Halide: Kamera-App nun auch für das iPad

Wer mit einem iPhone unterwegs ist und beim Fotografieren auch gern die manuelle Kontrolle über ISO und Co. hat, der sollte auf jeden Fall einen Blick auf Halide werfen. Die App gehört zu den populärsten Kamera-Apps für iOS und wird von seinen Entwicklern in ziemlicher Regelmäßigkeit gepflegt. Wenn Apple etwas Neues in puncto Kamera vorstellt, gehört man mit Halide in der Regel zu den Ersten, die Support dafür erhalten.

Nun stellt der Entwickler Lux auch eine iPad-App von Halide vor, welche die manuellen Einstellungsmöglichkeiten auf das Tablet bringt, insofern man selbst die Notwendigkeit sieht, RAW-Fotos etc. mit einem iPad zu knipsen. Tablet-Fotografie wird immer ein wenig belächelt, sieht auch etwas komisch aus, wenn jemand in einer Kathedrale steht und mit einem knapp 13 Zoll großen Gerät Fotos macht. Doch das Kamera-System des iPads gibt es locker her, auch damit sehr gute Fotos zu knipsen.

Die iPad-Version soll neben den üblichen Features auch einen Konzert-Modus bekommen, der die Kamera automatisch abschaltet, wenn erkannt wird, dass man sich auf einer Veranstaltung befindet. Ist mir zwar noch nicht passiert, aber es ist sicher ärgerlich, wenn man Richtung Bühne schaut und die Sicht durch ein Tablet versperrt wird. Weitere Anpassungen hat man unter anderem im Viewfinder und bei den Bedienelementen vorgenommen, die nun auf Wunsch schrumpfen beziehungsweise nach links oder rechts rutschen, um auf dem großen Display besser nutzbar zu sein.

Solltet ihr schon immer das Bedürfnis gehabt haben, mit eurem iPad RAW-Fotos zu machen, dann habt ihr mit Halide nun auch die Chance dazu.

 

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. An sich ist die App ganz gut. Man sollte dann aber bereit sein das Abo Modell der Mk. 2 zu akzeptieren oder den recht hochpreisigen Einmalkauf. Ich hatte Mk. 1 zu einem damals Sonderpreis gekauft und habe nun für Mk. 2 Updates bis 22.10.2021. Danach werden weitere Features entweder nur noch In-App an Mk. 2 Käufer oder Abonnenten verteilt oder gleich eine Mk. 3 released?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.