Greenify: mehr Akkulaufzeit ohne Root möglich, jetzt bequemer

Einen großen Sprung nach vorne hat die App Greenify gemacht, die wir euch bereits im Januar dieses Jahres vorstellten. Greenify will Akkulaufzeit sparen. Dies schafft das Tool, indem es sämtliche Hintergrundaktivitäten von Apps unterbinden kann.2014-08-31 17.04.14

Greenify listet initial Apps auf, die durch Hintergrundprozesse auffallen und lässt euch so die Möglichkeit, diese in ihren Aktivitäten zu begrenzen. Gut und wichtig: Greenify hat eine Hilfefunktion und zeigt euch an, das ihr nicht Messenger, Wecker und Ähnliches sperrt – denn dies sind Dinge, die im Hintergrund laufen müssen, da sonst keine Benachrichtigungen mehr funktionieren.

Seitdem die App im Januar aktualisiert wurde, konnte sie auch im Non-Root-Modus funktionieren. Hierfür mussten allerdings umständlich App-Shortcuts angelegt werden, um Apps in den Ruhezustand zu schicken. Meiner Meinung nach mehr verschwendete Zeit als Nutzen.

Doch durch ein neues Update hat man bei Greenify wieder nachgearbeitet, sodass der Non-Root-Modus wieder etwas besser nutzbar ist. Hierfür muss man in den experimentellen Einstellungen festlegen, dass Greenify Geräte-Admin ist. Hierdurch ist Greenify das Anschalten des Bildschirms erlaubt, sowie das Setzen von Apps in den Ruhezustand.

Non-Root-Nutzer die Greenify nutzen, sollten sich den Spaß ruhig einmal anschauen, die komplette Power entfaltet Greenify allerdings erst, wenn ihr mit Root unterwegs seid.

Greenify
Greenify
Entwickler: Oasis Feng
Preis: Kostenlos
  • Greenify Screenshot
  • Greenify Screenshot
  • Greenify Screenshot
  • Greenify Screenshot
  • Greenify Screenshot
  • Greenify Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mit Root absolut zu empfehlen! Einige meiner Apps werkeln trotz Abschaltung der Sync. regelmäßig im Hintergrund. Greenify stellt sich dazwischen und spart man Akku und teils auch Datenvolumen durch zu häufige Verbindungen.

  2. Musste Akkufresser bis jetzt immer mühsam suchen — mal schauen, ob die App was taugt.

  3. schöner Zufall vor ein paar Stunden enteckt und Installiert. (allerdings mit root)
    Ich merke jetzt schon wie viel länger mein Akku hält (nexus 5, man kennt ja dessen tollen Akku^^)

  4. Nutze Greenify mit Root Rechten seit einer halben Ewigkeit, allerdings sollte man nicht so tu als werde die Akkulaufzeit dadurch nennenswert erhöht, denn bis dato gibt es keine Statistik. Alle schwören drauf, ich auch, dürfte allerdings nur Placebo Effekt sein…

  5. Geräte-Admin ohne Root. Super, danke für den Tipp!

  6. Der Spam-Schutz hat wohl etwas gegen meinen Post?

    2. Versuch:

    Habe Greenify (Paid-Version) ca. 3 Monate auf meinem Nexus 5 mit Root laufen gehabt.
    Konnte leider keine Verbesserung feststellen.

    Bin dann bei „DU Battery Saver & Widgets“ gelandet.
    Dort merkt man sofort eine Verbesserung der Akkulaufzeit.

  7. rooten, unterbinden von hintergrund-diensten…. lebenszeit die man sich als iphone nutzer spart. wir schleppen lieber einen akku-pack mit durch die gegend 🙂

  8. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @HO: und wie viel Lebenszeit hast du mit der Auswahl und dem Kauf des richtigen Akkus verbraucht? Und wie viel mit dem Nachladen? 🙂

  9. Ist das was ähnliches wie der Staminamodus von Sony? Bringt das auf aktuellen Sony Xperias irgend einen Vorteil?

  10. Ich finde die Einstellung mit dem Geräte-Admin auf meinem HTC One (M7) irgendwie nicht!?

  11. Sehr geniales Teil. Allerdings traue ich mich nicht, zusätzlich das Xposed Framework zu installieren, das für einige Funktionen nötig ist. Ich lese da dauernd was von Softbrick und Bootloop, das ist mir dann doch zu haarig.

  12. @ saujung

    ja, das tut es. Ich selber nutze ein Xperia Z2 mit Root und habe den Stamina Mode deaktiviert und lasse alles über Greenify laufen.

    Nachts lade ich meinen Accu und ziehe ihn gegen 6:00 Uhr von Netz. Gegen 22:00 Uhr am selben Tag habe ich noch über 70% Accu-Leistung. Ich muss bei normalen Gebrauch mein Xperia alle 2-3 Tage an´s Netz hängen. Der Unterschied ist deutlich spürbar.

  13. Wie ms75dfect kann auch ich nichts Bewegendes über Greenify sagen – Tipo dual ST21i2, Android 4.0.4, root.

    Kann einer der Kenner paar Takte zu Greenify sagen?
    Muss man das Tool täglich starten (falls man täglich runterfährt)?
    Was bedeutet das winzige blaue Wölkchen auf der rechten Seite der Anwendungsanalyse?
    Kann man so ‚bewölkte‘ Apps gleichwohl in den Ruhezustand schicken, wenn man auf Benachrichtigungen keinen Wert legt? Und was passiert mit Threema im Ruhezustand – ich bekomme ‚5x im Jahr‘ eine Message (dann 0x?).

    Mein Akku litt in den letzten Tagen an Schwindsucht. Vielleicht wegen ‚Battery Overlay‘, das gerade ausgeschaltet ist, das ich aber nochmal anschalte, um gezielt in Einstellungen/Akku den Verbrauch zu sehen. Wobei ich gerade bemerke, dass die Angaben dort völlig abweichen von den Angaben bei Clean Master.

    Gibt’s auf dem Xperia Tipo dual auch diesen Stamina Mode?

    Zusatzanliegen:
    Mein System scheint überlastet. Trotz (oder wegen?) Link2SD, Clean Master, … , …. .
    Möglicherweise Apps, die ich gar nicht nutze, die aber vielleicht im Hintergrund werkeln.
    Ich denk öfter, ich sollte mir die tatsächlich (wenn auch vielleicht selten) genutzten Apps notieren und dann auf Werkszustand zurücksetzen und die paar Apps neu installieren incl Link2SD, SuperSU, Clean Master (welche Must-Have noch für Nutzung von Gmail, Routenplaner, Explorer, ..?). Ist CM Security sinnvoll? Oder eher Last?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.