Anzeige

Google Zahlen Q3/2013: Mehr Umsatz, mehr Gewinn, Motorola weiter mit Verlusten

Google hat seine neuen Quartalszahlen bekannt gegeben. Trotz der anhaltende Motorola-Schwäche und gelang es dem Konzern, seinen Umsatz und auch den Gewinn weiter zu steigern. So entstanden im 3. Quartal 2013 Umsätze in Höhe von 14,89 Milliarden Dollar (+12% zu Q3/2012), die zu einem Gewinn von 2,97 Milliarden Dollar (+36% zu Q3/2012) führten.

chrome-browser-resources-local_ntp-images-2x-ntp_google_logo

Motorola Mobility musste erneut Verluste einfahren. Trotz Moto X gelang es nicht, hier positiv zu wirtschaften. Der Umsatz des Smartphoneherstellers ging ebenfalls zurück. So kommt der Umsatz auf 1,14 Milliarden Dollar, der Verlust stieg auf 248 Millionen Dollar.

[werbung] Den größten Umsatz und auch Gewinn macht Google übrigens außerhalb der USA. 56% des Google-Umsatzes stammen aus Aktivitäten außerhalb des Heimatlandes. Als Einzelland gesehen ist die USA aber trotzdem weiterhin der stärkste Einzelmarkt für Google.

Die einzelnen Geschäftsfelder und welchen Umsatz sie generierten könnt Ihr Euch direkt bei Google ansehen. Larry Page zeigt sich anlässlich der Zahlen zufrieden, bleibt nur noch abzuwarten, wann sich der Motorola-Kauf einmal auszahlt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt es auch Zahlen wie viel Umsatz und Gewinn Google mit dem Play Store macht?

  2. MysticMagican says:

    Wundert mich kein bisschen mit Motorola. Weltmarkt-fähige Geräte produzieren, sie aber nur in den USA anbieten. Hab ich nie verstanden.
    Statt die kosten auf alle Märkte zu verteilen… Dass Google diese Strategie nicht nach dem kauf sofort durchbrochen hat, ist mir genau so ein Rätsel.

  3. EInzelland und nier. Vorher nochmal drüber lesen hilft 😉

  4. MysticMagican says:

    Ich denk mal, das „nier“ soll „hier“ heißen.. 🙂
    Es ist aber Wurscht, da die Entwicklungskosten der Geräte, die nur in den USA angeboten werden, auch von den Verkäufen dort egalisiert werden müssen.
    Würden sie die Geräte weltweit vertreiben, würden diese Kosten entsprechend aufgeteilt und wären deutlich schneller gedeckt. Die Kosten steigen ja schließlich nicht durch den Weltmarktvertrieb, die 3 Geld fuffzich, die es kostet, die Lokalisation von Android zu flashen sind mit den ersten 100 Geräten drin – mal übertrieben gesagt.

    Ich hab jetzt mein 5. Motorola – es wären sicher mehr gewesen, wenn das Droid 3/4 oder das Photon Q hier erhältlich gewesen wären. Nein, so hab ich mein Milestone knapp 4 Jahre gequält… oder eher es mich. 😀

  5. Google müsste ein Nexus von Motorola herausbringen und das dann auch entsprechend vermarkten. Motorola hat meiner Meinung nach Potenzial. Ich benutze seit 3jahren ein Motorola Defy habe nun cyanogenmod als Rom und bin total zufrieden.

  6. Das keiner bei den „ach so tollen“ Zahlen die Steuerfluchtpolitik von google erwähnt …

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.