wert.
    Sollte 24 Monate garantiert werden (mit monatlichen Patches) ist so ein Gerät eine Alternative zu Google.

  18. Wolfgang Denda says:

    @elknipso
    Dass du einem Programmierer so einen Unterschied erläutern musst, erklärt den Zustand etlicher Programme. Danke.

  19. @elknipso,

    was ich oben meinte war, dass es praktisch keinen Unterschied macht, weil offensichtlich gemeint ist, dass es cirka 24 Monate Updates geben wird und dass auch das wertlos ist, falls nirgends steht, was genau das bedeutet. Siehe zweite Hälfte meines letzten Kommentars.
    Huawei wird kaum sagen „in unseren AGBs steht ‚maximal 24 Monate‘, also reduzieren wir das jetzt mal auf drei“ und umgedreht wohl auch nicht „in unseren AGBs steht ‚mindestens 24 Monate‘ also verlängern wir jetzt mal auf 36“.

    Außerdem stieß ich mich am Wort „Gegenteil“ – das ist schlicht Unsinn.

    Bzgl DSL-Anschluss:
    Das ist als Analogie unpassend, weil das in erster Linie technische Gründe hat und außerdem gesetzlich geregelt ist. Du hast ein Sonderkündigungsrecht für deinen Vertrag, sobald das unzumutbar langsam ist. Soweit ich mich erinnere liegt die Grenze bei einem 16er Vertrag bei knapp 50% – also bei 8, ich bin aber nicht komplett sicher.
    Nebenbei: Darüber hinaus kann man das Profil für den Anschluss vor dem Vertragsabschluss beim Provider erfragen. Wenn das bei einem 16er Anschluss schon nur bei 12 liegt muss man gerade damit rechnen, dass es eben im Schnitt nur 12 gibt und sich das zu Stoßzeiten nochmal reduziert.
    M.E. macht es für die Provider kaum Sinn, das explizit nach Profilen aufzusplitten und 6er, 8er, 12er, 13er usw. Verträge anzubieten. Sinnvoller ist es zu sagen dass man einen 16er anbietet und das in den AGBs genauer formuliert.
    Da sollte das auch genau drinstehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.