HDMI Alt Mode verbindet Ports mit USB Typ-C und HDMI 1.4b

hdmi logoDas HDMI Konsortium hat eine neue, direkte Verbindungsmöglichkeit angekündigt, welche die Vernetzung zwischen Anschlüssen für USB Typ-C und HDMI 1.4b ermöglicht. Man nennt das ganze HDMI Alt Mode. Partner können ab sofort Kabel anbieten, welche sich an einer Seite mit einem Anschluss für USB Typ-C und an der anderen mit einem HDMI-Port verbinden. Auf diese Weise ließen sich etwa Smartphones und Tablets ohne anderweitige Adapter direkt mit Fernsehern oder Monitoren verbinden. Wermutstropfen ist eben, dass man dafür noch HDMI 1.4b einsetzt statt die aktuellste Version HDMI 2.0b.

Dadurch gibt es eben Einschränkungen bei der Ultra-HD-Wiedergabe. HDR funktioniert deswegen nicht. Der HDMI Alt Mode unterstützt aber UHD / 4K, Surround Sound, Audio Return Channel (ARC), 3D (4K und HD), HDMI Ethernet Channel (HEC), Consumer Electronic Control (CEC), Deep Color, x.v.Color und auch den Kopierschutz HDCP 1.4 bzw. HDCP 2.2.

USB-C-Supported-Devices_Large_no_type_at-top

Die Hersteller legen allerdings selbst fest, welche Features sie bei ihren Geräten mit USB Typ-C unterstützen. Auf dem Markt werden die entsprechenden Kabel als HDMI-Kabel vermarktet werden, die eben zu USB Typ-C kompatibel sind. Auf dem Markt sollten die ersten Produkte mit Unterstützung für den HDMI Alt Mode wohl ab Anfang 2017 auftauchen. Die CES 2017 dürfte hier viele Neuvorstellungen bergen.

(via HDMI Konsortium)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. André Westphal says:

    Die Quelle steht doch unten ;-). Das ist alles offiziell auf der Website des HDMI-Konsortiums angegeben, welche auch verlinkt ist. Die Engadget übrigens genau so als Grundlage hergenommen hat, auch wenn sie auf eine andere Unterseite verlinken.

  2. Was ich daran nicht ganz verstehe : schon jetzt gibt es doch massenweise usb-c auf HDMI Adapter, die mit Tablets und Notebooks funktionieren sollen. Was ist daran jetzt neu? Oder hat bisher jeder Hersteller einfach genau das umgesetzt obwohl es offiziell nicht standardisiert war?

  3. ^ Diese Adapter konvertieren DisplayPort auf HDMI. USB Alt Mode kann DisplayPort rausschicken. Mit dieser Neuerung kann man nun auch HDMI direkt rausschicken. Warum man das über USB Alt Mode laufen lässt ist mir ein Rätsel. Thunderbolt 3 nutzt nur den Stecker und erreicht dadurch die volle Bandbreite.

  4. HDMI-Experte says:

    @Eddie: Du sparst dir mit HDMI über USB Typ-C eben einen zusätzlichen Adapter und kannst sicher sein, dass auch alle HDMI Funktionalitäten aus HDMI 1.4b unterstützt werden.

  5. Kann man damit auch den Bildschirm (z.B. bei Filmwiedergaben) des iPhones auf den Fernseher übertragen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.