GoPro Labs bringt Dashcam-Unterstützung, Bewegungserkennung und mehr

GoPro hat für seine spezielle Labs-Firmware neue, experimentelle Funktionen parat. Im Labs-Programm unterstützt werden jedoch lediglich die HERO7 Black, HERO8 Black, die HERO9 Black sowie die GoPro MAX. Zahlreiche neue Funktionen gibt man dem fortgeschrittenen, experimentierfreudigen GoPro-Nutzer nun an die Hand. Dazu gehören die Möglichkeiten die Actionkamera nun zur Dashcam umzufunktionieren sowie mittels Bewegungserkennung oder der Kamerabewegung auszulösen. Je nach Kamera stehen da die verschiedene Möglichkeiten bereit:

  • Kamerabewegungsauslöser: Über den Beschleunigungsmesser und/oder das Gyroskop der Kamera kann festgelegt werden, dass Aufnahmen nur starten/stoppen, wenn die Kamera in Bewegung ist. Das schont den Akku und spart Speicherplatz.
  • USB-Anschluss-Auslöser: Sorgt dafür, dass die GoPro die Aufnahme startet/stoppt, wenn eine Stromversorgung über den USB-Anschluss erkannt wird. So werden USB-ausgelöste Funktionen wie der Einsatz als Dashcam ermöglicht.
  • Verbesserte Bewegungserkennung: Bewegungserkennung wird jetzt in allen Videomodi unterstützt, einschließlich 360 -Bewegungserkennung für die MAX. Außerdem wurde der Empfindlichkeitsbereich verbessert.
  • Vereinfachtes Livestreaming mit QR-Code: Die GoPro kann so programmiert werden, dass sie, wenn sie mit einem bestimmten WLAN-Netzwerk verbunden wird, in Sekunden einen Livestream startet.
  • Einzeleinstellung/One Button-Modus (1-Tasten-Modus): Im One Button-Modus (1-Tasten-Modus) kann der Nutzer nur Aufnahmen starten/stoppen. So wird ein versehentliches Wechseln der Kameramodi verhindert. Perfekt für den vereinfachten Einsatz und Einsteiger.
  • Neue Belichtungsmodi: Einstellungen für zeitgesteuerte Belichtungssperre und minimale Verschlusszeit.
  • Neue QR-Code-Steuerung: Die Steuerung über QR-Codes ist jetzt auch bei der Aufnahme in 5K und mit HindSight für die HERO9 Black verfügbar.

Einige der benannten Funktionen sind bei der HERO9 Black bereits seit Release im Herbst 2020 mit an Bord, nun bringt man die Funktionen auch auf weitere, ältere Kamera-Modelle.

Den Download der GoPro Labs Firmware mit oben genannten Funktionen gibt es an dieser Stelle. Dort stellt man zudem zahlreiche Anleitungen zu den neuen Funktionen parat.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Suche noch immer eine Cam für Flugschüler, die die Flugbewegungen zumindest in etwa in allen drei bzw. vier Dimensionen aufzeichnet. Habe bisher eine Garmin verwendet und will jetzt mal die Hero9 Black versuchen.

  2. „DashCam“ :/

    Eine DashCam ohne GPS ist für die Nachweisfunktion im Falle eines Unfalles eher ungeeignet: Es fehlt wenigstens die gefahrene Geschwindigkeit.
    Zudem zeichnen professionelle DCs auch die Beschleunigungswerte auf.

    • Also meine GoPro hat GPS und zeichnet es auch parallel zum Fahren mit. GIbt schöne Videos von Abfahrten mit dem Rad mit paralleler Anzeige der Geschwindigkeit

  3. Hallo Felix, danke für den Hinweis, aber wo findest du die Info, dass auch die GP7 supported wird?
    Auf der Get Started Seite steht nur der Download für die GP8

    https://community.gopro.com/t5/de/Neu-GoPro-Labs/ta-p/616397?profile.language=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.