Google verzahnt Gmail stärker mit Google+

Google hat heute weitere Änderungen in Gmail und Google+ bekanntgegeben. So wird man zukünftig Gmail stärker mit Google+ verzahnen. Google macht es Menschen einfacher, die beide Dienste nutzen. Schon jetzt aktualisiert Google Kontakt-Details von Menschen automatisch, die Google+ nutzen und in Zukunft schlägt Google automatisch die Google+-Verbindungen als Empfänger vor, auch wenn dieser nicht im klassischen Adressbuch ist.

connections1

Doch diese Funktion ist natürlich optional, so kann man einschränken, wer diese Funktion angeboten bekommt – jeder, die erweiterten Kreise, die eigenen Kreise oder niemand. Diese Einstellung wird sichtbar, wenn die Funktion ausgerollt wird.

connections2

Nutzer der neuen Inbox können automatisch deren neue Filterfunktion nutzen. Wenn jemand in euren Kreisen eine Mail sendet, dann wird diese E-Mail direkt in der primären Kategorie angezeigt, ist dies nicht der Fall, so wird in „Social“ gefiltert.

connections3

Die Funktion rollt über die nächsten Tage für die aus, die sowohl Google+, als auch Gmail nutzen. Man bekommt zusätzlich eine Mail mit näheren Informationen und dem Link zu den  Einstellungen der Funktion.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Welchen Teil von „optional“ habt ihr Gehirnathleten nicht verstanden?

  2. Ich verstehe nicht, wenn man soviel Zeit hat, sich über neue Features aufzuregen die man nicht verwenden will – wieso nicht einfach ein eigenen IMAP-Mail Server mieten und aufhören alles kaputt zu reden. Solche Personen sind soooooo unsympatisch… Negative Menschen….brrrrr

  3. Geilster Kommentar bisher: „Welchen Teil von “optional” habt ihr Gehirnathleten nicht verstanden?“

  4. Ich finde es den richtigen Weg, die Verzahnung der Dienste. Ich nutze G+ sehr gerne. Weiter so Google 😉

  5. Hans Sarpei says:

    Habe keinen einzigen Kontakt bei Google Plus 😛

  6. Ich kann verstehen wenn viele YouTube nicht unter ihrem Klarnamen verwenden wollen. Dafür müsst ihr aber ein Google+ Profil erstellen und danach könnt ihr eine Google+ Seite mit einem beliebigen „fiktiven“ Nutzernamen erstellen. Mit dieser Seite könnt ihr euch dann einen YouTube Konto unter diesem fiktiven Nutzernamem öffnen. Der dann in keiner Verbindung mit eurem Real Namen Google+ Profil steht.

  7. @Dan: Genau so habe ich es direkt gemacht… Hat mir sogar gepasst, weil mir mein YT-Name auf dem Zeiger ging und man den ja nicht mehr ändern konnte – Außer halt Realname…

    Ich verstehe dieses Gejaule bei jeder Änderung von Google langsam auch nicht mehr. Es ist einfach die logische Weiterentwicklung und es ist nicht nur sinnvoll für Google, sondern auch für den User. Gerade diese Neuerung. Man möchte Kontakte doch möglichst an einer Stelle haben… Worüber ausgerechnet hier die Aufregung? Gut. Ich verstehe sie eh nie…

    Wer ein Problem mit den Ideen und Umsetzungen von Google hat, der hat einige Optionen. Wobei die alle auch dieselbe Richtung einschlagen. Microsoft verknüpft inzwischen auch sämtliche Dienste…

    Aber ja. Könnt ja gerne eure Mails selber hosten – ein Mailserver pflegt sich so einfach 😛

  8. Genau! Ich finds auch logisch und praktisch… ist halt alles eine firma und ich denke dass facebook es irgendwann genauso mit instagram macht… und windows mit den windows diensten… Apple hat ja auch alles bei sich verzahnt… aber alle meckern nur über google… mein gott dann verwendet wie oben gesagt doch GMX oder Web.de und kauft euch ein Mozilla Smartphone oder so wenn ihr gegen soziale verzahnung von komerziellen Unternehmen steht…

  9. Danke für Erklärung. Ist mir dieser Tage auch schon aufgefallen. Interessant zu sehen, wie Google seine Dienste immer mehr zusammenlegt.

  10. Leon Loeser says:

    leute, dsas nennt sich konstistenz! alles ist bei google ähnlich, ich finds gut

  11. ggg kommt aus Vulgarien. So hat jeder Thread seinen Troll. Anscheinend werden immer mehr Stimmen laut, ungefaehr seit der Einstellung der social Funktionen beim Reader, dass Google eben nicht mehr auf die Nutzer hoert. Was natuerlich nach hinten losgehen kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.