„Hogwarts Legacy“ erscheint Ende 2022 (neues Gameplay-Video)

„Hogwarts Legacy“: Das Spiel aus dem Universum der Wizarding World soll Ende 2022 erscheinen, wie die Entwickler von Avalanche bestätigt haben. Meine Vermutung: Eine Verschiebung auf Anfang 2023 wird dann im Winter bekannt gegeben. Doch egal, man zeigte gestern im Rahmen einer State of Play neues Gameplay-Material. Das hat mich persönlich ironischerweise sehr an „Bully“ von Rockstar Games erinnert.

So konnte man auch in dem Action-Adventure von Rockstar Schulstunden besuchen, um die Fähigkeiten des Protagonisten aufzuwerten und Missionen in der offenen Spielwelt besser zu bestehen. So ähnlich wird es zumindest auch in „Hogwarts Legacy“ ablaufen. Ihr erstellt euch einen Charakter und besucht die legendäre Zauberschule, um sowohl neue Beziehungen zu anderen Schülern aufzubauen als auch Kurse zu besuchen und „nebenbei“ ein großes Mysterium zu lüften, das alle Zauberer bedroht.

Das gezeigte Gameplay gefällt mir persönlich gut. Man bedient sich bei dem Soundtrack der Filme und technisch ist das ganze zwar nicht State of the Art, aber ansehnlich. Offenbar verändert sich auch die Handlung des Spiels ein wenig, je nachdem welchem Haus ihr zugeordnet werdet – also Hufflepuff, Ravenclaw, Slytherin, etc. Friedlich geht es dabei nicht immer zu, denn ihr werdet auch Kämpfe gegen andere Zauberer und mystische Kreaturen durchleben.

So wie ich das verstanden habe, wird es dabei abseits der Handlung auch Nebenquests geben, in denen ihr z. B. eure Schulkameraden näher kennenlernt. Vielfältige Zaubersprüche helfen dabei nicht nur in den Kämpfen, sondern auch bei der Erkundung. Sauber: „Hogwarts Legacy“ wird ein Singleplayer-RPG mit offener Spielwelt ohne aufgesetztes Multiplayer-Geschnodder. So will ich persönlich das bei dieser Art von Spiel auch sehen.

Schaut euch gerne einmal das oben verlinkte Video zu „Hogwarts Legacy“ an. Der Titel erscheint Ende 2022 für die PS4 und PS5, Xbox-Konsolen, die Nintendo Switch und den PC.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Das Spiel erscheint auch für die Switch, wurde gestern angekündigt.

  2. Wirklich witzig. Ich bin durchaus Spieleinteressiert, aber ohne E3 und Gamescom gehen die meisten Showcase, State of Plays und was weiß ich nicht alles, komplett an mir vorbei. Der Impact war irgendwie schon wichtig. Wenn ich mal dran denke oder was mitbekomme, schaue ich mir das auch nie live an, wie die E3 PKs, sondern skippe es nur im Stream.

    Mir fehlen die großen Shows. Diese einzelnen Videos und Streams sind irgendwie Murks.

  3. Das es ein Singleplayer-RPG ist, spricht mich auch eher an. Es muss nicht immer mit aller Gewalt MMO sein. Auch das Setting (Zauberer)Schule hat was.

    • MMOs erscheinen doch eher rar der Trend geht eher Richtung Coop oder loot Shooter.

      Ein MMO im Harry Potter Universum würde ich deswegen nicht abgeneigt sein. Glaube jedoch das es Recht schwer ist umzusetzen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.