Homebridge in Version 1.0.0 erschienen

Die SmartHome-Lösung Homebridge war hier im Blog schon das eine oder andere Mal Thema. Homebridge ist eine kostenlose Open-Source-Software, die eine Plattform für Plugins darstellt. Plugins, die dafür sorgen, dass Smart-Home-Geräte, die nicht mit Apple HomeKit kompatibel sind, in dieses System eingebunden werden können. Homebridge kann selbst auf einem günstigen Raspberry Pi laufen und das feine Stück Software ist nun in Version 1.0.0. erschienen.

Zusätzlich zu zahlreichen Stabilitäts- und Plugin-API-Verbesserungen enthält diese Version ein größeres Update der HAP-NodeJS-Abhängigkeit, das Unterstützung für neue Zubehörtypen bietet und sich jetzt mehr an die offizielle Apple-HAP-Spezifikation hält. Node.js wird nun in Version 10.17.0 vorausgesetzt.

Zu beachten ist, und das ist sicherlich erwähnenswert: Die Aktualisierung der zugrunde liegenden HAP-NodeJS-Bibliothek bringt viele Korrekturen für das HomeKit Accessory Protocol. Eine davon ist die Berechtigungsverwaltung von Personen, die ihr vielleicht zum Zugriff in der Apple-Home-App hinzugefügt habt. Es wird dringend empfohlen, alle Personen, die ihr hinzugefügt habt, zu entfernen und sie dann wieder nach dem Update einzuladen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Berechtigungen für alle Personen in HomeKit korrekt herabgestuft werden.

Falls schwerwiegende Fehler auftauchen, kann man mit folgendem Befehl ein Downgrade durchführen:

sudo npm install -g –unsafe-perm homebridge@0.4.53

Das Update kann direkt über eure GUI von Homebridge angestoßen werden. Falls nicht:

sudo -E -n npm install homebridge@latest

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Schade, dass der Autor es nicht für nötig hält das Projekt auch zu verlinken:

    https://homebridge.io/
    https://github.com/homebridge/homebridge

    • Immerhin wurde mittlerweile still ein Link auf das Release gesetzt (bei „in Version 1.0.0. erschienen“). Gut.

    • Schade, dass manche immer noch alles fertig portioniert serviert haben müssen … Klar, eine direkte Verlinkung wäre schön und sicherlich auch naheliegend gewesen, aber so dramatisch ist das nun auch nicht – in meinen Augen. Außerdem verringert das die Gefahr, dass wieder irgend jemand „Werbung“ schreit … 🙂

      • Quellenangabe finde ich schon angebracht und hat nix mit schnell serviert zu tun. Das ist einfach guter Stil. Insbesondere wenn man auch unbedarfte Nutzer per vorgefertigtem Befehl zur Installation bringt. Wenn man offen ist, ist es weniger Werbung als wie wenn man mal eben was aus dem Presseverteiler umschreibt und ohne Hinweis oder Link als seinen eigenen Artikel verkauft. Quellen helfen.

    • Du tust gerade so als ob „der Autor“ sich damit einen Vorteil verschafft, dass er hier darüber berichtet aber den Link zur Quelle auslässt.

  2. Haha gerade gestern gerade installiert und Plugins eingerichtet … Hoffentlich zerschießt mir das nicht die ganze arbeit von gestern 😛

  3. Die Flag für unsafe-perm ist falsch im Code Snippet für den Rollback. Korrekt ist:
    sudo npm install -g –unsafe-perm homebridge@0.4.53

  4. Danke für den Hinweis. Kaum upgedatet, ist Version 1.0.1 da…

  5. Verdammte Drecks
    1.0.1 hat mir meine Loxone Config zerschossen, da das Plugin nicht damit funktioniert…
    Ich kotz im Strahl!!!!!

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.