Google-Wifi-App wird bald in die Home-App integriert


Google hat viele Angebote, oftmals sind sie auch mit einer eigenen App behaftet. Das kann bei der Nutzung vieler Google-Produkte auch mal unübersichtlich werden. Etwas einfacher wird es für Nutzer von Google Wifi. Die App zur Verwaltung von Googles WLAN-Hardware wird nämlich in die Google-Home-App integriert, so Google auf dem heutigen Event.

So kann man dann auch sein Netzwerk über die Home-App kontrollieren, egal ob man zu Hause oder ob man unterwegs ist. Es werden auch alle Funktionen übernommen, aber ist man ehrlich – so extrem viele waren das ja ohnehin gar nicht. Im Vordergrund steht ja die einfache Nutzung des Ganzen. Im Zweifel spart man sich so eine App, ohne auf Funktionen zu verzichten, das sieht man doch gerne.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Das Problem bei Google Diensten ist, die spart ma oft auch weil sie engestellt werden.

  2. Eigentlich good News denn die WiFi App ist eher so…naja

    Leider gilt das auch für die Home App die ein echter Sauhaufen ist.

    Ich hoffe es gibt einfach eine Neue App für alles die möglichst wenig der Alten Chaos UIs enthält

  3. Ist bekannt, ob man die alten Google WiFi mit den neuen Nest WiFi kombinieren kann?
    Also Nest WiFi als Router ans Modem und dann als „Mesh-Point“ einen alten Google WiFi nutzen?

  4. Google hat schon versprochen, dass man die neuen bzw. alten Router untereinander kombinieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.