GrooveShark im Browser steuern: sharkZapper und GrooveShark Remote Control

Zwei kleine Erweiterungstipps für Nutzer von Firefox und Google Chrome, sofern diese auch GrooveShark nutzen. Wenn mein Radio nichts ordentliches dudelt, dann schaue ich ja mal bei Grooveshark vorbei – und gebe mir die Musik, auf die ich gerade Bock habe. Zum Überspringen von Beiträgen usw. muss ich allerdings immer auf die Seite wechseln, um eben die passenden Knöpfe zu klicken.

sharkZapper für Google Chrome sorgt für Abhilfe: nach der Installation der Erweiterung könnt ihr GrooveShark aus dem Symbol für Google Chrome heraus bedienen. Sofern Cover vorhanden sind, können diese angezeigt werden. Für mich eine bequeme Möglichkeit, GrooveShark fernzusteuern. Auch für Nutzer des Firefox gibt es eine Erweiterung um GrooveShark zu bedienen, ohne in den eigentlichen Tab zu wechseln. Diese nennt sich Grooveshark Remote Control. Benutzer von Windows müssen Grooveshark übrigens nicht im Browser laufen lassen, hier gibt es ja den GrooveShark Desktop Player und GrooveWalrus. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. JürgenHugo says:

    „Wenn mein Radio nichts ordentliches dudelt“ – ja, du/man könnte ja auch mal ganz „ruhich“ da sitzen – ohne Musik. Da hört man dann mal nix – oder leises (je nach Tastatur) klappern. :mrgreen:

    Gibts eigentlich viele, die meist/immer Musik im Hintergrund laufen haben? Mach ich nicht oft, nur manchmal.

  2. Ich lass eigentlich nie Musik im Hintergrund dudeln.
    Sowieso bin ich nur sehr wenig am Musik konsumieren. Der alte iPod (nano 2.Gen) war seit Sommer nemer im Einsatz und vom Handy hab ich auch ewig nix mehr gehört… (also Handy + Kopfhörer, nich assi-mäßig per Lautsprecher :P)

  3. Haha, Mega lo Mania. Der gute Nils.
    Ist das Zufall?

  4. Was Zufall? Geiler Song!

  5. Was ist eigentlich der Vorteil von GrooveShark gegenüber Last.fm? Oder was ist der Unterschied?

  6. @Stefan
    Wenn ich das richtig sehe, kann ich auf last.fm ohne account nicht wählen, welches Lied ich hören möchte.
    Mir persönlich gefällt grooveshark in Bezug auf Steuerung und Übersicht wesentlich besser.

    @Caschy
    Vielleicht kennst du schon die Möglichkeit die Musik von grooveshark mit groovedown herunterzuladen?
    Für alle anderen: http://groovedown.tasteless.us/de

  7. @nofate: schmeiss die Blogsuche mal an 😉

  8. Ups 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.