GoPro: Karma-Drohne, Hero5 Black und Hero5 Session vorgestellt

karma-drone-8Die kurze Nachricht für Fans der Action Cams aus dem Hause GoPro. Dort hat man heute neue Hardware vorgestellt – darunter nicht nur Kameras. Neben den neuen HERO5 Kameras, neuer cloudbasierte Software, gab es nämlich noch die auf den Namen Karma hörende Drohne zu sehen. Doch lasst uns erst einmal von hinten anfangen, bei den Kameras nämlich. Da gibt es nun nämlich die HERO5 Black, die im Laden um 429,99 Euro kosten soll. Sie bietet ein 2 Zoll großes Display mit vereinfachter Bedienbarkeit, 4K-Videoauflösung bei 30 Frames pro Sekunde und Fotos in 12 Megapixeln. Des Weiteren lockt bei bestehender Verbindung automatischer Upload von Fotos und Videos während die Kamera lädt, Sprachsteuerung in sieben Sprachen (weitere Sprachen später verfügbar), bis zu 10 Meter Tiefe Wasserdichte, Kompatibilität mit existierenden GoPro Accessoires, inklusive Karma, GPS, RAW und WDR Foto-Modi.

hero5-black-the-frame-1

Ebenfalls hat noch die kleinere HERO5 Session das Licht der Welt erblickt. Sie soll 329,99 Euro bei Erscheinen im Handel kosten. Nimmt ebenfalls in 4K bei 30 Frames auf, hat aber „nur“ eine 10 Megapixel starke Kamera an Bord. Interessanter ist für viele wahrscheinlich die Drohne, wobei man hier festhalten darf, dass der Markt schon etwas unübersichtlich geworden ist. Während Einsteiger sicher nicht direkt zur Karma von GoPro greifen werden, sondern zu günstigeren Einsteigern, werden Profis für diese Summe vielleicht schon erste Selbstbausätze zusammenfrickeln.

hero5-session-7

Laut GoPro habe man die Karma auch unter der Prämisse gefertigt, dass sie portabel von A nach B transportierbar ist. So ist das ganze System faltbar und soll in den mitgelieferten Rucksack passen. Die Drohne als solches liegt bei 870 Euro, das Bundle mit Hero5 Black soll bei 1200 Euro liegen. GoPro hat einen Controller im Lieferumfang, der ein integriertes Touch-Display mitbringt und etwas an einen Game-Controller erinnert.

karma-drone-3
karma-drone-4
karma-grip-5
karma-grip-3
karma-grip-2
karma-grip-1
karma-drone-10
karma-drone-9
karma-drone-8
karma-drone-1
karma-drone-5
karma-drone-6
karma-drone-7

Ein Smartphone oder ein Tablet ist zum Steuern nicht vonnöten. Die Drohne hat einen 3-Achsen-Bildstabilisator, welcher abmontiert und an den Karma-Grip angebracht werden kann. Die Drohne ist ab Ende Oktober im Handel.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=vlDzYIIOYmM

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. GoPor direkt mal auf die Ausstellerliste gesetzt, die ich auf der Photokina besuchen will

  2. Ein ganz wichtiges Details wurde wohl vergessen: Akku!
    Selbst auf deren Webseite finde ich keine Angabe dazu, wie groß der Akku ist und wie lange die Betriebszeiten sind.
    Ansonsten muss ich gestehen, dass ich angetan davon bin. Vor allem, dass der nun ohne Case bis zu 10m wasserdicht sein soll, ist für mich ein super Argument.
    Jetzt fehlen nur noch die ersten Testberichte und ganz besonders der Vergleich mit der Xiaomi Yi 4K.

  3. Toller Werbefilm. Da will man gleich ne GoPro kaufen und raus. Nur ob man dann auch so spannde Videos bekommt wenn man durch verregnete norddeutsche Wiesen stampft?
    Hrmf, ist wohl doch nichts für mich. ^^

  4. Am besten finde ich die Hippster Familie: alter VW Bus (Emissionsklasse über 9.000), alles öko und natur pur…..und dann filmen die alles und jeden schritt mit der ultra high-tech GoPro Drohne….:-/?????? Nächstes Ding —> die snowboarder. Ganz alleine auf der Piste, Niemand im Sessellift………….

  5. Ob man an der Drohne auch andere Actioncams befestigen kann? Hat da jemand schon etwas in Erfahrung bringen können?

  6. Vom Preis her echt gut! Schließlich bringt die Drohne mal auch gleich einen Stick mit integriertem Stabilizer mit, der eigentlich auch nochmal 300€ kostet… Wie gut, dass ich bald Geburtstag habe und Weihnachten immer näher rückt…!

  7. @Chriz: Auch da wird nix erwähnt, sondern nur schön geredet, wie schnell man mit dem Power Adapter laden kann oder wie sinnvoll eine Powerbank ist. Also der gleiche Müll, wie es zig andere Hersteller auch anbieten.

  8. Steht doch alles da in dem Link von Chriz: 1000 m max. Reichweite bei max 15 m/s –> also mindestens 66 sec. Flugzeit 🙂 Oder man fliegt langsamer und nicht so weit, muss dann aber erst nach 20 Minuten wieder nachladen.

  9. Weiß jemand, ob es den Stick auch so gibt? Denn das ist schon geil.
    Außerdem die Frage, ob nun auch smarte Bewegungen nach rechts/links/oben/unten mit der Drohne gehen. Bei jeder anderen sind das ja immer harte Schwenks was nervig ist.

  10. Ja, Stick gibts auch einzeln: https://de.shop.gopro.com/EMEA/stabilization
    Ist zumindest auch mit der Hero4 kompatibel.
    Mich würde noch interessieren wie es mit der Hero3+ aussieht. Da ich nicht einsehe für soviel Geld eine neue GoPro zu kaufen, wenn die 3+ meinen Ansprüchen noch mehr als gerecht wird…

  11. @Mark: Ich rede doch nicht von der Drohne, sondern der Kamera selbst.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.