Grooveshark aus Deutschland nicht erreichbar

Und es tönt mir eine Textzeile aus American Pie von Don McLean im Ohr…The day the music died. Nein, es ist kein Buddy Holly mit dem Flugzeug abgestürzt (das war jetzt mein Bildungsauftrag), sondern Grooveshark ist weg. Zumindest für uns Deutsche. Ende, Aus. Micky Maus. Das Interessante: die Mail-Adresse auf der Seite verweist an Goldman Sachs und die angegebene postalische Adresse an die GEMA.

Außerdem findet man eine Empfehlung – man solle doch bitte simfy nutzen. Tja – was kann ich dazu sagen? Fuck! Mal sehen, wann die mobile Seite von Grooveshark nicht mehr funktioniert, über die ich letztens bloggte. Sie ist, ohne Proxy und Co, noch ein Weg, um Grooveshark in Deutschland zu nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. ich höre gerade über Grooveshark Mukke…

  2. Ich weiß schon, warum ich vor wenigen Wochen mein Grooveshark-Abo nicht verlängert habe. Jetzt umso mehr als vorher…

  3. Das mobile Interface scheint noch zu funktionieren, aber das wird auch nur eine Frage der zeit sein, bis das weg ist.

  4. Dammit!
    Per Tinyshark auf dem Androiden geht’s aber (noch).

  5. Ich höre auch gerade noch über das normale Interface. Hab die Seite gestern abend offen gelassen und heute morgen einfach wieder auf Play gedrückt. Noch läufts so …

  6. ich höre über Desktop, funtzt einwandfrei seit heute früh um 6e…

  7. Das war der einzige Musikdienst, der mir wirklich gefallen hat. Von der Benutzerfreundlichkeit und dem Design kommt kein anderer Dienst ran….so eine Sch….

  8. RIP Grooveshark-Germany

  9. Nachdem ich ja jetzt nicht nur für das Fernseh- und Rundfunkgerät Gebühren abdrücken muss, sondern auch für den PC, da der ja angeblich inzwischen die beiden Geräte ersetzt, ist das mal wieder typisch Deutsch. Man lässt nichts zu, bevor man viel Asche eingezogen hat.
    Gema ist und bleibt eine verquirrlte Sch…..!

  10. Naja bei mir ging es heute früh nichtmehr und ich dachte schon nun ist alles vorbei. ABER! Stealthy das Add on für Firefox löst das ganze ohne Proxy! Dort in der Config einstellen „Modus um auf Service zuzugreifen welcher nur in den U.S. erlaubt sind“ und fertig!

  11. Durch die ganzen Diskussionen bzgl. Legalität, der aktuellen Entwicklungen bei der GEMA in Bezug auf die Rechtevergabe für Streamingdienste usw. war das doch irgendwie zu erwarten.

    Schade eigentlich…

  12. @Olf bei mir gehts auch ohne Proxy und Stealthy 😉

  13. Im Bezug auf Streaming-Dienste sieht es bei uns ja echt düster aus.
    In dem Zusammenhang verstehe ich die Politik der GEMA nicht.
    Da werden offensichtlich Mondpreise verlangt, denn in anderen Ländern konnten sich die diversen Anbieter ja auch mit den Rechteinhabern einigen.
    Anstatt also die Angebote abzublocken und null Gebühren zu erhalten, sollte die GEMA lieber ihre Lizenzgebühren senken und wenigstens einen Teil der Erlöse erhalten.
    Je mehr Anbieter hier verfügbar sind, desto besser!

    Wobei die Grooveshark-Seite schon etwas dubios aussieht – passt zu den Meldungen der letzten Wochen.

  14. Mal so ne Frage. Könnte es nicht mit diesem „SOPA“ zusammenhängen? Dem Gesetz aus den USA wo alle dagegen sind? Weil Wikipedia USA ist heute down und noch ein paar andere Seiten. Oder machen die wirklich dicht?

    Anduko

  15. Also ich hatte den Tab gestern noch aufgelassen und als ich den Browser heute gestartet hatte, ging es immer noch.

  16. Also tut mir leid, wer langsam noch einen wirklich produktiven Sinn in der GEMA sieht, dem ist dann auch nicht mehr groß zu helfen… Wo soll dieser Wahnsinn denn bitte noch enden?! Nicht, dass wir deutschen User schon seit geraumer Zeit uns fröhlich Sperrmeldungen bei YouTube antun dürfen, nein, sie gehen immer weiter und werden immer unverschämter… Auch DAS ist ein Mittel das Internet nach und nach zu zensieren!

  17. Mein USA-Blog says:

    Hi, guter Artikel zum Thema „Streaming-Dienste“ Ich bin grad nicht grad begeistert, das Grooveshark aus Deutschland nicht erreichbar ist. Denn mit Streaming-Diensten schaut es ja nicht sehr gut bei uns aus.

  18. das ist doch fake. checkt mal die im Text verlinkte „support“ -e-mailadresse

  19. HTML5 Seite ich kommeeeee…. Oder wirklich Proxy…aber so oft nutze ich Grooveshark nun auch nicht. Aber egal, stoppen können sie uns nicht ;o)

  20. simfy? LOL. Wurstig.
    Perfect Privacy bekommt nun noch mehr zu tun als bisher. 😉

  21. Hier noch eine schöne Alternative:
    http://www.musicuo.com/?lg=en

  22. Mein Gewissen says:

    Grundsätzlich sind der Schutz der Urheberrechte richtig und wichtig!!! Aber die GEMA haut uns auch schon bei Spotify rein; viele youtube-links gehen auch nicht – deutschland ist echt ne musikwüste. umso geiler, dass aktuell ein neuer Musikdienst aus Germany an den Start gegangen ist. Das ist die Zukunft! Und da kann die GEMA auch nix machen. schaut’s euch an http://musicplayr.com

  23. wissensdurstiger says:

    Wie schauts muss man bei stealthy noch irgendwelche Port im Router forwarden?

  24. Ein sehr guter Tag für das Musik-Streaming in Deutschland! Bekommen die legalen Anbieter endliche ihre verdiente Chance.

  25. napster 4ever!

    Ich weiss schon warum ich mich beizeiten Gegen Simfy und auch gegen alles andre entschieden habe. Zwar kann ich mit dem neuen Vertrag nicht mehr downloaden aber das egal – allein die Vielzahl an geilen Hörbüchern macht das allemal wieder wett!

  26. Ich vermisse den Verfasser dieses Artikels http://stadt-bremerhaven.de/wer-hat-eigentlich-schuld-an-den-gema-sperren/

    Der müsste doch in die Hände klatschen. Btw macht es den verlinkten Artikel in Caschys Blog nur noch absurder, wenn man diesen liest.

    Na ja, Hauptsache, dass viele klicken und die Werbegelder fließen, gell.

  27. Die GEMA hat hier richtig gehandelt. Diese Portale verdienen Geld mit anderer Leute eigentum, ohne die nötigen GEbühren abzuführen. Ic finde es bedauerlich, dass die Leute hier alles umsonst haben wollen.

  28. Ich glaube mit der Meinung steh ich hier allein, aber wer Grooveshark benutzt kann sich auch gleich alles direkt illegal aus dem Netz ziehen. Dann hat man alles lokal, in perfekter Quali und mit dem Libelingsmusikplayer auf jedem Gerät.
    Auch wenn ich die GEMA wie alle hier nicht mag, illegal ist Grooveshark doch zu 100%.
    Weil ihr die GEMA nicht leiden könnt zahlt ihr einfach nichts mehr. Tut mir Leid Leute, aber das ist auch nicht der richtige Weg.
    Angebote wie Simfy sind doch klasse und nun wirklich nicht teuer.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass die meisten Leute die auf die GEMA schimpfen, dies nur tun um eine Begründung zum illegalen Download/Stream zu haben.
    LG,
    Tim

  29. @LieblingsHufie
    Ich kann Deinen Napster-Enthusiasmus verstehen. Napster hat nach meinem Gefühl und Erfahrungswerten nach wie vor den größten Katalog unter den deutschen Angeboten. Deezer hat am Anfang mit Lizenzrechten geschwächelt, aber mittlerweile auch einige anfangs noch gesperrte Alben für uns Deutsche freigeschaltet. Rdio hat immer noch Probleme mit einigen sehr gängigen Künstlern, die in D gesperrt sind. Das soll sich aber ebenfalls ändern.

    Was mich an Napster mittlerweile massiv stört, ist der antiquierte Web-Zugriff mit dem Layout von gestern. Der Zugriff auf Alben genehmigt sich immer etliche Puffer-Gedenkpausen. Die iPhone-App ist allerdings über jeden Zweifel erhaben – meiner Meinung nach.
    Ich gehe davon aus, dass an der App und am Web-Auftritt nichts mehr gemacht wird, nachdem Napster in US von Rhapsody übernommen wurde und nur noch ein Marken-Relikt in UK und bei uns ist. Wenn Rhapsody sich nicht bald entschließt, in den deutschen Markt zu gehen, wird Napster unattraktiv für mich.

  30. manchmal rennen hier auch Experten rum 🙁

    Die Gema hat weder mit der GEZ (TV- Rundfunkgebühren) zu tun, noch hat sie was mit Urheberrechte am Hit.

    Die Gema ist nur eine Gesellschaft, die vertretend für ihre Mitglieder die öffentliche Aufführung überwacht, in Rechnung stellt und an die Rechteinhaber vergütet. Mit all dem negativen Kram des Ladens, habt ihr als Nutzer eigentlich nichts zu tun.

    Nun fragt euch mal selbst, warum sollen grosse Firmen wie youtube, grooveshark oder wer auch immer nix zahlen, aber euer kleiner Radiosender, der Club den ihr besucht oder selbst die kleine Kneipe an der Ecke?

    Es gibt nur eine vernünftige Sache, ein globales Abrechnungssystem, welches dann übers Land hinaus für ein faires abrechnen sorgt.

  31. Ach Musik wird doch im Internet geklaut, die ist nicht weg. Ganz anders sieht es aber aus wenn irgend so ein schuft hier cashys content klaut, dann ist aber Holland in Not.

  32. heute erst die Sache mit Wiki in Amiland und jetzt Grooveshark. Hat absolut nichts miteinander zu tun, ich weiss, aber es kommt mir so vor, als sei das I-Net die längste Zeit so „offen“ wie bisher gewesen…Die Deutschen zumindest werden es schon noch schaffen alles zu „verbieten“

  33. @Thommy ich kaufe deswegen nicht mehr Musik, nur weil ich sie nicht mehr „runterladen“ kann. Im Gegenteil, ich habe mir manchen interessanten Song gekauft, NACHDEM ich ihn auf GS gehört habe…
    Aber DAS wird die MI und GEMA never ever verstehen. Und die Leute die nur illegal konsumieren, werden, auch wenn der letzte „freie“ Dienst weg vom Fenster ist, sich nicht mehr nach kostenpflichtigen Alternativen umsehen. Sie werden es eher bleiben lassen Musik zu hören. Und davon haben die Künstler erst recht nichts.

  34. @Ralf

    gut dann mach uns den Erklärbar. Du hörst einen Titel im Radio oder TV, der Sender bekommt nun via GEZ oder Werbung Geld rein. Er muß GEMA dafür zahlen. Dir gefällt der Song und du kaufst ihn. Du hast in irgendeiner Form den Sender bezahlt damit sie dir den Titel vorspielen.

    Jetzt nimmst du Grooveshark oder was auch immer. Vielleicht hast du ein Abo, vielleicht bekommst du Werbung, du bezahlst wieder, nur diesmal behält Grooveshark alles für sich. Erklär mir deine Logik.

    Dann, sagen wir mal Streaming darf nix kosten. Da wird ein Titel als Beispiel 100mal gehört und einer von den 100 kauft den Song für 99cent? Dann ist der Werbegewinn bei unterm1 cent. Kommt der Store, Label und Künstler die soviel dran verdienen?

    Ich bin sicher kein Fan der Gema, ich finde die Preise bei iTunes und Co zu hoch und bin für die Werbemöglichkeiten die das Internet bietet, aber dieses gebashe gegen MI oder Gema, ohne das man Ahnung hat welche Kosten gedeckt werden müssen bis ein Song auf YT, GS läuft, ist genauso ein Bullshit wie die altertümliche Haltung der Gema.

  35. Dr. Schlappenberger says:

    Interessanterweise hat der Dienst Simyo vor einige Monaten 10 Millionen Euro eingesackt und jetzt verweist Grooveshark „einfach so“ auf die Konkurrenz? Schon etwas merkwürdig, oder?

  36. Hm, einfach das Addon viewtubes für Chrome oder FF runterladen und schon ist Grooveshark wieder da. Alles np 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.