Google TV: Viele Verbesserungen sollen geplant sein

Google möchte seine Streaming-Plattform „Google TV“ erweitern. Das Unternehmen arbeitet laut Bericht des US-Mediums protocol an Plänen zur engen Integration seiner TV-Plattform mit Fitness-Trackern, die es Entwicklern ermöglichen werden, interaktive Trainingsdienste für das Wohnzimmer zu entwickeln. Google-Vertreter teilten laut Bericht diese Pläne auf einer geschlossenen Partnerveranstaltung im letzten Monat mit, wo sie sie als Teil der „Better Together“-Bemühungen des Unternehmens darstellten, ein Ökosystem von eng integrierten Android-Geräten aufzubauen. Auch Wear OS wolle man einbauen sowie weitere Funktionen im Bereich kabellose Audiowiedergabe und Smart Home.

Googles-Fitness-Integration wird angeblich interaktive Video-Workouts ermöglichen, mit der Möglichkeit, die eigene Herzfrequenz, verbrannte Kalorien und andere Echtzeitdaten von einem Fitbit- oder Wear-OS-Gerät direkt auf dem Fernsehbildschirm zu sehen. Das Unternehmen plant die Einführung solcher Funktionen frühestens im Jahr 2023.

Zu diesem Zeitpunkt und im Laufe des Jahres 2024 plant Google laut protocol außerdem, seine TV-Plattform enger mit seinen Smart-Home-Bemühungen zu verknüpfen und es den Kunden unter anderem zu ermöglichen, einfacher auf Smart-Home-Steuerungen und Sicherheitskameras auf ihrem Fernseher zuzugreifen, ohne ihr Filmvergnügen zu unterbrechen. Google arbeitet zusätzlich weiter daran, die Fast-Pair-Funktionalität für die Pixel Buds mit dem Google TV realisieren. Nest-Lautsprecher sollen künftig einfach als Audio-Lautsprecher im Heimkino arbeiten können.

Damit alles so klappt, wie von Google gedacht, müssen Partner, die das System einsetzen, bald etwas umdenken. Damit alles funktioniert, verlangt Google von den Geräteherstellern, dass sie Bluetooth 5.0 für Android-TV- oder Google-TV-Geräte mit Android 13 unterstützen. Zudem fordert das Unternehmen seine Hardware-Partner auf, Smart-TVs und Streaming-Geräte, auf denen Android 13 läuft, mit 16 GB Speicher auszuliefern.

Mal schauen, wie Google das hinbekommt. Es ist sicher schon ganz nett, wenn man eine gute Lösung aus einer Hand bekommt. Apple bietet das ähnlich ja auch an. Fitness+ ist nahtlos mit der Apple Watch nutzbar – auf iPad und Apple TV – und dazu kann man HomePods easy mit dem Apple TV nutzen. Vielleicht wird Google diese Funktionen auch einfach nach und nach auf den Markt bringen. An Fast Pair für Audio arbeitet man schon länger – und auch die Einbindung von Smart-Home-Kameras geht ja schon seit einiger Zeit.

Microsoft 365 Family 27 Monate Abonnement (inkl. Microsoft Defender) | 6 Nutzer...
  • Dieses Microsoft 365 Family Abonnement für bis zu 6 Personen bietet insgesamt 27 Monate Laufzeit (Aktivierungscode per Email) inkl....

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ahja 16GB voraussetzen, aber die eigene Hardware Chromecast mit Google hat nur 8 GB.
    Muss ja dann endlich auch mal ein neuer Stick kommen

  2. Leider nicht geplant, für bestandsgeräte

  3. Schöner fänd ich ja mal mehr Optionen zur Personalisierung oder so Kleinigkeiten, dass Apps und die Mediathek nicht in einer endlosen Reihe sondern in einem Grid dargestellt werden können.

  4. Google ist so unfassbar langsam. Belastend.

    Wegen solchen Geschichten liebäugel ich immer Mal wieder mit Apple. Aber auch da ist eben nicht alles geil.

    Ich verstehe trotzdem nicht, wieso Google es nicht schafft, dass Ökosystem besser und schneller auszubauen. YouTube Music ist für mich mittlerweile in Ordnung. Aber Google TV? Als Dienst. Die meisten Filme noch lediglich in HD. Teilweise selbst neue Filme nur in Deutsch. Über ältere Filme braucht man gar nicht sprechen. Teilweise Stereo.

    Und ich lese so wenig darüber. Scheinen ja alle fein damit zu sein.

    Ich mag Google/Android. Bin langjähriger Pixel-User.
    Ist aber irgendwie eine Hass-Liebe.

    Die Pixel Watch wird vermutlich auch wieder an meinem Arm reifen. Irgendwann sind wir dann auf Apple Niveau.

    Aber vielleicht wird ja auch iOS irgendwann Mal besser, dann kann ich doch wechseln

  5. Google hat für mich immer merkwürdige Prioritäten:
    – die letzte „Werbeleiste“ kann man nicht dauerhaft ausblenden. Beim nächsten Einschalten ist sie wieder da. Dann ehrlichweise doch gar nicht erst ausblenden lassen.
    – warum gibt es bei Google-TV nicht die Möglichkeit den Benutzer zu wechseln? Glaube das wurde schon lange angekündigt, passiert ist nix

    Das gleiche bei Android Automotive (also das im Auto eingebaute): auch hier kann sich nur ein Nutzer anmelden. Meine Frau und ich haben aber eben andere Kalender, Kontakte, Podcast-Abos usw. Warum nicht einfach eine Auswahl treffen, und dann wird Bluetooth eben auch nur mit dem korrekten Handy verbunden, auch wenn beide im Auto sind.

    Aber klar, hüpfen vor dem TV ist wichtiger. Ich weiss, dass Google nicht nur ein Team hat und kann parallel an mehreren Projekten arbeiten kann. Aber es nervt, dass so grundsätzliche Features fehlen. iOS ist für mich aber keine Alternative.

    • kA die Werbeleiste unten ist bei mir immer weg. Habe keine einzige Leiste irgendeiner App unterhalb den Apps auf dem Startscreen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.