Google Wallet: Neuer Anlauf zusammen mit Netzbetreibern in den USA

Interessante Dinge gehen vor bei Google. Ein Neustart von Google Wallet wurde erst zur diesjährigen Google I/O erwartet, nun wurde er bereits bekanntgegeben. In den USA hat man sich mit den Netzbetreibern AT&T, T-Mobile und Verizon Wireless zusammengetan und wird man „später im Jahr“ auf Android-Geräten (Android 4.4 oder neuer) die Google Wallet-App vorinstalliert vorfinden. Bisher wurde dies von den Netzbetreibern boykottiert, da diese mit Softcard einen eigenen Mobile Payment-Zusammenschluss auf die Beine gestellt haben.

Google Office

Gleichzeitig hat Google Teile der Softcard-Technologie übernommen, die ebenfalls in Google Wallet einfließen werden. Mit Google Wallet kann an NFC-Terminals per Tap & Pay bezahlt werden, außerdem lassen sich über die App Kundenkarten speichern und Geld an andere versenden. Damit soll aber noch nicht das Ende der Funktionen erreicht sein, es soll nach Googles Aussage noch viel mehr kommen – viellicht ja zur Google I/O.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Tippselfehler in der letzten Zeile: „viellicht“