Google verleibt sich Impermium ein – für mehr Sicherheit im Netz

Google hat erneut zugeschlagen und sich Impermium geschnappt. Das vor 3 Jahren gegründete Unternehmen hat sich dem Kampf gegen Spam, Betrug und Missbrauch im Netz stark gemacht. Das Team von Impermium wird nun mit Googles Spam & Abuse Team zusammenarbeiten. Bisher bot Impermium einen Service an, der vor betrügerischen Logins oder Transaktionen schützen sollte. Nach Informationen von TechCrunch wurden Kunden informiert, dass der Service nicht länger angeboten wird.

Impermium

Unklar ist auch, ob Google Impermium gekauft hat oder nur die Mitarbeiter zu Google gewechselt sind. Eine Stellungnahme seitens Google (oder Impermium) liegt hierzu nicht vor. Klar ist, dass das Impermium Team an den gleichen Aufgaben arbeiten wird wie bisher, nur eben unter Googles Dach.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Google erinnert mich an das Spiel Snake

  2. @Mister X

    hahahahahahahahaha

  3. Hausmeister says:

    Die sind im Kaufrausch! Jetzt schnell irgendwas Interessantes erfinden und sich nächste Woche für eine Milliarde von Google kaufen lassen. Ich buche schon mal Hawaii.

  4. Kampf gegen Spam, Betrug und Missbrauch im Netz unter Google?
    Ich glaub‘ Google gar nichts.

  5. GrosserUnhold says:

    Bei Spam und Missbrauch ist Google doch der größte, wollen die sich jetzt selber rausfiltern?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.