Hipstamatic Oggle für alle verfügbar (iOS)

Hipstamatic ist bekannt für seine gleichnamige Retro-Foto-App, vor kurzem startete mit Hipstamatic Oggle eine neue App, allerdings nur mit Einladung. Seit heute ist die App nun für alle kostenlos verfügbar. Im Gegensatz zu Hipstamatic muss man nicht bereits vor der Aufnahme die gewünschte Filter-Kombination wählen, sondern kann dies ganz in Ruhe im Nachhinein erledigen.

HipstamaticOggle
Fünf Linsen und fünf Filme können frei kombiniert werden, um den Fotos einen eigenen Touch zu verleihen. Die Anmeldung bei Oggle per E-Mail-Adresse ist Pflicht, wer bereits einen Hipstamatic-Account hat, kann diesen nutzen. Instagram-Nutzer werden sich über die Möglichkeit freuen, dass auch Oggle direkt zu Instagram posten kann. Meines Wissens nach ist Hipstamatic (und dadurch auch Oggle) die einzige App, der dies möglich ist.

[werbung] Wer von den wirklich gut gemachten Linsen und Filmen nicht genug bekommen kann, kann auch zahlendes Mitglied bei Oggle werden. Kostet 8,99 Euro im Jahr (oder 2,69 Euro für drei Monate) und schaltet alle Filme und Linsen frei. Nicht gerade günstig für eine „Filter“-App, wer solche Funktionen aber gerne nutzt, wird auch dies verschmerzen können. In Zukunft wird es zudem möglich sein, bereits über Hipstamatic Classic erworbene Linsen und Filme in die Oggle-App zu importieren. Fotos können neben Instagram natürlich auch zu Twitter, Facebook, Flickr, Tumblr und Foursquare geteilt werden.

Die Filter-Kombinationen können übrigens auch durch Presets genutzt werden. Diverse Optionen wie Landscape, Portrait oder Food stehen zur Auswahl. Nach den anfänglich nicht gerade positiven Berichten über Oggle in der Testphase, bin ich ehrlich gesagt etwas überrascht von der App. Ich finde sie um Längen besser als die originale Hipstamatic-App, die ich bereits sehr gerne nutzte. Ob ich allerdings das Abo wähle, muss ich sehen. So sehr reizen mich die zusätzlichen Linsen dann auch nicht.

Habt Ihr die App schon ausprobiert? Seid Ihr bereit für eine Filter-App eine Jahresmitgliedschaft zu bezahlen oder setzt Ihr lieber auf die kostenlosen Alternativen?

Oggl
Oggl
Entwickler: Hipstamatic, LLC
Preis: Kostenlos+
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot
  • Oggl Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wenn man Instagram hat, welchen Grund würde es geben Hipstamatic Oggl zu nutzen? bzw. was macht diese App besser?

  2. Sascha Ostermaier says:

    @Neogine. Meiner Ansicht nach bietet Hipstamatic die „besseren“ Filter, die zudem flexibel kombinierbar sind. Ist Geschmackssache. Instagram ist aber (ebenfalls Geschmackssache) das bessere Netzwerk.

  3. leosmutter says:

    Ich verstehe nicht, wieso ich mit einer „Filterapp“ meine Fotos verschandeln sollte. Das sagt dann auch alles zum Thema Jahresbeitrag.

  4. Hahaha, Hipstamatic, der Name ist ja mal passend 😀 Tausend Filter auf das Handyfoto geklatscht und schon ist es Kunst (oder irgendwas mit Medien).

    Richtig fotografieren geht aber anders!

  5. Offenbar hat einem Designer da das Logo von Stuffl.it ganz besonders gefallen…

  6. Sascha Ostermaier says:

    @ulkfisch: Hahaha, man stelle sich vor, alle Smartphone-Nutzer würden sich als richtige Fotografen sehen. Oder als Künstler. Oder als irgendwas mit Medien.

    @Lars: oder anders herum…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.