„Gotham Knights“ kommt wohl als Serie und „Supernatural“ erhält ein Prequel

Der US-Sender TheCW hat Pilotfolgen zu den potenziellen Serien „Gotham Knights“ sowie „The Winchesters“ bestellt. Bei letzterem würde es sich um ein Prequel zur Serie „Supernatural“ handeln. Die Horror-Serie endete 2020 nach sagenhaften 15 Staffeln. Zuvor gab es bereits zwei Versuche Spin-offs zu etablieren, allerdings jeweils als Backdoor-Pilotfolgen. In beiden Fällen scheiterte man.

Vielleicht sind hier aller guten Dinge Drei? Das sollte man nun abwarten. „The Winchesters“ soll die Geschichte der Eltern von Sam und Dean, den Hauptcharakteren aus „Supernatural“, erzählen. Jensen Ackles, der Dean verkörperte, soll als Erzähler fungieren, wohl ähnlich wie der Sheldon-Darsteller Jim Parsons aus „The Big Bang Theory“ im Prequel „Sheldon“.

Außerdem bestellte der Sender zu „Gotham Knights“ eine Pilotfolge. Für diese Serie habe ich allerdings kaum Hoffnungen, denn es stehen federführend drei Autoren, Chad Fiveash, James Stoteraux und Natalie Abrams, dahinter, die zuletzt an der aus meiner Sicht grausamen „Batwoman“-Serie gearbeitet haben. Die Geschichte soll sich um den adoptieren Sohn von Bruce Wayne drehen, der nach dem Tod seines Ziehvaters gemeinsam mit den Kindern von Superschurken versucht den Mord an Batman aufzuklären. Die ungleichen Verbündeten finden zusammen, da sie alle für den Tod des Helden verantwortlich gemacht werden.

Obendrein hat The CW hat auch eine Pilotfolge für eine Prequel-Serie zu „Walker“ bestellt, die Serie, in der Jared Padalecki nach „Supernatural“ untergekommen ist. Das Projekt nennt sich „Walker: Independence“. Ebenfalls in Serie gehen könnte eine neue Serie um „Zorro“ an der Robert Rodriguez als ausführender Produzent mitarbeiten soll. Jedenfalls wurden schon einmal sechs weitere Drehbücher bestellt. Da stehen die Chancen wohl gut, dass man direkt als Serie loslegt.

Weniger dolle: Die Serie soll sich nicht um den klassischen Helden drehen, sondern um eine junge Latina, die nach dem Mord an ihrem Vater in die Rolle des Rächers mit dem Degen schlüpft. Kann ich dann drauf verzichten, wenn man den Namen für eine neue Figur zweckentfremdet – dann lieber gleich eine neue Marke aufbauen, ohne Ballast. Wird aber vermutlich auch seine Fans finden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Erst letzte Woche Supernatural zu Ende geguckt.
    Schade auch, dass Wayward Sisters gecancelt wurde.
    Aber jetzt, wo er wirklich zu so einem Ende kam, was kann man denn mehr machen? Evtl. ein Paar frühere Folgen mit Crowley als Anti-Hero anschauen.

  2. Nach der 5. Staffel war bei Supernatural bis auf wenige Ausnahmen meiner Meinung nach die Luft raus. Wenig neues ausprobiert, die selbe Leier mit Füllepisoden und natürlich das Serien-Universum, welches absolut jede Spannung genommen hat, da am Ende immer jemand kommen und mit einem Fingerschnipp zu Welt retten kann. Mit dem Anfang der 14. Staffel habe ich es als treuer Fan sein lassen. Die Zeit widme ich lieber spannenderen Serien.

    • Zu früh. In der 15. Staffel wird alles erklärt.

      • Habe mir mal die Kurzzusammenfassungen der Episoden durchgelesen. An einigen Stellen interessant, holt mich aber bei weitem nicht wieder zurück. Dafür sitzt der Frust über die letzten Staffeln einfach zu tief. Wenn du deinen Spaß damit hattest, dann ist es auch gut.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.