Google veröffentlicht Android Samba Client

Google hat eine neue App im Play Store veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um den Android Samba Client. Der Name verrät es: Der Android Samba Client wird benötigt, wenn man sich mit einer Samba-Freigabe verbinden will. Hat man dieses getan, so taucht diese Freigabe im Dateimanager von Android auf. So lassen sich entfernte Dateien kopieren oder auch anders modifizieren.

Die Open-Source-Lösung von Google arbeitet nach meinem ersten Test sauber, doch ich möchte nicht auf die Bequemlichkeiten eines separaten Dateimanagers unter Android verzichten, das geht einfach besser von der Hand. Sicherlich arbeitet kaum jemand mit dem Standard-Dateimanager von Android. Zur Benutzung des Android Samba Client: Pfad und gegebenenfalls Nutzername nebst Passwort eingeben und schon ist die Freigabe im Standard-Dateimanager von Android.

Aber: Offenbar kann man derzeit die Shares nicht trennen und auch SMB größer Version 1 scheint nicht unterstützt zu werden. Behauptung: Wird kein fortgeschrittener Nutzer anfassen, der Zugang zu einem anderen Dateimanager mit Samba-Unterstützung hat.

Android Samba Client
Android Samba Client
Preis: Kostenlos
  • Android Samba Client Screenshot
  • Android Samba Client Screenshot
  • Android Samba Client Screenshot
  • Android Samba Client Screenshot
  • Android Samba Client Screenshot
(danke Norbert!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Tolles Teil, Samba Server wäre auch nicht schlecht 🙂
    Was mich an dem Teil ein wenig störte. Ich bekam sehr lange die Meldung incorrect Path bis ich raus bekam, man muss bis zu einem Ordner den Pfad angeben der Inhalt hat

  2. „Behauptung: Wird kein fortgeschrittener Nutzer anfassen, der Zugang zu einem anderen Dateimanager mit Samba-Unterstützung hat.“

    Sehe ich auch so. Nutze Solid Explorer und der
    hat alles, was ich brauche

  3. Mario Kemper says:

    Zumindest ES kam nicht damit zurecht, als ich SMB V1 auf meinem NAS deaktiviert hatte. Der in PerfectViewer integrierte SMB-Client kann auch nur SMB V1. Im Hinblick auf Wannacry eine echt doofe Sache.

  4. Nen Samba-Server hätte ich gut gefunden. Den gibt es im Moment nur, wenn man sein Telefon gerootet hat, oder der Client die Portangabe beim Zugriff auf Samba unterstützt, was leider Windows nicht kann. So kann ich Dateien vom Handy über Samaba nur zu Linux bequem kopieren. FTP ist für mich da leider keine vernünftige Alternative.

    Was einen Client angeht: Könnte von Vorteil sein, wenn die SMB-Shares so gemoutet werden, dass jede dumme App damit klar kommt. Dann könnte beispielsweise ein Audio-Player vom NAS abspielen, ohne dass dieser das unterstützen muss.

  5. Bin gespannt, ob es so funktioniert, wie Saujunge es beschrieben hat. Genau das wäre die Anwendungsmöglichkeit, wofür ich so eine App dringend brauchen würde.

  6. @Mario Kemper:
    schau mal im Update von ES:
    Pro 1.0.9
    1. Fixed Google Drive issue
    2. Added Smb 2.0
    3. Cloud storage issue improved

    müsste dann doch jetzt gehen ohne v1 ?!

    ES hat hier alles was ich brauche. inkl. Video und AUdio und eben normales Filehandling mit dem NAS

    Gruß

  7. Xperia Geräte haben einen Samba Client schon mindestens seit dem Xperia Z1 gleich integriert. Der wird dann normal im Dateisystem gemountet, so dass jede App darauf zugreifen kann.

  8. Ein o.g. Samba Server dürfte denke nicht gehen. Ein Samba Server läuft meiner Erinnerung nach auf Port 445. Und meines Wissens dürfen APPs im Userspace unter Port 1000 nichts aufmachen.

    Ich selbst kann mit der Samba Client APP auch nichts wirklich anfangen.. Mein „Android Dateimanager“ wurde wohl so von HTC umgebaut, dass irgendwie nichts davon auftaucht. Schade. Bleibe ich doch weiter beim ES.

    Das Android nicht von vornherein so was kann, ist mir echt ein Rätsel. Wenigsten NFS-Freigaben hätte man wenigsten einbauen können. Aber auch hier: NICHTS – Nicht ohne Root. – leider

  9. info@trash-mail.de says:

    Mittlerweile unterstützt die App auch SMB2 und SMB3.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.