Home Connect: Wäschetrockner nun mit Alexa-Steuerung

Home Connect ist die Smart-Home-Plattform der BSH-Group und beheimatet smarte Haushaltsgeräte der Marken Bosch, Siemens, Neff und Gaggenau. Hier hat man bereits eine Vielzahl an unterstützten Geräten, von der Kaffemaschine über die Kühl-Gefrier-Kombination bis hin zur Dunstabzugshaube.

Für einige Gerätetypen stellt Home Connect bereits einen Alexa Skill zur Sprachsteuerung bereit. Neu hinzugekommen ist nun ein Alexa-Skill für Home-Connect-Wäschetrockner. Neben Statusabfragen des Trockners lässt sich auch die Programmwahl mit einem Sprachbefehl erledigen – gehört wohl eher in die Kategorie: Braucht man nicht, ist aber eine nette Spielerei.

Eine kleine Auswahl über die möglichen Alexa-Befehle mit einem kompatiblen Wäschetrockner gibt einen Einblick über den Umfang der Steuerung:

„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er das Baumwolle Programm starten soll.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er das Mix Programm wählen soll.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er starten soll.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er in vier Stunden fertig sein soll.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er das Baumwolle Programm starten soll, damit die Wäsche in sechs Stunden schranktrocken ist.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, wähle die Option schontrocknen aus.“
„Alexa, frage Wäschetrockner, wann meine Wäsche fertig ist.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, er soll das Trockenziel Bügeltrocken nutzen.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er das Piepen stoppen soll.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er sich ausschalten soll.“
„Alexa, frage Wäschetrockner nach dem aktuellen Status.“
„Alexa, sage Wäschetrockner, dass er Benachrichtigungen aktivieren soll.“
„Alexa, frage Wäschetrockner, ob ich noch Wäsche nachladen kann.“

Kompatible smarte Trockner kommen aus den Häusern Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Thermador. Zur Verwendung ist eine Einrichtung mit einem Home-Connect-Konto nötig. Home Connect weist explizit auf die Bezeichnung „Wäschetrockner“ hin, einen „Trockner“ kennt Alexa wohl nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Für das Piepen per Alexa deaktivieren könnte ich mich noch begeistern. Ansonsten habe ich das selbe Problem wie mit smarten Kaffeemaschinen oder jedem anderen Haushaltsgerät welches aktives Eingreifen durch mich benötigt: Ich stehe doch sowieso schon davor und arbeite mit Gerät damit es das tut, was es soll. Die Wäsche automatisch ein und ausladen, bügeln und in den Schrank räumen ist ja eine Tätigkeit die ich selbst erledigen muss.

  2. Also nochmal für blöde wie mich…
    Ich gehe von der Waschmaschine zum Trocker und fülle die nasse Wäsche ein…
    Dann gehe ich in Zimmer x und sage hey Smarter Assistent… Trockne mal?
    WTF? Solche First World Problems hätte ich gerne.

    Ein Push, wenn das Ding fertig ist, wäre nett. Von mir aus, kann auch Alexa dann auch einen Spruch aufsagen, aber alle andere macht doch keinen Sinn.

    Genau wie mit der Kaffeemaschine. Wer packt da Wasser rein. Wer wechselt die Tasse nach dem automatischen Spülvorgang?

    • So ist das leider. Heutzutage baut man Dinge die ohne diese Dinge viel einfacher wären. Die Hersteller begreifen nicht das diese Funktionen völlig überflüssig sind wie du schon sagtest. Offensichtlich ist es uncool einfach EINEN Knopf zu drücken.

      Wie kommen die darauf das ich mir diese Syntax merken will? „Alexa, sage Wäschetrockner, dass er das Baumwolle Programm starten soll, damit die Wäsche in sechs Stunden schranktrocken ist.“ Die Hersteller merken auch nicht wie sehr wahrscheinlich es ist das Alexa Teile dieses Satzes nicht versteht und man dann den Mist korrigieren muss.

  3. Komische Skillgestaltung. Es gibt nun den hier vorgestellten Skill „Home Connect Wäschetrockner“ und einen „Home Connect Trockner“ (den gibt es schon länger und der kann das hier vorgestellte bei mir auf den ersten Blick schon eine ganze Weile) Der einzige wesentliche Unterschied scheint das Aktivierungsword „Wäschetrockner“ (neu) zu „Home Connect Trockner“ (alt) zu sein.

  4. Klar, nicht alle Befehle sind auf den ersten Blick sinnvoll, doch wenn man eh einen Skill baut, dann würde ich diese auch mit aufnehmen.
    Die Beendigung ist dann um einiges Interessanter für Leute die den Trockner im Keller haben, ggf im Mehrfamilienhaus.
    Auch kann ich zB meine „Kinder“ die Wäsche umladen lassen und ich, der vllt gerade nicht zuhause bin, stelle das exakte Programm ein. Also es gibt immer Möglichkeiten und haben ist ja besser als brauchen.

    • Naja, wenn die Kinder noch so klein sind, dass sie die Maschine ausräumen können, aber noch nicht in der Lage sind, einen Knopf oder Schalter richtig zu bedienen, dann würde ich diese nicht unbeaufsichtigt mit den Geräten lassen.

  5. Lol. Dann fällt Alexa mal aus und Frauchen ist zu dämlich die Maschine selbständig zu bedienen? So unnötig wie ein Furunkel am Arsch.

  6. Für Blinde und stark Sehbehinderte eine Bereicherung. Die Formulierung „Braucht man nicht, ist aber eine nette Spielerei“ trifft hier nicht zu, Wir Blinde sind gerade in der heutigen Zeit der Touchbedienfelder total abgeschnitten und vergessen. Alles was sich smart durch Stimme steuern lässt ist der richtige Schritt in Richtung Inklusion. Also Daumen hoch für das Produkt!

  7. Wow. Darauf muss man erst mal kommen:
    Ich stehe vor dem Trockner und fülle die Wäsche ein. Dann erzähle ich meinem smarten Assi, das er das Trockenprogramm starten soll.
    Warum sollte ich das tun? Wenn ich vor dem Trockner stehe, kann ich das Programm auch selbst starten.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.