Anzeige

Greenify: mehr Akkulaufzeit nun auch für Android-Geräte ohne Root möglich

Nutzer, die auf ihrem Android-Smartphone Root-Rechte haben, kennen Greenify vielleicht. Das Tool will Akkulaufzeit sparen. Dies schafft das Tool, indem es sämtliche Hintergrundaktivitäten von Apps unterbinden kann. Greenify listet initial Apps auf, die durch Hintergrundprozesse auffallen und lässt euch so die Möglichkeit, diese in ihren Aktivitäten zu begrenzen.

greenify Gut und wichtig: Greenify hat eine Hilfefunktion und zeigt euch an, das ihr nicht Messenger, Wecker und Ähnliches sperrt – denn dies sind Dinge, die im Hintergrund laufen müssen, da sonst keine Benachrichtigungen mehr funktionieren. Wie erwähnt: bislang nur mir Root-Rechten möglich. Die heute erschienene Version 2.0 will diese Funktion aber auch Geräten ermöglichen, die nicht gerootet sind.

Hierfür muss man erst einmal die betreffenden Apps auswählen und die einmalig manuell schließen. Keine Sorge, wird alles von einem Assistenten begleitet. Inwiefern das Ganze natürlich praktikabel ist, müsst ihr für euch selbst entscheiden: durch die fehlenden Root-Rechte kann Greenify nach eventuellem Start einer beobachteten App diese nicht in den Ruhezustand schicken, hier müsstet ihr wieder manuell eingreifen. Zwar lässt sich ein Shortcut einrichten, um die Apps zu beenden, doch die investierte Zeit dürfte wohl unter dem eigentlichen Nutzen liegen.

Greenify
Greenify
Entwickler: Oasis Feng
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Natürlich kann man auch Messenger greenifyen, dass ist ja der Witz an der Donation-Version + Xposed-Framework.

  2. Da ist der Push afaik aber noch im experimentellen Stadium, oder?

  3. Nö, kommt nur ein bisschen später und beim exorbitanten Speicherverbrauch der Facebook App, macht es sich unter 1GB RAM doch sehr bemerkbar.

  4. Praktisch zu greenify ist auch der wakelock detector, man kann von der App direkt greenify aufrufen 🙂

  5. Auf meinem betagten Sony Xperia Tipp hat Greenify gute Dienste geleistet. Gerade die Facebook-App kostet viel Akku. Selbst auf meinem neuen Moto G. Seit ich die gelöscht hab halt der Akku noch länger.

  6. Der Pushmodus funktioniert nur mit dem GCM Push von google (Hangouts, Whatsapp,…). Facebook nutzt einen eigenen Pushdienst, das funktioniert daher nicht. Warum es bei Yekcul funktioniert kann ich mir nur so erklären, das nach mehreren Berichten Facevook trotz greenify nicht korrekt und vollständig beendet wird. Viele Infos gibt es hier:
    http://www.android-hilfe.de/tools/398986-greenify-erfahrungen-tipps-35.html

  7. Benutze Sonys Stamina-Modus

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.