Google TV: Hinweise auf Watchlist für Kinderprofile und mehr

Google TV ist, wie mittlerweile den meisten bekannt sein dürfte, an sich kein komplett neues Betriebssystem zum Streamen von Inhalten, sondern stattdessen als eine Art Launcher für Android TV zu betrachten – mit eigener Oberfläche. Laut 9to5Google könnte Google schon bald einen Restricted-Mode einführen, aber auch eine Watchlist für Kinderprofile. Diese Informationen hat man der aktuellen App-Version des Launchers (Version 1.0.4233) entnommen, wo entsprechende Strings in den Programmzeilen zu finden sind.

Der Restricted Mode könnte demnach eine Art Inhaltsfilter auf dem Homescreen für das Standardprofil für Erwachsene darstellen, mit dem sich die automatische Wiedergabe von Inhalten, die nicht für jüngere Augen gedacht sind, blockieren ließe. Dies solle aber nur für kostenlose Inhalte gelten, wobei anzunehmen ist, dass hiermit Trailer und werbefinanzierte Inhalte gemeint sind.

Die andere Neuerung ist, dass eventuell bald auch in Kinderprofilen auf dem Google TV eine Watchlist angelegt werden könnte. Diese Funktion wird vermutlich aktuell dem einen oder anderen Nutzer von Google TV schmerzlich fehlen, sofern Kinder im Haushalt sind, die den Dienst mitbenutzen. Zu guter Letzt – und auch dazu sind die bisherigen Informationen leider noch recht spärlich – könnte es zukünftig „Google TV Channels“ geben, bei denen es eventuell kostenlose Streaminginhalte zu sehen gäbe, abseits von dem Angebot, das durch z. B. Pluto TV bereits existiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Das ist für mich der nächste wichtige SChritte, den Google, Amazon & Co machen müssen: Gute Profile:
    Ich würde gerne auf Geräte-Ebene Profile festlegen, bei denen ich dann verschieden Streaming-Dienst-Profile hinterlege. Leider muss ich ja bei jedem App-Start immer noch das korrekte Profil auswählen. Da geht noch mehr…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.