Anzeige

Googles Smartwatch könnte in den nächsten Monaten in die Massenproduktion gehen

Das Wall Street Journal will erfahren haben, dass Google seine Smartwatch bald in die Läden bringen will. Angeblich befindet sich Google bereits in Gesprächen mit asiatischen Lieferanten, hierbei geht es um die Massenfertigung der Smartwatch, die auch Google Now beheimaten soll. Laut dem Bericht arbeitet Google derzeit noch daran, den doch hohen Energieverbrauch der Smartwatch zu reduzieren.

Samsung Galaxy Gear

[werbung]

Die Google Smartwatch wird uns allerdings nicht mehr überraschend vor Weihnachten vor die Füße fallen, stattdessen soll sie lediglich „innerhalb von Monaten“ bereit für die Massenproduktion sein. Google muss für einen Erfolg insgesamt zwei Punkte angehen. Zum einen ist die Akkulaufzeit immens wichtig, zum anderen muss echter Mehrwert geschaffen werden. Hier muss man nur einmal zu Samsung schauen.

Die Samsung Galaxy Gear erntet eher durchwachsene Bewertungen, die Rückgaberate soll angeblich bei 30 Prozent liegen. Analysten sollen überzeugt sein, dass mit der Entwicklung von verbesserten Apps die smarten Uhren viel beliebter werden dürften. Marktforscher von ABI Research vermuten, dass bis 2018 insgesamt 485 Millionen solcher Wearables verkauft werden können. Google könnte mit einer eigenen Smartwatch, die auch Mehrwert bietet, Nutzer weiter an Android binden, damit der Abstand auf Apple und Microsoft weiter wächst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich bin gespannt 🙂

  2. 485 Millionen, berechnet sich wie?

  3. @Lennart:

    Pi x Daumen= 500 Mio.
    500-15*=485

    *(15 zur ent-rundung, damit seröser wirkt)

    Hättest du Marktforschung oder Analystismus studiert, würdest du hier nicht so komische Fragen stellen.

  4. #Wladi Shield: „Analystismus“… 🙂

  5. @Lennart Voss
    Pi x Daumen

  6. „Edith“: Hätte wohl erst Refreshen sollen ^^

  7. Mal sehen was das wird…bin von dem Konzept das man immer auch ein Smartphone noch dazu braucht nicht überzeugt

  8. Also wird heute nichts vorgestellt?!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.