Google übernimmt Teile von HTC

Ganz überraschend kommt die Nachricht da nicht, die uns aus Taiwan erreicht. Wie aus früheren Gerüchten bekannt, hat Google Teile von HTC übernommen, wenn auch ein bisschen anders als gedacht. Dass HTC ins Schwimmen geraten ist, das hörte man schon vor längerer Zeit. Doch in der nahen Vergangenheit wurden die Stimmen lauter, dass es so nicht mehr weitergehen können. Schuld sollen nicht nur rückläufige Smartphone-Verkaufszahlen sein, auch das schleppende VR-Geschäft bereitete HTC immer wieder Kopfschmerzen. Als Image-Projekt war es eine super Sache, nur die Kohle floss wohl nicht so wie gewünscht.

Bereits am Dienstag wurden die Gerüchte der Google-Übernahme lauter, nicht zuletzt durch eine Meldung der Taiwan Stock Exchange (TWSE). So wurde direkt der Handel mit HTC-Wertpapieren ausgesetzt – bis man eine Wiederaufnahme beantragen würde – nach Vermeldung einer wichtigen Nachricht.

Nun die Bestätigung: Google übernimmt Bereiche von HTC, konkret geht es hierbei um Teile der Mobil-Sparte, aus der die Smartphones von HTC kommen. Dazu gehört auch ein HTC-Team, welches als Teil nun in das Hardware-Lager von Google wechselt. Laut Google habe man bereits mit vielen Mitarbeitern an den Pixel-Smartphones gearbeitet. Ebenfalls mit im Deal enthalten: Nicht-exklusive Lizenzen für das geistige Eigentum von HTC, sprich: Patente. HTC erhält 1,1 Milliarden Dollar in bar.

„HTC ist ein langjähriger Partner von Google und hat einige der schönsten und hochwertigsten Geräte auf dem Markt erschaffen.“, sagte Rick Osterloh, Senior Vice President of Hardware bei Google, in einer Pressemitteilung. „Wir freuen uns auf die Mitglieder des HTC-Teams, die bei Google für weitere Innovationen und zukünftige Produktentwicklungen im Bereich Consumer-Hardware sorgen werden.“.

HTC selber bleibt als Marke erhalten und wird auch weiterhin Smartphones anbieten. Cher Wang, CEO von HTC, sagte, dass diese Vereinbarung „die kontinuierliche Innovation in unserem HTC Smartphone- und Vive-Virtual-Reality-Geschäft sicherstellen wird“.

Kurzform: Google sichert sich für 1,1 Milliarden Dollar ein großes Team von talentierten Menschen und bekommt Zugriff auf HTC-Patente.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Tja, so ganz verstehe ich Google manchmal nicht. Ein eigenes Hardwareunternehmen macht wohl noch Sinn – aber dann hätte man Motorola nicht abstoßen müssen. Aber wer, weiß, was hinter den Kulissen tatsächlich so abläuft…

  2. @Matze
    Es geht wohl eher um das Know-How und die Patente.
    Außerdem kann Google wahrscheinlich seinen Einkaufspreis für das nächste Pixel-Phone drücken, also entweder die Gewinnspanne erhöhen oder den Verkaufspreis senken.

  3. germanrooster says:

    Wie muss man sich 1,1 Mrd. In bar vorstellen ? Wieviele Koffer sind das?

  4. Sie erhalten 1,1 Mrd. Dollar in bar?
    Ich sehe die Anzahl der Geldkoffer quasi vor meinem geistigen Auge… 😉

  5. @germanrooster, bar als Überweisung, nicht in Aktien

  6. @germanrooster

    Bar heißt in diesem Zusammenhang (normalwerwise) das Geld transferiert wird und keine z.B. Wertpapiere wie Aktien, wie es damals beim Verkauf von WhatsApp an Facebook war.

  7. Mit „in bar“ ist sicher gemeint, dass es sich im keine Aktienverschiebungen handelt sondern um einen normalen Geldtransfer. Einen Typen mit Koffer und Handschelle dran wird es sicher nicht geben, obwohl das schon cool wäre.
    1,1 Mrd für Patente macht für Google durchaus Sinn.

  8. @Marcus Lelle

    Dollar
    1 Mio. = sind 100.000 Scheine a´ 100 Dollar.
    Rauminhalt des Stapels= 10.225 cm³
    = 1 Mio. Dollar = etwa 900 KG
    = 1 Mr.d Dollar = 9 Tonnen

    Euro
    1 Mio. = sind 2000 Scheine a 500 Dollar
    https://www.blitzrechner.de/wie-schwer-ist-geld/
    1 Mio. = 2,4 KG
    1 Mrd. Euro = 2.4 Tonnen

    Sterling
    The amount of £ 1,000,000 would have in 50 Pound Sterling Notes (91 g/m2) a weight of
    24.20 kg
    1 Mrd. Pound Sterling = 24.2 Tonnen

    Ach ja, ap­ro­po Schwarzgeld … da würde ich Euro ganz klar vorziehen ;))

  9. @max23: 1 Mio US-Dollar sind aber 10.000 Scheine à 100, oder 100.000 à 10.

  10. :-DDD Manchmal liebe ich die Kommentare hier einfach. Danke Max23 für das Berechnen 😉

  11. Der Film Dodgeball hat uns ja schon eindrucksvoll gezeigt, wie viel 50.000 Dollar sind…

  12. Ich bin gespannt wie lange google htc behalten wird. Motorola wurde auch recht schnell wieder weiter verkauft, google behielt glaube ich allerdings einen Großteil der Patente.

  13. Da Google diesmal nur Lizenzen (Nutzungsrechte) für die Patente erwirbt…können sie die Geschichte gar nicht gleich behandeln wie Moto damals.

  14. Hab mein neues U11 nach den ersten Gerüchten zurückgeschickt, demnächst bekommt man das bestimmt viel billiger.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.