GrandPerspective 3.0.0 veröffentlicht: Festplattennutzung grafisch darstellen

GrandPerspective ist eine kostenlose Open-Source-Software, mit der man die Speicherbelegung am Mac ins Auge fassen kann. Da seht ihr, welche Ordner wie viel Speicher nutzen – und wer weiß – vielleicht kommt man so Dateileichen auf die Spur, sofern man nicht zur macOS-eigenen Speicheransicht greifen will. Was in GrandPerspective 3.0.0 neu ist? Die neue Version enthält die Möglichkeit, eine Ansicht schnell zu aktualisieren. Diese Funktion ähnelt dem erneuten Scannen, ist aber viel schneller; beim Aktualisieren werden nur die Inhalte der Ordner neu gescannt, die sich seit dem letzten Scan geändert haben. Die Implementierung dieser Funktionalität führte zu erheblichen Änderungen an der Implementierung, was der Grund für die Erhöhung der Hauptversion ist. Den Entwickler der App kann man mit einem Kauf über den App Store unterstützen, 2,99 Euro werden fällig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Gibt es auch ein vergleichbares Tool für Windows?

  2. Danke danke für die vielen Vorschläge.
    WinDirStat scheint das einzige noch aktuell gepflegte zu sein. Open Source finde ich immer gut. Leider etwas altmodische Oberfläche und nicht portabel verfügbar.

    Durch eure Tipps habe ich noch den „SpaceSniffer“ als Alternative gefunden: http://www.uderzo.it/main_products/space_sniffer/index.html
    Scheint aber nicht Open Source zu sein und auch schon länger keine Aktualisierungen mehr soweit ich das beurteilen kann. Optik aber etwas aktueller und portabel nutzbar.

    • Windirstat sollte auch portable verfügbar sein, gab es zumindest früher immer.

      • Auf der offiziellen Projektseite habe ich es nicht gefunden, bei PortableApps gibt es aber eine Version, ja.

        WizTree sieht auch noch sehr vielversprechend aus und analysiert super schnell!

    • Was habt ihr immer mit den ständigen Aktualisierungen? Gerade so kleine Tools können auch Mal fertig entwickelt sein.

  3. Ich nutze Spacemonger schon ewig. Ist portable, 212kb klein, ohne Farbverlaufs-Schnickschnack 😉 Hab die Version 1.4 mit Datum von 2000 – OMG bin ich alt 🙂

  4. Gibt noch WizTree, zwar nicht Open Source, aber free für Privatleute, die Kaufversion sehr günstig und gibts portable

    https://www.diskanalyzer.com/

    P.S.: arbeitet wirklich jemand mit dieser „Kachelansicht“? Ich finde das so mega unübersichtlich, da ist doch ein nach größe sortierter Baum schneller zu deuten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.