Haven: Snowdens Sicherheits-App im Play Store – überwacht alles um sich herum

Es gibt einen prominenten Neuzugang im Google Play Store. Hört auf den Namen Haven und niemand anderes als Edward Snowden steht unter anderem hinter dieser App. Die App richtet sich an alle, die sich vor Überwachung schützen wollen – allerdings kann man die App natürlich auch anders herum benutzen. In Kurzform: Haven macht das Smartphone zur Dauerwanze. Es registriert Bewegungen, Geräusche und macht auf Wunsch auch Fotos. Installiert ihr die App und lasst das Smartphone in einem Hotelzimmer, dann könnte es überwachen, ob jemand in der Zwischenzeit in eurem Zimmer ist.

Das Smartphone kann dann später in Sachen Logs abgefragt werden – hier findet der Nutzer Ton, Bewegungen und Fotos. Alternativ ist auch das Senden der Nachrichten Ende-zu-Ende-verschlüsselt via des Messengers Signal möglich. Aber es gibt auch andere Anwendungsmöglichkeiten, so könnte man die App als Babymonitor nutzen, auch diese Möglichkeit ist auf der Projektseite beschrieben. Die App ist Open Source und nicht nur im Play Store zu finden, sondern auch bei F-Droid. Die App gibt viel Macht über die eigenen vier Wände. Sollte man aber nicht missbrauchen.

Haven: Keep Watch (BETA)
Haven: Keep Watch (BETA)
Preis: Kostenlos
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot
  • Haven: Keep Watch (BETA) Screenshot

Haven ist für Menschen, die einen Weg suchen, ihre persönlichen Räume und Besitztümer zu schützen, ohne ihre Privatsphäre zu gefährden. Es handelt sich dabei um eine Android-Anwendung, die On-Device-Sensoren nutzt, um die Überwachung und den Schutz physischer Räume zu gewährleisten. Haven verwandelt jedes Android-Handy in einen Bewegungs-, Sound-, Vibrations- und Lichtdetektor, der nach unerwarteten Gästen und unerwünschten Eindringlingen Ausschau hält. Wir haben Haven für investigative Journalisten, Menschenrechtsverteidiger und Menschen, die vom Verschwinden bedroht sind, entworfen, um eine neue Art von Herdenimmunität zu schaffen. Durch die Kombination der Vielzahl von Sensoren, die in jedem Smartphone zu finden sind, mit den sichersten Kommunikationstechnologien der Welt, wie Signal und Tor, verhindert Haven, dass die schlimmsten Menschen die Bürger zum Schweigen bringen, ohne dabei erwischt zu werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

30 Kommentare

  1. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für jeden Nerd.

  2. Hmm… Und warum soll ich der App trauen? Wegen Snowden? Der bewirkt bei mir eher das Gegenteil.

  3. … und Helikoptereltern.

    Wen wundert es, wenn Smartphone, Smartwatches, … demnächst in Schule und Ausbildung verboten werden.

  4. Um die App zu betreiben bedürfe es bei manchen Smartphones schon eine Powerbank oder Steckdose in der nähe.

    An sich durchaus nützlich.

  5. @werq Hast du generell Recht aber das die App Open Source ist macht das schon relativ vertrauenswürdig

  6. @Max Power Bewirkt bei mir das Gegenteil. Open Source: Da kann ja jeder in den Code schauen und rumpfuschen (so wie wikipedia). Will ich nicht.

  7. @fakeram dann lass es einfach.

  8. fakeram.. ähm? Du sollst dir das dann auch nicht von jemand x-beliebigen installieren. Die Leute können den Code der Herstellerseitig durchsehen und kontrollieren, aber die können da keine Änderungen einchecken. Nicht wie Wikipedia.

  9. @Jan S Wer als Hersteller langfristig denkt, bindet Kunden an sich anstatt sie zu verschrecken. Ich benötige keine Kontrolle über Codes. Mit denen kann ich sowieso nichts anfangen.

  10. @fakearm troll?

  11. Yeah… so kann ich den Weihnachtsmann endlich auf frischer Tat ertappen… Das Handy einfach im Wohnzimmer neben dem Weihnachtsbaum platziert. ^^

  12. @pewpew Du kannst Open Source-Codes lesen? Und verstehen? Wow. Kann ich nicht.

  13. „Installiert ihr die App und lasst das Smartphone in einem Hotelzimmer, dann könnte es überwachen, ob jemand in der Zwischenzeit in eurem Zimmer ist.“

    Vor allem, weil es danach wahrscheinlich weg ist 😉

  14. @fakeram
    Dann lass es doch einfach?! Wenn dir Open-Source zuwider ist dann benutzt ab jetzt keine Open Source Software mehr. Also kein Android Handy (O-Source bis auf Binary Blobs), nur edge/internet explorer… ach da könnte man ewig weiter machen.

  15. @fakearm

    Es geht nicht darum das du es lesen und verstehen kannst sondern darum das Menschen oder Institutionen denen du traust es lesen und verstehen können.
    In deinem Fall kann das BSI es prüfen.

  16. @ werq

    „Und warum soll ich der App trauen? Wegen Snowden? Der bewirkt bei mir eher das Gegenteil“

    Da bin ich ganz deiner Meinung.

  17. Also wer ein Phone im Hotelzimmer liegen läßt das als Wanze fungiert….
    der sollte mal ganz dringend zum Psychiater.Der hat nämlich wirklich
    ein ganz großes Problem in der Birne.

  18. @werq und @Patrick: Und warum? Was macht denn Snowden so unglaubwürdig? Bzw. warum das Gegenteil von trauen?

  19. Ich komme zwar in die Konfiguration … aber wie starte ich die App dann ???
    Nach “Finish“ ist Schluss.
    Action Button on the Main Screen ??? Wo wie ??

  20. Ich muss auch zugeben, dass es paradox erscheint, wenn man mit Überwachung gegen Überwachung vorzugehen versucht. Das kann auch ganz schnell nach hinten losgehen, nämlich in dem Moment, in dem deine kleine Wanze von anderen „übernommen“ wird und sich gegen dich selbst richtet.

  21. Na super: Jetzt hat bald jeder eine aktivierte Wanze dabei und alles wird aufgenommen. „Aus versehen“ auf ON bei „Freunden“ zu Besuch … überall wo ein Handy in der Nähe ist, muss man sich genau überlegen, was man sagt. Klar, sollte man meistens, aber das ist jetzt due totale Überwachung im Kopf! 🙁
    Und warum werden eigentlich nie Informationen über Russland geleaked??? Snowden ist ein Wanze!

  22. Andre Rantz says:

    Nicht die SOftware ist die Wanze Sondern eure HAndys und wenn jemand dieses Gerät übernehmen will / kann , dann kann er dies auch tun ohne das ihr euch Haven installiert und dies wiederum ein 3ter umkehrt dass er Remote hat das nennt sich Trjoaner und sogut wie jedes spiel bei android Überwacht euch mit eurer eigen zustimmung ihr genies

  23. Andre Rantz says:

    Aussderm wette ich mit eucht dass fast jeder von euch Facebookapp auf Skype oder Whatsapp auf dem handy habt Womit ihr euch eure theoretische wanze schon intalliert habt
    Aber ich denke mal das keine dieser Firmen jemals böse absichten hat sie wollen euch nur Service bieten einen schönen tag.

  24. bitte nicht lachen aber ich verstehe den sinn und zweck der app nicht- ich kann mit meinem handy dasss ich irgendwo lasse überwachen was andere im zimmer machen oder sagen- erstens verstösst es gegen die privatsphäre anderer menschen so etwas zu tun, und z weitens soll die app ja angeblich die privatsphäre schützen, also ein widerspruch in sich.
    ausserdem mal angenommen ich benutze das handy wofür es vorgesehen wurde, also ich schütze mein handy vor gebrauch von anderen- ich müsste erstmal wieder an das gerät rankommen um zu sehen wer dran war, sehe ich das richtig? Also totaler unsinn- denn wenn es weg ist (was es ja in den meisten fällen sein würde) kann ich nichts zurückverfolgen- die daten sind ja auf dem telefon selber… also irgendwie nicht wirklich einleuchtend wieso ich als verbraucher mir sowas installieren soll um meine privatsphäre zu schützen wenn alles dafür spricht dass meien privatsphäre durch programmierer ausgespäht wird…

  25. Irgendwie scheint hier niemand den Zweck der App zu verstehen. Und andere Konzepte… also:

    1. die App ist dazu da, um die EIGENEN Privatsphäre zu überwachen und ungewünsche Eindringlinge in selbige zu ermitteln. Sie ist nicht gedacht (wenn auch geeignet), um in anderer Leute Privatsphäre einzudringen. Das ist durchaus sinnvoll für Menschen, deren Berufsstand ein Eindringen begehrlich machen. Also alle, die einer Schweigepflicht unterworfen sind (Anwälte, Journalisten, Pastoren, Ärzte etc.). Bei denen ist so etwas definitiv keine Paranoia und die haben auch kein Problem im Kopf!

    2. Open Source heißt nicht, dass ihr den Code lesen sollt, sondern dass es unwahrscheinlich wird, dass unbekannter, möglicherweise schädlicher Code (Hintertüren) in die App eingebaut wird. Allein die Möglichkeit, dass der Code eingesehen werden kann von Leuten, die ihn verstehen, reicht oftmals schon aus, um ihn solchen Angriffen gegenüber immun zu machen. Es gibt auch unter Menschenrechtlern jede Menge Menschen, die den Code verstehen. Denen würde es mit Sicherheit auffallen, wenn er Hintertüren enthielte. Damit sie darauf gucken, reicht eigentlich schon ein gewisser Ruf (wie eben die Tatsache, dass Snowden die App bewirbt).

    3. Open Source heißt auch nicht, dass da jeder nach Belieben drin rumpfuschen kann. Es heißt nur, dass man – das nötige technische Verständnis vorausgesetzt – nachsehen kann, was das Programm genau tut. Unter Umständen, sofern man möchte, kann man Änderungen einreichen und diese werden dann von den Verwaltern des Codes eingepflegt oder auch nicht. Und letztlich entscheidet ihr immer noch selbst darüber, welche Apps auf euren Geräten laufen.

    4. Rummeckern über eine Open-Source-App, die alles im Umfeld überwachen kann, aber bei der Tastatur-App fleißig „Jupp, darf alles“ klicken… Genau!

  26. Andre Rantz says:

    Du scheint den Artikel nicht komplett gelesen zu haben die app hat eine Liveübertragungsfunktion sprich 2tes handy + app und verbindung per IP 😉

  27. Andre Rantz says:

    Sie sollten allgemein Jeder app (Anwendung) misstrauen nicht nur dieser ,privatsphäre ist ein Hohes gut und daher sollte man nur Dinge installieren die sehr warscheinlich aus Sicherer Quelle kommen so ist es auch Mit Nachrichten die Sie lesen, Denn sie würden auch keine Alkoholischen getränke aus Fragwürdiger Quelle trinken ? Weil diese sicher Schaden.

  28. Andre Rantz says:

    Der Staat scheint auch paranoia zu haben da diesr solche Programme schon etwas länger besitzen wird 😀 ach ein das waren ja die guten 🙂 nein im ernst für den staat macht es keinen sinn jemanden zu überwachen weil er Last Chrismas als MP3 gedownloadet hat, und ich finde es spricht doch nichts dagegen das eine freie GEsellschaft selbe mittel zu verfügung hat!! schlimm wird es erst Wenn PErsonen Gute Anwendungen für Böse Zwecke nutzen, aber aus solchen gründen kann es Ja nicht sein , das sich heute keiner mehr einen LKW zum umziehen in eine andere Wohnung Mieten kann. Wenn Sie verstehen.

  29. @Andre Rantz: für „den Staat“ macht es *im Moment* vielleicht keinen Sinn. Aber niemand garantiert dir, dass nicht in naher oder mittlerer Zukunft eine Regierung gebildet wird, die MP3-Downloads rigoros verfolgt und jeden einbuchtet, der auch nur einen Song runtergeladen hat. Raubkopierer waren schon einmal verbrecher, du erinnerst dich? „Nur noch 4 mal singen!“ Das ist kein Spaß, mein Freund. Und es geht auch nicht um MP3s oder was ich zum Frühstück esse. Es geht ums verdammte Prinzip Privatsphäre. Du verhältst dich anders, wenn du weißt oder auch bloß glaubst, permanent beobachtet zu werden. Du bist nicht frei in deiner Entfaltung. Egal ob diese Entfaltung legale oder illegale Komponenten besitzt. Sobald du dich beobachtet fühlst, war’s das mit deiner Individualität. Dazu gibt es zig wissenschaftliche Studien und nicht nur das, wir haben auch noch die Beweise in der eigenen Vergangenheit. Glaubst du, die Homosexuellen Anfang des 20. Jahrhunderts hätten gedacht, dass sie einmal um ihr Leben fürchten müssten, als sie auf den Rosa Listen gelandet sind? Bestimmt nicht. Dann kamen die Nazis. Und KEINER kann dir 100% sicher versprechen, dass es nicht wieder zu einer Regierung kommt, die eines Tages MP3-Downloader vergast. Oder Leute, die sonntags morgens gern Pancakes essen. KEINER! Hast du immer noch „nichts zu verbergen“, mein Freund? Hmm? Ich schon: meine Privatsphäre.

  30. Andre Rantz says:

    @ Hendrik du hast mich nicht Richtig verstanden . Ich bin total deiner meinung und dachte dies eigendlich auch mit meinen Posts deutlich gemacht zu haben , Ich habe mich darüber „lustig“ gmacht das leute hier schreiben Diese app sei gefährlich dabei haben sie sicher mehr als eine App auf ihrem Handy oder Tablet das sie auspionieren könnte BSP die Facebook App diese hat Zugriff auf Kamera und Microfon mit dem hintergrund Spaß und Moderne im Chat zu verbinden , Darf ich dir eine Frage stellen wenn du so sehr auf Privatsphere ausbist Hast du ein Smartphone ? Zu deine Info ich besitze ein einfaches KlappHandy. Ich weiss schon was ich mache keine sorge mein Frueund und ich Mag deinen post Ernsthaft ich durchblick nur nicht warum du mich so siehst als würde ich mich über menschen lustig machen die Eben keine Offenen Bücher sein wollen … Ich wollte Eigendlich anregen darüber nachzudenken By the Way Einen Schönen Tag

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.