HandBrake 0.9.4 erschienen

Genau ein Jahr nach Erscheinen der Version 0.9.3 ist nun die Version 0.9.4 von HandBrake erschienen. HandBrake ist ein Open Source-Programm für Linux, Windows und Mac OS X um DVDs zu rippen und um Filme umzuwandeln. Ohne Zusatzpakete lässt sich der CSS-Schutz nicht umgehen, trotzdem gehe ich nicht das Risiko ein, auf dieses Projekt zu verlinken.

HandBrake

Die Bedienung ist wirklich kinderleicht. DVD rein, Ziel angeben, MKV oder MP4 und ab dafür. Klar, Experten finden logischerweise auch massig Einstellungsmöglichkeiten um an die perfekte DVD zu kommen. Ruhig mal ausprobieren. Man braucht meiner unbedeutenden Meinung nach definitiv kein Geld für irgendwelches DVD-Rip-Gedöns auszugeben. Gehört für mich in meine „Must Have“-Kiste.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. hmm, ja habs mal gestrern kurz installiert…leider gibt es wohl keine Möglichkeit mit Handbrake „normale“ *.avi Dateien mit XviD zu erstellen, somit bleibe ich dann doch weiter bei AutoGK bzw. Xmedia Recode….schade sah vielversprechend aus.

  2. Ich finde FormatFactory ja ganz gut. Das kann alle mögliches Formate ins andere wandeln und ist denkbar einfach gestaltet.

    DVD´s rippe ich fast nie. Gibts ja alles bei…..

    XMedia Recode werde ich mir mal näher angucken.
    Portabel gefällt mir auch gut.
    Avidemux ist bei mir auch Standard

  3. Yepp, Super-Tool

  4. Ich schwöre auf AVIDemux und AutoGK!
    <3

  5. @ Cashy : bei mir sind fast 90% aller Programme Portable ! Auch wenn ich dadurch Performance -einbussen(latente Ladezeiten, usw) habe ! Leider gibbet Vista noch nicht portable ;-)) Ich wäre dann einer der ersten der es installiert ! Für mich ist ein sauberes Windows, ein schnelles Windows ! Aber Dank dir werde ich ja schon mit einigen versorgt !! Thank so lot Boy !!

    Make Waiter so !!

    Andy !!

  6. Moin!

    Bin immer noch nicht weiter mit DVD -> MP3. Die empfohlenen Progs können nur ganze Vobs in eine MP3 codieren. Ich habe MediaCoder ausprobiert. Das was dabei raus kam klang so, als ob die Künstler unter einer Überdosis Koffein standen 😉
    Hab mal wieder im Netz gesucht und nur die üblichen Progs gefunden, die alle das Gleiche können: eine VOB in ein MP3 codieren.
    Ich habe nur eins (Moin!

    Bin immer noch nicht weiter mit DVD -> MP3. Die empfohlenen Progs können nur ganze Vobs in eine MP3 codieren. Ich habe MediaCoder ausprobiert. Das was dabei raus kam klang so, als ob die Künstler unter einer Überdosis Koffein standen 😉
    Hab mal wieder im Netz gesucht und nur die üblichen Progs gefunden, die alle das Gleiche können: eine VOB in ein MP3 codieren.
    Ich habe nur eins (http://www.xilisoft.com/dvd-audio-ripper.html) gefunden, das Kapitel(Chapter) erkennt und die einzeln als MP3 codiert. gefunden, das Kapitel(Chapter) erkennt und die einzeln als MP3 codiert. Das muss es doch als Freeware geben und nicht als Frickel-Lösung mit diversen Programmen.

  7. Hmm, verstehe immer noch nicht warum man den Avi Support eingestellt hat. Ist doch immer noch eines der am meist verbreitesten Formate.

  8. Meine Empfehlung ist auch StaxRip – sofern man sich in der Materie auskennt erhält man bessere Ergebnisse. Für Anfänger finde ich HandBrake noch in Ordnung.

    @Andy .avi ist für moderne Video-Codecs nicht geeignet (z. B.: nativ keine Unterstützung von B-Frames, die bei xvid & h264 zum Standard gehören)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.