Honor 20 Lite startet in Deutschland


Honor wird nächste Woche neue Smartphones vorstellen. Die Honor-20-Serie. Offenbar hat man da genug Modelle, sodass man bereits heute die Verfügbarkeit des Honor 20 Lite bekanntgibt. Es dürfte sich dabei um das „schwächste“ Modell der Reihe handeln, allerdings ist „schwach“ hier relativ zu sehen, denn heute sind auch Smartphones der Mittel- und Einstiegsklasse nicht wirklich schwach.

Honor stattet das Honor 20 Lite mit einem 6,21-Zoll Display aus, 2.340 x 1.080 Pixel löst dieses auf. Eine kleine Aussparung gibt es auch, in Tropfenform. Unter der Haube schlummert ein Kirin 710. Eine Mali G-57 MP4 GPU sorgt für die Grafikleistung, außerdem gibt es 4 GB RAM.

Kameras hat das Smartphone mehrere. Vorne zum Beispiel eine 32-Megapxiel-Kamera. Hinten setzt Honor auf ein Triple-Cam-Setup (24 + 8 + 2 Megapixel) für mehr Kreativität bei den Aufnahmen. Relativ großzügig ist der Speicher bemessen, 128 GB gibt es an dieser Stelle, die Ihr mit Euren Fotos und Games voll packen könnt.

Reicht nicht? Kein Problem, neben zwei SIM-Karten, könnt Ihr im Triple-Slot auch eine microSD-Karte unterbringen. Jene kann Euch bis zu 512 GB Zusatzspeicher liefern. Einen Fingerabdruckscanner besitzt das Honor 20 Lite auch, er ist an der Rückseite platziert. Der Akku liefert eine Kapazität von 3.400 mAh. Hier die Spezifikationen im Überblick:

279 Euro ruft Honor für das Smartphone auf, blickt man aber in die einschlägigen Online-Shops, gibt es das Gerät bereits ab 259 Euro. Verfügbar in den Farben Phantom Blue und Midnight Black. Ich würde ja warten, was Honor nächste Woche noch zeigt, vielleicht gibt es da viel mehr zu einem gar nicht so viel höheren Preis. Oder genau das Gegenteil ist der Fall, kann natürlich auch sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hört sich nicht schlecht an. Vor allem weil der Preis relativ schnell noch fallen wird.
    Aber Micro USB, wirklich Honor…

    • 05/2019 geht gar nicht, würde ich niemals kaufen – könnte noch so billig sein

      • Also mir ist das komplett egal ob usb-c oder Mikro USB.
        Habe mehrere Geräte mit usb-C und mehrere ohne und von beiden mehr als genug Ladekabel rumfliegen,von daher absolut egal.

        • Naja, es geht ja eigentlich um das schnelle Aufladen und hier ist USB-C aufgrund der Architektur wichtig. Mit Micro USB ist nix mit SuperCharge oder DashCharge (Name hier einsetzen).
          Bei meinem Honor 10 mit USB C und SuperCharge ist der Akku in 30 Minuten von 2% mal eben auf 75%…
          Von Schnell-Laden steht nix im Datenblatt

          • Hans Gruber says:

            Seit wann ist SuperCharge eine Standardfunktion von USB-C? Das ist doch genauso wenig Srandard wie das Schnelladen bei Micro. Dürfte mit Micro also genauso realisierbar sein.

  2. Habe es heute beim Mediamarkt gekauft.
    Es hat allerdings kein Triple Sim,sondern nur entweder Sim und SD Karte,oder Zwei Sim Karten.
    Ansonsten bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden auf den ersten Blick.

  3. Kein NFC-uninteressant!

    • Doch,es hat NFC.
      Habe es hier und es hat NFC.

    • Ah ja. Meine Geräte – aktuell das Mi 9 – haben seit Jahren NFC. Und ich habe das bislang nicht ein einziges Mal gebraucht. Und nu? Ich fürchte – und da müssen Sie jetzt ganz tapfer sein – , dass es Huawei/Honor vollkommen schnuppe sein wird, was Sie oder ich interessant und/oder uninteressant finden. Aber dennoch Danke für Ihren wertvollen Beitrag. Dafür liebe ich Internet-Foren, die stehen einfach für Qualität und Information. 🙂

      • Hans Gruber says:

        Ich glaube für das Paaren von BT-Kopfhörern habe ich es mal benutzt. Ansonsten zu nix gut. So ziemlich das Allerletzte, was ich damit tun würde, ist Bezahlen. Im normalen Alltag ist nur Bares Wahres.

      • Nukumichi says:

        Na ja, du tust jetzt so als wäre NFC irgendein XYZ-Nichenfeature, aber das ist seit Mobile Payment eben nicht mehr so. Die Information, das dir das egal ist, finde ich auch nicht gerade wertvoll. Im Übrigen denke ich, dass Honor und Co. sehr wohl ein Interesse daran haben, welche technischen Features auf Ihren Absatzmärkten in Europa nachgefragt werden, sonst würden sie nämlich wie viele chinesische Hersteller NFC einfach weglassen.

  4. HONORliebhaber says:

    aus welchem material ist die rückseite?

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.