Gravity Screen: Das Display des Android-Smartphones je nach Lage ausschalten

Seit einigen Tagen nutze ich die Android-App Gravity Screen. Sie macht den Power-Button an eurem Smartphone unter Umständen unnötig, denn durch den Gravity Sensor im Smartphone kann die App bestimmte Lagebedingungen nutzen, um das Display zu aktivieren oder zu deaktivieren. Gravity nutzt diverse Sensoren, sodass die App erkennt, dass ihr euer Smartphone in die Tasche steckt. Habt ihr dies getan, so kann das Display von alleine gesperrt werden.

gravity

Nehmt ihr das Smartphone aus der Tasche, so wird das Display aktiviert. Diverse Einstellungsmöglichkeiten erlauben es auch, dass das Display deaktiviert wird, wenn man das Smartphone entweder mit dem Display nach unten auf den Tisch legt, oder wenn man es generell auf den Tisch legt. Hier lassen sich dann auch Bedingungen einstellen, die das Display wieder aktivieren, wenn das Gerät in eine andere Position gebracht wird, oder wenn der Annäherungssensor feststellt, dass man sich dem Gerät nähert.

Die  Einstellungsmöglichkeiten sind extrem vielfältig, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, einmal das Feature-Video auf der Google Play-Storeseite oder hier im Blog anzuschauen. Solltet ihr auch Schwierigkeiten stoßen, dann findet ihr im Forum der XDA-Devs noch unzählige Seiten Informationen. Ich selber habe mir die App derzeit so eingestellt, dass sie bei Hinlegen des Smartphones das Display deaktiviert und bei Aufnahme das Display wieder aktiviert – aber ja, theoretisch ist wesentlich mehr möglich. Per In-App-Kauf können noch einige Einstellungen genauer vorgenommen werden.

Gravity Screen - On/Off
Gravity Screen - On/Off
Entwickler: Plexnor
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Interessante Idee. Danke für den Artikel. Mit Tasker kann das ganze sicher auch realisiert werden. Ich werde mir aber erstmal die App anschauen.
    Erhöht sich dadurch der Akkuverbrauch? Ich nehme an, das im „normalen“ Standby der Lagesensor nicht aktiv ist, mit dieser App aber schon.

  2. Der Entwickler spricht von ca. 6%

  3. Hehe, danke hatte ich auch gerade gelesen. Wollte meinen Post noch schnell mit der Info editieren, war aber zu langsam. Beim nächsten mal gilt für mich: Erst lesen dann schreiben. 😉

  4. Ähnliche Optionen gibt’s bei Samsung standardmäßig, z. B. Stummschalten durch Bedecken des Bildschirms.

  5. Mir gefallen vor allem die Optionen, dass mein N3 beim Hinlegen sofort ausgeht, und ich es ohne Hardwareknopf-Drücken (z.B. durch Streichen über den Annäherungssensor) wieder aktivieren kann.

  6. Hey danke Caschy, den Tipp finde ich Klasse. Hab mein Nexus 4 nach einem Displayschaden reparieren lassen und nun Sicherheits halber in ein Flipcover gesteckt.. Dadurch sind die seitlichen Buttons aber schwer zu erreichen. Habe nun das Telefon immer mit Tap2wake geweckt. mit dem hier gezeigten Tool geht aber auch der Nährungssensor und ich kann das telefon durch Öffnen des Covers wecken und durch Schliessen wieder in Standby schicken. Genau das was mir noch gefehlt hat.

  7. Danke für den Tipp. So was hat mir noch gefehlt!

  8. Sehr fein, danke!

  9. Ich nutze ja Auto Screen Rotate (vorher so ne andere) für mein Note3 weil ich gerne Aviate im Landscape modus nutze. Werde GS ausprobieren obwohl es ja bei den Sensoren beim Note Mängel gibt (da war doch mal was , oder?!?)

  10. Also ansich find ich das ding gar nicht so schlecht. Allerdings ausschalten tue ich den Display lieber selber gerne, schade das ich nicht sagen kann: „Nur anschalten bei lagewechsel“ ansonsten gut.

  11. Ich kann mein Handy jetzt nicht mehr sperren, obwohl die entsprechende Option in Gravity Screen abgewählt ist. Gibt es da einen Trick? Wäre schon ganz nett, wenn nicht jeder Hinz und Kunz sofort mit meinem Handy telefonieren (und anderes) könnte.

  12. Toller Artikel und die App hab ich mir auch schon angeschaut. Ich bin der Entwickler einer ähnlichen App: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.qu.android.intellimove
    Der Akku Verbrauch von intellimove liegt bei unter 1% (vorausgesetzt man nutzt die Gesichtserkennung nicht…ist noch experimentell). Die Bedienung ist relativ simpel und es gibt nicht soviel einzustellen wie bei gravity. Vielleicht hat der ein oder andere ja mal Lust sich die App anzuschauen. Würde mich freuen. Gruß Ralf

  13. Ernst Klipstein says:

    Habe die App installiert und entschieden, dass ich sie nicht will. Nach der Deinstallation – wie empfohlen übers Menu – ist nun das Icon der App oben auf dem Startbildschirm zurückgeblieben, und im übrigen ist noch ein Fehlfunktion bei der Bedienung entstanden. Beides finde ich jetzt nicht so gut. Ist da was schlampig programmiert?

  14. @ Ernst Klipstein:
    Meinst du jetzt Gravity Screen oder Intellimove?

  15. @Tchooe. Ich denke er meint Gravity Screen, da intelliMove keine Deinstallation über ein eigenes Menü anbietet. Es sei denn, er meint die generelle Deinstallation über das „App“ Menü in Android.

  16. Ernst Klipstein says:

    @Tchooe und @Ralf Quebbemann
    Danke für Eure Postings. – Ich bitte um Nachsicht und Entschuldigung: ich hab mich vertan. Nach der Deinstallation waren nun doch keine Fehler mehr in meinem Moto G. – Nehmt’s mir nicht übel; soll nicht wiedervorkommen. – Die App selbst, Gravity Screen, mag ja für manche Nutzer sinnvoll sein; für mich ist sie es leider nicht.

  17. Habs eher anders herum mit Tasker gelöst. Generell eine eher kurze Zeit, bis das Display ausgeht und je nach aktiver App verlängere ich diese.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.