Honor 70, 70 Pro und 70 Pro+ vorgestellt

Honor hat drei neue Smartphones vorgestellt: die Honor 70, 70 Pro und schließlich das Honor 70 Pro+. Zunächst kommen die mobilen Endgeräte in China auf den Markt. Später könnten sie natürlich auch Europa erreichen. Beginnen wir am besten mit dem Einstieg in diese Reihe: dem Honor 70. Dieses Smartphone nutzt den Qualcomm Snapdragon 778G+ als SoC und setzt zudem auf ein OLED-Display mit 6,67 Zoll Diagonale, FHD+ als Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate sowie PWM-Dimming.

Letzten Endes handelt es sich hier also um ein Mittelklasse-Smartphone. Dem erwähnten Prozessor stehen dabei je nach Modell 8 bzw. 12 GByte RAM und 256 bzw. 512 GByte Speicherplatz zur Seite. Als Betriebssystem dient Android 12 mit Magic UI 6.1. Der Akku mit 4.800 mAh kann mit 66 Watt aufgeladen werden. Für die Frontkamera sind 32 Megapixel drin. Die rückseitige Hauptkamera setzt auf 54 (Weitwinkel, Sony IMX800) + 50 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Tiefensensor) Megapixel.

Das Honor 70 kostet in China mit 8 / 256 GByte umgerechnet ca. 377 Euro. Wer auf 12 / 512 GByte aufstockt, zahlt etwa  475 Euro. Das Smartphone ist in den Farben Schwarz, Grün, Blau und Gradient zu haben. Im Handel ist es ab dem 7. Juni 2022 verfügbar.

Die neuen Honor 70 Pro und Pro+ wiederum sind sich technisch sehr ähnlich. Wenn wir erst das Pro hernehmen, dann steckt hier der MediaTek Dimensity 8000 im Inneren. Das OLED-Display mit 10-bit-Panel, 6,78 Zoll Diagonale und PWM-Dimming löst mit 2.652 x 1.200 Pixeln auf und legt 120 Hz Bildwiederholrate an. Für den Akku sind 4.500 mAh mit 100-Watt-Schnellladung angegeben.

Die Frontkamera kommt auf stolze 50 Megapixel. An der Rückseite sitzt eine Hauptkamera mit 54 (Sony IMX800, Weitwinkel) + 8 (Telephoto, OIS) + 50 (Ultra-Weitwinkel) Megapixeln. Das Smartphone bietet auch einen Vlog-Modus, der dann simultan über Front- und Hauptkamera ein Video aufzeichnen kann.

In China kostet das Honor 70 Pro umgerechnet ca. 515 Euro für die Variante mit 8 / 256 GByte. Wer auf 12 / 256 GByte aufstockt, zahlt umgerechnet 560 Euro. Die Variante mit 12 / 512 GByte wechselt für 615 Euro den Besitzer. Verfügbar ist das Honor 70 Pro ab dem 10. Juni 2022.

Das Honor 70 Pro+ nutzt das gleiche Display, die gleiche Kameraausstattung und den gleichen Akku wie das Pro-Modell. Allerdings steckt hier der MediaTek Dimensity 9000 im Inneren. Die Variante mit 8 / 256 GByte kostet in diesem Fall umgerechnet ca. 600 Euro. Wer lieber 12 + 256 GByte wünscht, zahlt 640 Euro. Aktuell führt Honor noch keine Version mit 512 GByte Speicherplatz auf. Im Handel ist das Honor 70 Pro+ ab dem 16. Juni 2022 erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.