Anzeige

Honor 9X Pro: Mittelklasse-Smartphone ist ab heute in Deutschland zu haben

Etwas später als gedacht, aber nun ist es in Deutschland zu haben: Das Honor 9X Pro ist da. In China wurde dieses Smartphone bereits Mitte 2019 auf den Markt gebracht und sollte bei uns eigentlich Ende März zu haben sein. Nun ist es Mitte April geworden, aber in der Corona-Krise läuft nun einmal nicht alles wie geplant. Große Chancen kann man diesem Modell aber, ob mit oder ohne Verzögerung, in hiesigen Gefilden ohnehin nicht nachsagen, denn es fehlen leider die Google-Dienste.

Stattdessen muss die Huawei AppGallery herhalten, um Anwendungen auf das Smartphone zu schubsen. Wer sich damit abfinden kann, erhält hier ein Smartphone mit einem LC-Display mit 6,59 Zoll Diagonale, dem Kirin 810 als SoC sowie einer Triple-Hauptkamera, deren Haupt-Sensor auf 48 Megapixel kommt. Als Preis sind 249,90 Euro ausgerufen. Zum Launch gibt es zudem 30 Euro Rabatt bei Eingabe des Codes „AVOUCHER30“. Um das Angebot noch etwas attraktiver zu machen, legt man zudem auch noch die Bluetooth-Kopfhörer Honor Sport Pro bei, welche separat 39,95 Euro kosten.

Das Honor 9X Pro setzt in der deutschen Version auf 6 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz, erweiterbar via microSD. Für den Akku nennt Honor 4.000 mAh. Auch die Pop-Up-Frontkamera will ich nicht vergessen, sie bringt 16 Megapixel mit.

Da man sowohl heute als auch morgen, solange gelten die erwähnten Einführungsangebote, nur 219,90 Euro zahlt und direkt Kopfhörer dazu erhält, ist das preislich schon interessant – wäre da eben nicht der unfreiwillige Verzicht auf die Google-Dienste. Solltet ihr an dem Honor 9X Pro Interesse haben, dann findet ihr das neue Smartphone hier direkt im Online-Shop des Herstellers.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wollte es eigentlich holen,aber ohne Google leider kein Kauf.

    • Was fehlt Dir denn genau in diesem Fall?

      Ich frage nur, weil ich mich mit der Thematik noch nicht so detailliert beschäftigt habe.

      • Ich habe an die 100 Apps im Laufe der Jahre im Playstore gekauft,sowie diverse Filme.
        YouTube Premium würde mir fehlen,Gmail, Chromecast Unterstützung,Google Drive (habe da 200 GB Abo), Google Fotos und noch so einiges mehr.
        Für mich kommt es ohne Google leider nicht in Frage,da ich auf zu vieles verzichten müsste.

        • Wenn man so tief verwurzelt im Google-Universum ist, dann macht das Honor natürlich keinen Sinn.

          Danke für Deine Rückmeldung!

          • Wolfgang D. says:

            @Tandeki
            Selbst wenn man keinem Vendor Lock-In unterliegt, halte ich es für wenig sinnvoll, den einen Kontrollzwang gegen einen anderen zu tauschen, dem man noch weniger trauen darf.

            Dazu bauen die Dienste (wie Maps, Verkehrsmeldungen,…) aufeinander auf, und sind mit den meisten Apps vom Playstore direkt verzahnt. Nur Play Store, nützt nichts. Sieht man z.B. an den unterschiedlichen Versionen von Öffi im Playstore und F-Droid. Also nur was für Hardcorebastler, wo das Unternehmen Huawei/Honor einem das auch noch durch die Bootloadersperre zusätzlich erschwert.

  2. Funktionieren eigentlich WearOS Uhren mit Huawei bzw. Honor ohne Google-Dienste?

  3. Wolfgang D. says:

    Danke für die Info, André.
    Wenn man bei den Dingern von Huawei wenigstens den Bootloader entsperren könnte, und dann jemand mit Magisk oder anderen Zusätzen irgendwas bastelt, um sich halt selber einen zertifizierten Playstore zu installieren, und WVL1 trotz root zu behalten. Natürlich immer nocht keine Lösung für die geschäftliche, oder auch nur problemlose private Nutzung.

    Aber da hat sich das Unternehmen mit seiner zunehmenden Verschlossenheit (=kein BL Unlock mehr erlaubt) kurz vor dem Embargo selber geschadet. Sieht auch nicht so aus, als wenn sich da noch was ändert. Na dann, eben nicht. Meine Kaufapps und Abos schmeiss ich jedenfalls nicht weg, und die vorhandene Zertifizierung ist genauso Pflicht.

  4. – 6 GByte RAM und 256 GByte Speicher
    – 48 Megapixel-Kamera, 4000 mAh Akku
    – 6,5″ Display, sehr helles Display

    dass klingt nicht schlecht.

    Wenn man damit auch noch vernuenftig telefonieren kann
    „Soundqualitaet“ = ??? , dann kauf ich eins.

    Die Ueberwachung / Spionage durch Huawei
    macht mir natuerlich noch etwas Kopfschmerzen …
    @andre:
    Ist dazu etwas bekannt?
    Wie kann man die Spionagefunktionen enttarnen?

Schreibe einen Kommentar zu Tandeki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.