Google Voice in Gmail: telefonieren zu günstigen Preisen

Gestern wurde es bereits angekündigt, seit heute ist es wohl auch bei den meisten deutschen Nutzern freigeschaltet. Google Voice in Gmail. Dadurch ist es möglich, kostenlos Festnetznummern in den USA und Kanada anzurufen. Innerhalb Deutschlands zahlt man 2,4 Cent pro Minute (Festnetz). Wollt Ihr den kostenpflichtigen Dienst nutzen, müsst Ihr vorher Guthaben aufladen.

googlevoice
Das Guthaben kann auch automatisch nachgeladen werden, wenn es unter einen bestimmten Betrag fällt. Die kompletten Tarife gibt es auf der Übersichtsseite von Google Voice. Ihr findet die Telefonie-Möglichkeit direkt bei den Hangouts. Werdet Ihr diese Möglichkeit nutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. ny alesund says:

    nsa voice, alles klar!

  2. Das Symbol ist zwar da, kann theoretisch auch wählen – nur Aufladen darf ich nicht^^

  3. Die Funktion gibt es doch schon seit etwa einem Jahr…
    Konnte schon seit langem Geld aufladen und über Gmail telefonieren (deutscher Account)

  4. Also ich benutze schon seit langem google voice um eine USA Nummer zu haben….mit U.S. proxy aktiviert. Wie schauts denn aus jetzt mit der dt. Variante, bekommt man da auch eine U.S. Nummer?

  5. Ich würde den Dienst höchstens dann nutzen, wenn ich jemanden in USA oder Kanada auf dem Festnetz anrufen möchte.

    P.S.: Aufladen würde bei mir wahrscheinlich funktionieren…

  6. Das ist auch bei Weitem nicht DAS Google Voice, was in Amerika so erfolgreich ist, so hört es sich aber in dem Artikel fälschlicherweise an.

    Es ist lediglich wieder die Funktion aus dem alten Gtalk auch in das neue Hangouts gekommen, mit dem man Festnetznummern anrufen kann. Google Voice ist aber weit mehr als das.

  7. Das ist kein richtiges Voice. Die ganzen „Killer“-Features fehlen.
    Ich würde es auch gar nicht mehr nutzen wollen.
    Nach dem Tod von Wave, Reader und dem Verhunzen von Maps, bin ich immer mehr bestrebt so weit wie möglich von Google weg zu kommen!

  8. Gibt es dafür eine iPhone Variante?
    Derzeit benutze ich dort forfone als VOIP-Client. Preislich ist es zwar mit Google Voice einigermassen identisch, jedoch würde ich plump die Google-Server als stabiler erachten. Interessant ist auch dann die Device unabhängige Möglichkeit.

  9. Wenn VOIP, dann Skype oder ab Herbst FaceTime Voice, nutzbar zwischen allen Apple Geräten.. mit dem Vorteile dass diese nicht irgendeine App geöffnet haben müssen, sondern ganz normal telefonisch erreichbar sind.

  10. @Sascha Ostermaier,

    Ich glaube man kann auch kostenlos in die Mobilfunknetze der USA und Kanada telefonieren, denn auf der Übersichtsseite mit den Preisen sind alle Länder in Festnetz und Mobil getrennt, da stehen also jeweils verschiedene Preise. Bei USA und Kanada gibt es diese Unterteilung nicht, man findet auch sonst keine Angaben zu Minutenpreise der Mobilfunknetze. Vielleicht weiß jemand hier mehr?

  11. Innerhalb Deutschlands kein Mehrwert.

  12. Ich war ein halbes Jahr in Kanada und hab dort immer mit google Voice telefoniert. Leider habe ich es aber nicht hinbekommen eine eigene Nummer zu bekommen 🙁 Handynummern waren auch Gratis soweit ich mich erinnern kann. Schön wäre es wenn wir mal das richtige Google Voice bekommen würden, mit Nummer, Mailbox und SMS. Hier in Deutschland ist das ganze eigentlich recht Sinnlos wenn man nichtmal die App installieren kann um das ganze auch auf dem Handy zu nutzen.

  13. Hey.. ich finde die Möglichkeit nicht mit dem Mobiltel anzurufen?

  14. @JayJay,
    in den USA Kanada wird bei der Nummer keine Unterscheidung nach Festnetz/Mobilfunk-Nummer gemacht. Man weiß also aufgrund der Nummer nicht, ob dies eine Festnetznummer oder eine Mobilfunknummer ist. Deswegen gibt es auch keine Unterscheidung bei den Preisen 😉

  15. Tristan Ole Kleinwechter says:

    Ich habe bei BellSip für 5€ im Jahr ne Festnetznummer und zahle 1 Cent/min für deutsche Festnetznummern… zudem kann ich das auch mobil auf dem Smartphone nutzen…

    Also, nö, für mich ist das grad nix…

  16. @bbq

    Das war mir nicht bekannt, sehr interessant, danke für die Info! Das ist ziemlich cool muss ich sagen, unsereins muss hier teure Minutenpreise für Anrufe ins Mobilfunknetz zahlen, zumindest aus dem Festnetz.

  17. @JayJay: So cool wie sich das auf den ersten Blick ausschaut, ist es in den USA aber dann auch nicht. Zwar gibt es dort tatsächlich keine Mobilfunknummern (der Mobilfunkanschluss bekommt eine Festnetznummer mit Vorwahl der Stadt, in der der Besitzer wohnt), die Kosten für die Weiterleitung auf das Handy bezahlt aber der Angerufene. Also gewissermaßen umgekehrt. 😉

  18. Ins Ausland telefoniere ich nur wenig, in Deutschland gibt es weder einen preislichen noch technischen Vorteil ggü. Fest- und Mobilnetz. Also wozu?

  19. Ich habe einen Account (10€) gekauft und damit auch telefoniert. Seit die google Hangout eingeführt haben, klappt es nicht mehr bzw. ich kriege es halt nicht gebacken.

  20. Sascha Ostermaier says:

    @Marc: Der Unterschied ist, dass die Funktion mit der Einführung von Hangouts wegfiel.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.