„Halo Infinite“: Mikrotransaktionen werden generalüberholt

„Halo Infinite“ verfügt über eine tolle Singleplayer-Kampagne (hier mein Test), die für mich persönlich auch das Entscheidende an dem Titel ist. Gleichzeitig gibt es aber den Multiplayer-Modus des Spiels als Free-to-Play-Erfahrung. Das Ganze finanziert sich über Mikrotransaktionen. Daran wurde viel Kritik laut. Die Entwickler von 343 Industries wollen das Feedback der Community nun berücksichtigen.

Demnach wolle man die Preise der In-App-Käufe allgemein senken und in den Bundles mehr Gegenwert fürs Geld bieten. Zudem wolle man beliebte Items aus den Paketen entkoppeln und sie auch direkt einzeln anbieten. Als Grundlage für die Anpassungen fungieren sowohl das Feedback der Spieler als auch die Daten, die man im Hintergrund ausgewertet habe.

Jede Woche wolle man dabei im Shop Neues bieten. Dabei werde man fortwährend mit Neuem experimentieren, um die Community bei Laune zu halten. Für mich persönlich ist das nichts, ich habe mich daher auch auf den Singleplayer-Modus beschränkt. Wie handhabt ihr das?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Der Multiplayer macht voll Spaß. Man kann auch gut Spielen ohne irgendwelche Käufe.
    Nachdem EA Titanfall2 ja im Multiplayer nicht mehr vernünftig Supported (gehackte Server für Multiplayer ) ist Halo Infinite eine gute alternative. Echt eine Schande für EA.
    Dauert zwar auch manchmal noch sehr lange, bis man am Spiel teilnehmen kann, aber spätestens nach 10 Minuten ist man im Spiel. Selbst so eine große IT-Bude wie Microsoft scheint nicht genug Server zur Verfügung zu stellen.

  2. Ich trauer auch noch Titanfall2 nach meine Kollegen und ich spielen jetzt nur noch den Halo Multiplayer. Die Kampagne habe ich vorgestern durchgespielt, das Open World Konzept gefällt mir sehr gut. Bei der Story vermisse ich etwas den Tiefgang und ich finde den Sprung von Teil 5 zu Infinite zu groß. Auch das Cortana erst als großer Bösewicht aufgestellt wird in 5 und dann kaum eine Rolle in Infinite spielte fand ich nicht so gut. Aber trotzdem ein tolles Spiel.

    • Wenn man Halo Wars 2 (RTS) gespielt hat, versteht man noch etwas mehr von den Hintergründen aus Halo Infinite. Soweit ich weiß, spielt Halo Wars 2 ungefähr zeitgleich wie Halo 5.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.