Google will weiter passend über das Coronavirus informieren

Google hatte versucht, in der Corona-Krise die passenden Informationen für Nutzer hervorzuheben. Deswegen bevorzugte man unter anderem für seine Knowledge-Panels die Gesundheitsinformationen der Bundesregierung, was zu einer Klage unabhängiger Portale führte, die sich in ihren wirtschaftlichen Interessen benachteiligt fühlten. Parallel ging Google auch gegen irreführende Werbung vor, als etwa zu Anfang der Pandemie vielfach dubiose Schutzmasken beworben worden sind. Nun erklärt Google, dass man immer noch darauf Wert lege, den Nutzern passende Informationen zu kredenzen.

Beispielsweise würden immer mehr Menschen sich zu Hause auf das Virus testen lassen. Daher vereinfache man es, in den Suchergebnissen entsprechende Tests zum Kaufen zu finden, auch als Angebote in regionalen Geschäften. Wer zudem nach Reiseinformationen suche, sollte schnell erkennen, ob in dem jeweiligen Land noch Einschränkungen gelten. In den USA staffele man dies auch je nach Bundesstaat dort.

In den USA liefert Google über die Suche schon passende Informationen zu Impfungen für Kinder. Ebenfalls bestätigt Google, dass man in den Vereinigten Staaten bevorzugt auf die World Health Organization (WHO) und das Center for Disease Control and Prevention (CDC) als Quellen zurückgreife. Man habe da auch Werbeanzeigen in der Suche im Wert von mehr als 150 Mio. US-Dollar zur Verfügung gestellt.

Letzten Endes sehe man bei Google, dass die Informationen zum Corona-Virus immer noch wichtig für die Menschen seien. Daher werde man weiterhin optimieren, wie man jene zur Verfügung stelle, um die Menschen international passend zu informieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Die Hauptsache ist doch, dass man sich nicht mehr impfen läasst. Der Virologe Stöhr hat heute in einem Interview Lauterbach extrem kritisiert und fordert indirekt sogar den Entzug Lauterbachs Abrobation, da er mehrfach gesagt hat, dass die Impfung keine Nebenwirkungen hat. Gleichzeitig saß eine Hochleistungssportlerin im gleichen Raum, die nun ihren Sport aufgrund von nebenwirkungen nicht mehr nachgehen kann. Ausserdem ist diese Panikmache unerträglich – mittlerweile weiß doch jeder dass die Statistiken über die Mortalitätsrate in 2000-2021 völlig falsch berechnet wurden, weil menschen MIT corona gestorben sind und gezählt wurden, statt ausschließlich menschen die AN Corona gestorben sind…und das sich die Pharma Industrie die Taschen mehr als randvoll mit der Angst gefüllt haben, ist nun auch kein Geheimnis mehr…ich finde wir können aufhören damit. Ausserdem brauchen wir eine Durchseuchung, damit wir endlich damit in Ruhe leben können. Ende mit der Panikmache!

    • Bitte Link zum Interview.

      Ich musste mich Berufsbedingt impfen lassen.
      Vier Tage nach der ersten Impfung hatte ich einen Schlaganfall. Bin dann in die Notaufnahme aber das ich vor kurzem geimpft wurde, wurde ignoriert und ich wurde überhaupt nicht auf einen Schlaganfall untersucht sondern nur auf eingeklemmte Nerven! Ende vom Lied. Ich bin Rechtshänder und hab Probleme mit Rechts ab etwa 5kg Gewicht. Links bin ich jetzt stärker wie Rechts.

    • Trebuchet says:

      Warum kann eigentlich nicht mal ein Techblog von Schwurblerscheiß verschont bleiben? Kommentarfunktion bei Corona-Artikeln ist echt keine gute Idee.

      • Hast du angst dass deine Biontech Aktien in Gefahr sind? 😀 Demokratie und Wissenschaft nennt sich sowas. Der Begriff „Schwurblerscheiß“ sollte auf dem Index stehen.

        • Trebuchet says:

          Ne, Falschbehauptungen nennt sich sowas. Ne Durchseuchung „damit wir endlich damit in Ruhe leben können“ fordern, obwohl nachweislich eine Infektion nicht vor einer Reinfektion schützt – insbesondere nicht eine Infektion mit Omikron. Gleichzeitig Mortalitätsrate in Frage stellen und diese völlig dumme Mit-An-Nummer reinbringen… ach komm, lass gut sein.

          • Genauso wie eine Impfung nachweislich und wissenschaftlich belegt nicht vor einer Infektion/Re-Infektion schützt. Ich finde Menschen die beleidigen und nicht in Diskussion gehen weder differenziert genug, noch macht es irgend einen Sinn, dass sie im Internet kommentieren. Im Prinzip verbalisierst du nur deine Angst. Aber du musst keine Angst haben…du bist paar Tage krank und danach gehts dir wieder gut – ausser du ballerst dir die Impfung rein, dann hast du länger was davon, als von Corona – s. URL oben.

            Leider ist die Dikussion mit ängstlichen Menschen schwierigi, da sie nahezu verkrampfen,…dabei ist Konfrontation die beste Strategie zur Bewältigung der eigenen Ängste.

            Ich wünsche gute Besserung.

      • Solche Artikel sind für die Schwurbler anscheinend wie Magneten. Normalerweise sind die Kommentare auch bei den Corona-Artikeln deaktiviert…

      • Wegen Art. 11 GG vielleicht?!

      • Auch wenn ich inhaltlich nicht mit dem obigen Kommentar übereinstimme, gehört das zur freien Meinungsäußerung. Das muss eine Demokratie aushalten können.

      • Und wer beurteilt, was sogenannter Schwurblerscheiß ist und was nicht? Du etwa!?
        Bis zu deinem Kommentar war hier alles in Ordnung.

    • Ist die Moderation aus?

      • Du meinst ob die Dialog Funktion aus ist? 🙂
        Die ist zum Glück an – so wie es in einer Demokratie immer sein sollte.

  2. Keine vernünftige Kommentarkultur? Dann machen wir halt wieder zu.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.