Haustechnik: Samsung kauft SmartThings

samsung-blog-post-1

Haustechnik – auch unter dem Begriff Smart Home geläufig – ist für mich das nächste große Ding. Unzählige Dinge lassen sich da bequem regeln, doch das Ganze birgt natürlich nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Alle großen Hersteller sind momentan dabei, Lösungen im Bereich Know How aufzukaufen, beziehungsweise die eigene Entwicklung voranzutreiben.

Samsung hat sich zu diesem Zweck erst einmal ein Startup einverleibt. SmartThings bietet nicht nur Ideen, sondern auch Lösungen. So verkaufte man über den Shop diverse Geräte, wie Sensoren, entsprechende Hubs und Automatisierungen für Lichter.

Liest man sich die Kommentare unter der Ankündigung von SmartThings durch, dann wird man erkennen, dass die Kunden nicht gerade glücklich über diesen Umstand sind. Mal schauen, was Samsung aus den nun vorliegenden Möglichkeiten macht und wie die passenden Produkte dazu aussehen. Das Team von SmartThings soll in Palo Alto bleiben und dort weiter entwickeln, ebenfalls soll das Ganze weiterhin eine offene Plattform bleiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Jaja und dann doch wieder nur mit den neusten Samsung Modellen kompatibel.

  2. das wird was Leute. Das System ist eines der „besten“ am Markt, was Offenheit anbelangt und wird auf jeden Fall boomen. Bin schon vor Monaten darauf aufmerksam geworden, wenns jetzt Samsung kauft und das nötige Kapital und die Marktmacht dahinter steht kann dabei „fast“ nix mehr schief laufen.