HMD Global will die Marke Nokia mit 100 Mio. US-Dollar ausbauen

HMD Global, der aktuelle Inhaber der Marke Nokia im Bereich Smartphones, hat sich weitere 100 Mio. US-Dollar gesichert. Mehrere Investoren haben etwas springen lassen, um HMD Global die weitere Expansion zu ermöglichen. Im zweiten Jahr unterstützt vor allem Ginko Ventures bzw. Alpha Ginko Ltd. den Hersteller mit einem hübschen Sümmchen. Als weitere Investoren nennt HMD Global jedoch zusätzlich DMJ Asia Investment Opportunity Limited und Wonderful Stars Pte. Ltd., eine Tochter von FIH Mobile Ltd.

Laut eigenen Aussagen wird der Marktwert von HMD Global mittlerweile auf mehr als 1 Mrd. US-Dollar geschätzt. Mit dem neu eingeworbenen Geld will HMD Global sein Wachstum ankurbeln und aggressiv mit weiteren Nokia-Smartphones auf den Markt drängen. Zudem will man seine Marke in Regionen etablieren, in denen man aktuell noch nicht aktiv ist. Für 2018 hat man sich bereits kein geringeres Ziel gesetzt, als zu den besten Smartphone-Anbietern aufzusteigen.

Innerhalb seines ersten Jahres konnte HMD Global laut eigenen Aussagen in über 80 Ländern mehr als 70 Mio. Smartphones unter der Marke Nokia ausliefern. Im Finanzjahr 2017 nahm man über 1,8 Mrd. Euro ein. Allerdings kam es zu einem operativen Verlust in Höhe von 65 Mio. Euro. Schwarze Zahlen will man aber eventuell erstmal gar nicht primär anvisieren – Wachstum scheint das oberste Ziel bei HMD Global zu sein.

Die aktuelle Strategie ist bei HMD Global so oder so nicht die dümmste: HMDs Smartphones der Marke Nokia erscheinen im Rahmen der Initiative Android One. Sie nutzen also pures Android und erhalten schnelle Updates. Das Nokia 7 Plus empfand ich, bis auf die unstete Kamera, durchaus als gelungenes Gerät. Man darf also gespannt sein, was HMD Global uns 2018 noch so liefern wird.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Christian EM says:

    Aber es würde Nokia auch nicht Mal schaden, etwas weniger Geräte auf den Markt zu werfen. Da blickt doch kein Mensch mehr durch, wenn wöchentlich ein Nokia veröffentlicht wird. Die werden wie Samsung vor paar Jahren.

  2. Sebastian says:

    Ich glaube HMD Global testet aktuell einfach aus, welche Konfigurationen mit entsprechenden Preisen erfolgreich sind oder nicht. Das wird sich bestimmt ausdünnen in den nächsten 2 Jahren. Wenn nicht, kann es wirklich der HTC-Weg werden, was schade wäre. Wobei HTC alleine für das „Facebook-Smartphone“ geteert und gefedert gehört. Auch wenn ich mein altes HTC Desire damals sehr gut fand…

  3. Den Markt mit vielen verschiedenen Modellen überschwemmen wird hoffentlich nicht die Strategie von Nokia werden. Haben schon andere gemacht, selten war das erfolgreich. Derzeit macht das ja schon Huawei, so wie Samsung damals.

  4. Also ich bin mehr als zufrieden mit meinem Nokia 7 Plus. Ja die Kamera hätte einen Stabilisator vertragen, aber wenn man das weiß dann kann man entsprechende Videos machen und Google Photos dann stabilisieren lassen. Werde, sollte es Nokia noch geben, wieder zu einem greifen, weil Preis-Leistung da wirklich in Ordnung ist. Und Android One mit schnellen Updates ist super.

  5. Endlich gibt’s mehr Gute Geräte mit Android One bzw wenigstens unverändertem Android.

    BQ, Motorola, Nokia, Oneplus, Pixel. Juhu…. es wird…

  6. Foxconn die Konzernmutter von HMD? Selten so einen Unfug gelesen. Der Eigentümer von HMD sitzt aus Steuergründen in Luxemburg, hat nichts mit Foxconn zu tun, und wird von einem ex-CEO von Nokia geleitet.

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.