Google Workspace: Assistant jetzt an Smart Speakern / Displays nutzbar

Google Workspace bringt für Nutzer besondere Bedingungen mit, denn die dort hinterlegten Google-Konten sind an bestimmte Konditionen gebunden, da sie ja eben für den Arbeitsplatz gedacht sind. Einige Funktionen gibt es nur für Workspace-Nutzer, andere fehlen dafür. So gab es bisher die Einschränkung, dass Workspace-Konten den Google Assistant nicht in Verbindung mit Smart Speakern und Smart Displays nutzen konnten. Das ändert sich nun.

So wird eben genau diese Unterstützung nun eingebunden – beispielsweise am Google Nest Hub oder dem Google Nest Audio. An den genannten Geräten ist es dann für die Workspace-User auch möglich, z. B. E-Mails an Kollegen zu schicken oder Meetings beizutreten. So wie man das eben auch von Android-Smartphones gewöhnt ist.

Solltet ihr euch nun denken: Das konnte man doch schon vorher irgendwie nutzen – dann liegt ihr durchaus richtig. Das Ganze befand sich aber bisher noch im Beta-Stadium. Nun erfolgt die finale Verteilung für alle Workspace-Nutzer. Damit ihr Zugriff habt, muss der jeweilige Admin aber noch die Suche und den Assistant auch für diese Geräte freigeben. Admins können für Geräte Zuhause auch festlegen, ob ihr euch über ein Voice- oder Face-Match authentifizieren müsst.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Leider auch weiterhin nicht bei Chromebooks (wenn man kein @gmail.com-Account verwendet)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.