Googlemail mit neuer Filtermöglichkeit

Googlemail hat einen wunderbaren Spamfilter – wirklich. Leider sind bei mir in den letzten Tagen einige Emails im Spamordner gelandet, die dort eigentlich nicht hingehören. “False Positives” nennt man das. Da ich alle meine Emails mit Filtern bearbeite (online) wollte ich mal einen Blick in meine Filterregeln werfen. Filter direkt online bei Googlemail zu erstellen, hat den Vorteil, dass sie für alle Emailprogramme gelten. So lasse ich Emails aus Foren und Blogs in die dazugehörigen Ordner einsortieren.

Bei der Überprüfung der Filteroptionen ist mir ein neuer Punkt aufgefallen: “wurde nie als Spam gekennzeichnet”.

Irgendwie eine falsche Übersetzung, da es im englischen Original heisst: “Never send it to Spam” – also “nie als Spam kennzeichnen”. Die bisherige deutsche Übersetzung könnte also Missverständnisse hervorrufen.

Trotzdem: eine Whitelist ist hervorragend und hat mir wirklich gefehlt. Nun werde ich dazu übergehen, meine Filter dahingehend anzupassen, dass gefilterte Mails nie im Spamordner landen.[via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wirklich klasse, die Whitelist hat mir auch gefehlt. Ob Gmail auch davon lernt? Stichwort Ham?

    Heiko

  2. ist leider bei mir noch nicht …

  3. @Heiko: Stelle mal auf Englisch um.

    Ist das nicht falsch übersetzt? Wurde Wird müßte es doch heißen. Oder?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.