Hike: Infos zur Datenerhebung und Zukunftspläne

Der Messenger Hike ist nicht schlecht gestartet. In Deutschland war man in Apples App Store oben mit dabei, die Android-Zahlen sprechen derzeit von 50.000 bis 100.000 Downloads des Messengers auf die Smartphones mit dem offenen Betriebssystem. Kritik erntete Hike durch die fehlende SSL-Verschlüsselung. Man gab zwar an, dass man diese bis Jahresende implementieren wolle, warum man aber mit dem Launch nicht gewartet hat, um Negativpresse zu vermeiden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Nun ist man im Hausblog noch einmal konkret auf die Datenerhebung und zukünftige Funktionen eingegangen. Kommunikativ und transparent sind die Hike-Menschen ja, das rechne ich ihnen hoch an. Was lässt man also verlauten? Man hasse selber Werbung und habe Hike auf die Funktion ohne Werbung ausgelegt. Man verkaufe keine persönlich identifizierbare Daten, wie zum Beispiel Telefonnummer und Adressbuch ohne Zustimmung.

Wohl aber erhebt man Daten zur anonymen Auswertung: „We may share non-personally-identifiable information (such as anonymous user usage data, referring / exit pages and URLs, platform types, asset views, number of clicks, etc.) with third-parties to better understand usage patterns for certain content, services, advertisements, promotions, and/or functionality related to hike application.“

Man betont, dass man den Datenschutz der Nutzer sehr ernst nehme und teilt weiterhin mit, was auf der Agenda steht. Neben SSL als Sicherheits-Feature soll auch das Favoriten-Feature bis Ende des Monats in den mobilen Messenger einfließen. Intern testet man diese Funktion bereits. Freunde können so in der Favoritenliste hinterlegt und schnell erreicht werden.Ebenfalls teilt man mit, dass noch weitere Funktionen einfließen sollen, auf die man allerdings nicht näher eingeht.

Und bei euch? Ist Hike im Messenger-Alltag angekommen oder ist eher Ruhe angesagt, weil SSL oder einfach die Nutzer fehlen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Hike hat doch auch keinen Web-Zugriff, oder?
    Das wäre für mich mal ein echter Mehrwert, wenn so ein Programm verschlüsselt, auf mehreren Geräten parallel (Telefone+Tablet) nutzbar und per Web-Zugriff zugreifbar wäre.

  2. @“Geht dich nichts an“: Ein herzhaftes LOL für die Panikmache vor der Staatsüberwachung. Aber halt dich fest, ich offenbare dir jetzt etwas: Wenn sie wollen, kommen die Geheimdienste an deine Telefonanrufe, SMS, ich würde ihnen sogar zutrauen Briefpost mitzulesen.

    Aber das interessiert mich alles nicht. Ich hab nur keinen Bock drauf, dass meine Nr verhökert wird. Ich bekam schon Werbe-SMS. Und da würde mich schon brennend interessieren, an welcher unseriösen Stelle ich da meine Nr hinterlegt habe. Und das führt dann langfristig gedacht wohin? Spamfilter für SMS? Na, herzlichen Glückwunsch.

    Man kann verallgemeinernd nicht behaupten, dass Daten in Deutschland sicherer aufgehoben sind. Vor Jahren gab es da mal einige Tests (damals noch mit Postadressen). Die schwarzen Schafe, an die ich mich erinnere, waren Bader und Beate Uhse.
    Aber Indien muss sich darüber hinaus nicht mal an EU-Datenschutzrecht halten. Darüber solltest du vllt mal nachdenken.

  3. nicht ein einziger grund, der FÜR hike spricht… im vergleich zu whatsapp. funktional sind die noch weit hinten dran, sicherheitstechnisch keinesfalls besser, nutzer gibt es keine! und jetzt? was bleibt? nix! ich hab fuer mich das thema hike bereits abgehakt. mein komplettes umfeld ist mit whatsapp unterwegs. wechseln um des wechselns willen? ne, sicher nicht!

    und ne ganz entscheidende sache wurde noch an keiner stelle angesprochen: naemlich die, wie geld ins haus von hike kommen soll ;-)!

    whatsapp verdient seine kohlen durch den verkauf der app.

    womit hike zukuenftig sein geld verdienen will ist mir nicht mal ansatzweise klar!

    und so lange das nicht klar ist, ist hike definitiv keine alternative! fuer gar nix ;-)!

    only IMHO ;-)!

  4. @wolfigang Schau dir mal „mysms“ an. Phone + Tablet + Web und ersetzt auch noch deine SMS-App und das alles verschlüsselt (+ Backup-Möglichkeit in Evernote). Wenn man diese App hypen würde, könnte ich das irgendwie nachvollziehen aber Hike???

  5. cokkii deluxe wenn es geht, ansonsten einfach mal lecker bleiben says:

    hike ist müll! habe es mal getestest sowie zwei kollegen von mir, beiden meinten auch wozu noch einen zusätzlichen messenger? bleiben bei gtalk und/oder whatsapp.

  6. Ich finde es auch ein wenig schade, dass mysms so wenig bekannt ist und genutzt wird. Alle Plattformen – Pads und Phones und auch auf dem PC bzw. Notebook kann ich meine Nachrichten empfangen und schreiben. Und die Jungs sitzen in Graz und nicht irgendwo am … Soll heißen, sie unterliegen europäischen Sicherheitsbestimmungen und richten sich auch danach.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.