Hochwasser: Base verteilt Internet-Pakete

Das Hochwasser bedroht derzeit in Teilen der Republik Menschenleben und Existenzen. In vielen Bereichen ist nicht einmal der Zugang zum Internet möglich, für viele heute das Medium, um mit Mitmenschen in Kontakt zu bleiben, oder sich generell mitzuteilen. Doch nicht jeder hat ein Smartphone mit Internet-Zugang oder einen UMTS-Stick am Notebook. Aus diesem Grunde verteilt Base in verschiedenen Shops (Dresden, Magdeburg, Halle, etc.) Internet-Pakete.

Base

Die BASE GO-Pakete mit 500 MB Datenvolumen und Datenraten von bis zu 7,2 MBit/s ermöglichen drei Monate lang mobilen Zugang ins Internet, bei Bedarf können zusätzlich kostenlos UMTS-Sticks für Notebooks ausgeliehen werden. Beides bekommen von der Überschwemmung Betroffene gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises und solange der Vorrat reicht, ein Rechtsanspruch besteht nicht. Zugleich bieten die BASE Shops allen Bürgern die Möglichkeit, vor Ort kostenlos ihr Smartphone oder Handy aufzuladen. Solltet ihr betroffen sein oder im Krisengebiet Betroffene kontaktieren können, dann findet ihr hier weitere Informationen. Euch allen einen guten Start ins Wochenende.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. @Georg: FAIL!!! Du hast ja richtig Ahnung…?

  2. Leider geht das BASE-Netz in Halle nicht korrekt. Kenne zwei Leute, die nicht mehr erreichbar sind in Halle. Internet geht sich nicht. Wird wohl überlastet sein. Dass macht die Aktion natürlich dann etwas nutzlos für Betroffene.

  3. Wenn man den Artikel liest meinst man Deutschland sei nun ein notdürftiges Kriegsgebiet. Aber super Aktion! 🙂

  4. @Peter

    Denkst du wirklich das alle Gebiete schon beim Bau hochwassergefährdet waren?

  5. @Peter, investier du doch mal in einen guten Rechtschreibkurs. Täte dir und deinen Mitlesenden gut 😀

    Ansonsten find ichs auch reichlich peinlich… wer Zeit für Internet hat, dem kanns so schlecht nicht gehen. Wäre mein Haus überschwemmt, hätte ich definitiv andere Probleme. Nämlich die, mein Hab und Gut zu sichern, falls das irgendwie noch möglich ist….

  6. So Leute wie Peter muss man nicht erst nehmen, wer von Nazi Deutschland redet hat sich schon selbst disqualifiziert. Zum Thema selbst, naja an sich ist jede Hilfe ein gute! Wobei ich persönlich mir vorstellen kann die die Leute andere Sorgen haben, aber vielleicht sieht das der ein oder andere anders und nimmt es dankbar an.

  7. @weissertiger2

    Naja im Gebiet der Elbe gibt es Hochwasser seit über 500 Jahren. Aber gerade nach 1957/1958 hätte man hellhörig werden sollen. Ruckschlagventile am Kanalanschluss, keinen Keller, und schicker wäre das Haus einfach 1,5 Meter auf Stelzen stellen. Aber sowas kostet halt Geld, das die Leute nicht haben, und tja wenn kein Hochwasser kommt hat man umsonst so nen quatsch gebaut.

    Aber ich mein selbst jetzt wird doch einfach wie auch 2002 aufgebaut, bis zum nächsten Hochwasser. Und dann geht das fragen nach Hilfe von vorne los.

    Es ist natürlich echt scheisse für die Anwohner, aber tja irgendwann muss man auch akzeptieren das das Gebiet einfach nicht geeignet ist.

  8. @weissertiger2

    Das ist nicht das erste Hochwasser.

    Ich sag ja nix da,wo es in den letzten 50 Jahren kein Hochwasser gab,
    da ist es natürlich schlimm,wenn die jetzt überascht werden.

    Aber in den Meisten gebieten war es ja bekannt,
    Da hätte man schon längst was tun können,statt jetzt altmodisch sandsäcke zu benutzen.

    Man sieht es ja im TV,da gehts um ein paar Meter.

    @Florian Bongert

    So Leute wie Peter muss man nicht erst nehmen, wer von Nazi Deutschland redet hat sich schon selbst disqualifiziert.

    Wer so wie du redest hat sich schon selbst Qualifiziert,
    Denn so wie du äussern sich nur KInderschänder,Terroristen oder Nazis.

    Leute wie du trauen sich ja auch nur solche Sprüche zu ziehen wenn sie mit der masse schwimmen.

    Wie wärs mal mit Fakten,statt Beleidigungen?
    Tatsache ist das es Hochwasser schon öffter gab,und auch genau da wo die Leute jetzt rumheulen.
    Und das ist schlicht asozial,

    http://de.wikipedia.org/wiki/Elbehochwasser_2002

  9. @ Felix: Klar, derzeit kann es sicher passieren, dass es Ausfälle gibt. Aber das kann sich auch auf einzelne Funkzellen beziehen und muss nicht das gesamte Netz im Raum Halle betreffen.
    @Konstantin: Naja, zur Leistungsfähigkeit des E-Plus-Datennetzes gerade im Bereich Halle gibt es auch andere, aktuelle Erfahrungen. Aber mal davon ganz abgesehen: Diejenigen, denen damit irgendwie geholfen wird, freuen sich. Und wer es nicht braucht hat keinen Schaden, dem kann es also egal sein.
    Hallenser1: „Wenn das Netz überall schon so gut wäre wie hier in Halle,mit Base hatte ich schon 12 MBit/s und mehr.In der ganzen Stadt läuft HSPA+ und die Nodes sind anständig angebunden.“ http://www.telefon-treff.de/showthread.php?postid=5080372#post5080372

    Rainer
    BASE Botschafter

    • @Rainer: Klar kann das auch einzelne Funkzellen betreffen, aber für die Betroffenen ist das letztendlich egal. Wenn es nicht geht, dann geht es nicht. Kenne zwei Leute an getrennten Orte in Halle, die in den letzten Tagen weder Internet noch Telefon hatten. Das lag sicher an der Überlastung im Zuge des Hochwassers. Im Laden hieß es jedoch, dass erst einmal die SIM getauscht wird, was aber nichts brachte.

      Na ja. Ist halt so eine Aktion gewesen. PR-Stunt mit eventuellem Mehrwert. Die Kunden aber würden sich sicher über ein stabileres Netz mehr freuen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.