Hike für iPhone und Windows Phone erschienen, lässt sich auch auf dem iPad nutzen

Kleiner Nachtrag zu meinem Beitrag, den ich eben schrieb. Der Hike Messenger erschien vorhin für Android, mittlerweile ist auch die iPhone- und die Windows Phone-Version (WP 7.5 und WP8) da. Dies wäre der erste Teil, der einer Erwähnung wert ist. Oftmals wird ja gefragt, ob man einen Messenger auch auf dem iPad nutzen kann. Also: man kann Hike auch auf einem iPad oder einem Android-Tablet installieren, welches keine Telefonnummer hat.

hike messenger
hike messenger
Preis: Kostenlos

Man muss dann nur die Nummer seines Smartphones angeben und die Pin halt am Tablet eingeben. Hat das Nachteile? Natürlich – leider. Nachrichten lassen sich an beiden Geräten schicken, kommen aber nur am zuletzt authentifizieren Gerät an. Habt ihr Hike auf dem Smartphone und authentifiziert dann das Tablet, dann landen alle Antworten auf dem Tablet – schreiben ist aber von allen Geräten möglich. Schießt man allerdings Hike auf dem Tablet ab, dann klappt es auch wieder ganz normal auf dem Smartphone. Die Nachricht kommt anscheinend da an, wo Hike gerade läuft und zuletzt aktiv war.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Gerade das Feature, den Messenger auf allen Geräten incl. PC gleichzeitig Nutzen zu können, macht es doch gerade interessant. 🙁

  2. Bei Geräte übergreifender Benutzung finde ich mySMS http://www.mysms.com/de als äußerst Praktisch. Eine breite Unterstützung von Platformen, zusätzlicher Web-Client (also auch von jeden PC aus nutzbar), Tablet Version (Android) und alles immer schön synchron, auch bei gleichzeitiger Nutzung.
    Kommt aus Österreich, hat vernünftige Datenschutzrichtlinien, vollständig SSL verschlüsselt. Passwort kann auch selbst gewählt und geändert werden.
    Einziger Nachteil: Kein Gruppenchat 🙁 Dieser kommt aber laut den Entwickler noch, es wird zumindest mit hochdruck daran gearbeitet.

  3. Peter Petersen says:

    Alles was hike kann, kann mysms auch und noch viel besser. Zumindest unter Android sind damit normale sms und mysms integriert und ich kann sogar über ander sms-Anbieter (z.B. GMX) billiger normale sms verschicken. Darüber hinaus klappt das parallele Benutzen an einem Tablet und/oder über die mysms website vollkommen problemlos.

  4. Blog and More says:

    würde hike gerne testen, noch hat es aber keiner meiner Freunde. Das wird auch das Problem werden, Wie schaffe ich es 10 Freunde zu überzeugen zu hike zu wechseln, wenn die auch jeweils 10 freunde davon überzeugen müssen, wenn sie nicht zwei Messenger nutzen wollen.
    Mysms ist sicherlich sehr gut. Das Problem ist aber, dass es bei Android Laien, die super mit Whatsapp zurecht kommen, aber die mysms und sms in einer App zu unübersichtlich finden.

  5. Hike wird wieder sterben. Man wird nie im Leben seine ganzen Leute davon überzeugen können von WhatsApp umzusteigen. „Sicherheitsproblem tzzz. Da werden doch keine Pins drüber ausgetauscht sondern nur Smalltalk. Kann auch jeder an der Aldi-Kasse mithören.“
    Das ist einfach kein Argument. War doch früher mit ICQ usw. genauso. Nur da gab es kurz nach ICQ (=Whats App) schon MSN (=Alternative), in manchen Ländern (Frankreich zum Beispiel) war MSN weiter verbreitet. Alle in meinem Freundeskreis hatten ICQ. Und zwar nur ICQ.
    Das wird nichts so lange WhatsApp keine längere Downtime hat (zwei oder drei Tage dürften vllt. schon ausreichen) oder ein anderer Klient irgendwelche Killer-Features bietet, die WhatsApp nicht schnell genug nachmachen kann.

  6. Blog and More says:

    @Franky stimme dir zu und es ist so gut wie unmöglich ohne einen riesen Patzer von Whatsapp Freunde davon zu überzeugen. Hatte das Problem schon mit Mysms. es wollte keiner weil es die Allgemeinheit nicht wirklich interessiert, solange sie nicht betroffen sind von Spionage und Co. Sicherheitslücken hin oder her.

  7. @Blog and More
    Dann wäre es doch an der Zeit die Sicherheitslücke mal demonstrativ auszunutzen 😉
    Man braucht ja nicht viele Infos um den Account zu kapern.

    Thalon

  8. @Thalon
    das wollen wir nun nicht 🙂

  9. Leider gibt es wohl auch noch technische Probleme. Ich hatte nach der Installation einen Kontakt in der Liste, der sieht allerdings nichts was ich an ihn schreibe. Ein Freund hat Hike installiert, sieht mich, hat mir auch etwas geschrieben – aber davon sehe ich nichts. Telefonnummern haben wir abgeglichen, passt alles.

  10. WhatsApp ist der Platzhirsch, in meinem Messaging-Kreis wird sich das nicht so schnell ändern … ich geb @Franky absolut recht. Ich bin froh das meine Eltern geradeso mit WhatsApp parat kommen …

  11. Ein riesen Patzer wäre WhatsApp kostenpflichtig betreiben zu müssen. Da hätte man dann schon gern eine alternative. Da kann man hike als willkommenes Konkurenzprodukt nur begrüßen. Erzeugt dann auch Druck be WA, um am Ende bei kostenlosem Dienst zu bleiben.

  12. @rainer: was wäre denn so schlimm wenn WA kostenpflichtig werden würde? Sind ~1€ im Jahr zuviel? Was kostet noch einmal eine Kinokarte, eine Kugel Eis oder ein Kondom? Und wie lange hast Du etwas davon?
    Ach so: für iOS-Benutzer ist WA schon immer kostenpflichtig

  13. Installieren war kein Problem, Einladen via Mail auch nicht aber SMS geht nur in Indien 🙁
    Also glaube nicht dass man damit jemanden hinter dem Ofen hervorlocken kann.

  14. *niemanden

  15. Verschlüsselt ist da aber noch nichts. Ich habe mir das mal mit Wirshark angeschaut und in den Paketen steht alles im Klartext inkl. Telefonnummern.

    Screenshot: http://goo.gl/bPOnK

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.