HEVC: Lizenzgeber verklagen Vestel und Xiaomi wegen Patentverletzungen

Die HEVC Advance LCC verwaltet die Lizenzen rund um den Videocodec HEVC. Letzterer ist euch eventuell ein Begriff, denn er kommt aufgrund seiner recht effizienten Kompression vor allem für 4K-Inhalte zum Einsatz. Allerdings gibt es mit beispielsweise auch AV1, beispielsweise schon zum Teil bei Netflix im Einsatz, bereits in vielen Punkten überlegene Alternativen. Wie dem auch sei, die HEVC Advance verklagt nun jedenfalls Vestel und Xiaomi.

Die beiden Anbieter hätten laut der HEVC Advance Patente verletzt. Deswegen hat man Patentverletzungsklagen beim Landgericht Düsseldorf eingereicht. Konkret richten sich die Klagen gegen Vestel Germany GmbH („Vestel“) und Xiaomi Technology Germany GmbH, Xiaomi Technology Netherlands B.V., Xiaomi Technology France S.A.S. und Xiaomi Inc. („Xiaomi“). Falls euch Vestel auf Anhieb nichts sagt: Der türkische Hersteller vertreibt mittlerweile Geräte, etwa TVs, unter den Marken Telefunken, Graetz, Techwood, Finlux, Luxor, Vestfrost und Toshiba. Außerdem sind z. B. auch Hitachi, JVC und Kendo mit von der Partie.

Laut den Klagen bietet Vestel TV- und Set-Top-Boxen und Xiaomi mobile Produkte in Deutschland an, die jeweils HEVC/H.265-Technologie enthalten. Die notwendigen Lizenzierungen bestehen aber nicht. Nun muss man natürlich abwarten, wie Vestel und Xiaomi reagieren. Möglicherweise wird man sich ja noch einig.

Weiterhin gibt Advance bekannt, dass die MAS Elektronik Aktiengesellschaft („MAS“) Lizenznehmer im Patentpool von HEVC Advance geworden ist. Auch das geschah nicht ganz freiwillig, denn man hatte jene ebenfalls verklagt und siegte vor Gericht. Hier ging es konkret um Patentverletzungen durch Set-Top-Boxen, TVs und Tablets.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wolfgang D. says:

    Früher war Xiaomi schlauer, und hat die geklauten Algorithmen aus den EU ROM Versionen entfernt. Hat wohl diesmal jemand gepennt. Oder „das macht doch nichts, das merkt ja keiner“ ging einmal schief.

    Jetzt wüsste ich natürlich gerne, welche Geräte betroffen sind, oder gar alle, oder weltweit? Da die Klage anscheindend nur in DE für die EU erfolgreich war, steige ich halt auf MIXM Global um, für EU kommt bestimmt demnächst ein Update zum Beheben der Patentprobleme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.