Holo Lens: So stellt sich Microsoft das Sportereignis der Zukunft vor

Microsoft Hololens Sport5In den Köpfen von Kreativen und Entwicklern ging es schon immer hoch her. Schon in grauer Technik-Vorzeit stellten sie sich Dinge vor, wie wohl die Zukunft aussehen könnte. Jetzt, da die virtuelle Realität in aller Munde ist, scheint nichts mehr unmöglich zu sein, denn wir können die virtuelle ja auch mit der reellen Welt irgendwie verknüpfen, wie es Microsoft bereits mit der Holo Lens zeigte. Ja, natürlich wirkt das Ganze extrem spannend, nur alleine daran glauben, dass diese Art der Interaktion direkt vor der Tür steht und Nutzen hat, das will ich noch nicht.

Microsoft Hololens Sport5

Nun steht erst einmal am Wochenende der Super Bowl 2016 in den USA an. Lady Gaga wird die amerikanische Hymne singen, wir werden tolle Super Bowl-Werbespots sehen und weltweit werden die Menschen das Spiel bei Bier und Chicken Wings verfolgen, welches zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers im Levi’s Stadium in Santa Clara stattfindet.

Microsoft Hololens Sport1

Microsoft Hololens Sport4

Wie Spiele in der „nahen Zukunft“ mit der Microsoft Holo Lens aussehen könnte, das hat Microsoft schon in einem Video kundgetan. Statt im Stadion abzuparken, wird die Couch flankiert und die Holo Lens aufgesetzt. Alles groß, alles plastisch, alles dabei. Sieht natürlich schön aus, sorgt natürlich aber auch für einen immensen Aufwand, ein Spiel mit all seinen Facetten so zu visualisieren.

Microsoft Hololens Sport3

Nein, so ganz daran glauben will ich nicht, dass dies die nahe Zukunft ist – vielleicht ist es aber auch die Brille eines Sportfans, der eher Stadionatmosphäre mag, trotz aller interessanten Technik. Schaut euch das Video ruhig einmal an – ich denke, dass es da draußen viele gibt die nun sagen: „alles klar, mach fertig – ich bezahle für eine solche Visualisierung auch gerne das Doppelte für mein Sky Bundesliga-Abo. Bier, Chips, Couch, geile Visualisierung!“.

Microsoft Hololens Sport2

https://www.youtube.com/watch?v=oKqzeoMCU0c

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Das sieht irgendwie verdammt cool aus. Ich würds definitv ausprobieren. Ich find Ambilight ja schon geil, aber das natürlich ne ganz andere Dimension.
    Fraglich, ob der Mainstream so ne Brille aufziehen will. Habe niemanden im Bekanntenkreis der das bei 3D macht.

  2. Der Frühling kommt bald! Mit wärmender Sonne, duftenden Blumen, frischem Grün, zwitschernden Vögeln, rauschenden Wäldern, Menschen mit Frühlingsgefühlen… Dagegen verblasst der ganze VR Kram irgendwie. Macht uns nur immer mehr zu Sklaven der Technik und Abhängigen des Systems.

  3. Wie letztens bekanntgeworden, beträgt das Sichtfeld mit der Brille nur etwa 45 Zoll auf 3 Meter. So schön und gut die Visualisierung auch werden könnte, wie hier im Video mit einem Riesenbild an der Wand wird es nicht, das Sichtfeld wäre ja mit einem 50 Zöllner auf 3 Meter ja sogar größer.
    Und mir einer Akkulaufzeit von 2,5 Stunden bei intensiver Nutzung muss man das Ding beim Super Bowl leider dann auch nach der Halbzeitshow ablegen.
    Alles sehr interessant in meinen Augen, aber es ist noch ein weiter Weg, bis und das ganze faszinieren wird.

  4. Ich finde die Technik super, keine Frage. Aber wenn ich in einem Raum käme, indem mehrere Leute mit Holo Lens um einen Tisch herum sitzen, würde ich mich erst mal Fragen, wo ich hier bin. 😀

  5. Wenn das soweit ist, wie es in dem Werbevideo aussieht, dann hoffe ich, dass ich genug Geld habe das Ding zu bezahlen.;-)

  6. Ja ja die Zukunft. 🙂
    Schön über die komplette Wand hat natürlich was und der Beamer (ohne den es auch so geht wird ersetzt). Aber der Rest ist sehr weite Zukunftsmusik. Das alles muss im Vorfeld erzeugt werden. Statistiken könnten zwar in Echtzeit produziert werden. Auch die Darstellung auf einem kleinen Tisch ist denkbar. Aber auch hier müssen extra Kameras nur solche Aufnahmen liefern, um das Eingangsmaterial zu liefern. Klar alles möglich, aber ich glaub das werden wir alle nicht mehr wirklich erleben bzw in 10 Jahren wieder verworfen sein.

    Ich bin gespannt – glaube aber nicht wirklich dran.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.