Google verbietet bestimmte Werbearten in Apps

Google hat neue Infos an Entwickler geschickt, wie diese künftig im Play Store mit ihren Apps bezüglich Werbung ums Eck kommen müssen. Das Ergebnis von Googles Ansagen betrifft natürlich auch den Nutzer. Eine Übersicht der Änderungen hat Google hier hinterlegt, es gibt unterschiedliche Termine, zu wann Dinge umgesetzt werden müssen.

Erwähnenswertes? Jede Menge bezüglich Werbung – und ich hoffe, dass Google stark hinterher ist, Apps, die das nicht einhalten, zu verbannen. Ab dem 30. September müssen die hier beschriebenenen Änderungen umgesetzt werden. Bildschirmfüllende interstitielle Anzeigen aller Formate (Video, GIF, statisch usw.), die unerwartet erscheinen, wenn der Nutzer etwas anderes tun möchte, sind nicht erlaubt. Werbung, die während des Spiels zu Beginn eines Levels oder zu Beginn eines Inhaltsabschnitts erscheint, ist nicht erlaubt.

Bildschirmfüllende Video-Interstitial-Anzeigen, die vor dem Ladebildschirm einer App (Splash Screen) erscheinen, sind nicht zulässig. Vollbild-Interstitial-Anzeigen aller Formate, die nicht nach 15 Sekunden geschlossen werden können, sind nicht zulässig. Opt-in-Vollbild-Interstitials oder Vollbild-Interstitials, die Nutzer nicht in ihren Aktionen unterbrechen (z. B. nach dem Spielstand-Bildschirm in einer Spiele-App), dürfen länger als 15 Sekunden bestehen bleiben.

Diese Richtlinie gilt laut Google nicht für Belohnungs-Werbung, der die Nutzer ausdrücklich zugestimmt haben (z. B. eine Werbung, die die Entwickler einem Nutzer ausdrücklich anbieten, um eine bestimmte Spielfunktion oder einen Inhalt freizuschalten). Diese Richtlinie gilt auch nicht für Monetarisierung und Werbung, die die normale Nutzung der App oder des Spiels nicht beeinträchtigt (z. B. Videoinhalte mit integrierter Werbung, nicht bildschirmfüllende Werbebanner).

Wie nicht erlaubte Werbung aussehen kann, zeigt sich so:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Bei Youtube stößt mir sauer auf, dass FSK18 Inhalte unter Tags an Werbung angezeigt werden. Wenn meine Kinder bei mir etwas mit ansehen wollen, dann gibt es oft staunende Blicke. Irgendwie seltsam, im oldschool TV gab es das nie.

  2. Youtube selber verstößt dagegen: Ich will eine Aktion ausführen (ein Video anschauen), klicke da drauf und es kommt eine Inhaltsfüllende Werbung 😉

  3. Bei mir kommt keine Werbung in YouTube,
    weder auf dem Smartphone, noch auf dem PC.

    Weiß auch net, warum… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.