Google TV: Benutzerprofile werden verteilt

Google TV erhält eigene Benutzerprofile – darüber hatte Felix zuletzt im Mai 2022 berichtet. Da sollte eigentlich auch die Verteilung nach einigen Verzögerungen anlaufen. Beim Gros der Anwender tat sich jedoch weiterhin wenig. Nun gibt es aber weitere Meldungen, laut denen Google tatsächlich endlich die systemweiten Benutzerprofile ausrolle.

Bisher konntet ihr in Google TV systemübergreifend nur ein Benutzerprofil anlegen. Für jenes Profil wurde dann der gesamte Homescreen personalisiert. Das kann nervig sein, wenn man den TV oder Mediaplayer mit mehreren Personen verwendet. Jetzt ist es so weit und bereits hinterlegte Google-Konten werden automatisch zu einzelnen Profilen umgewandelt. Über die Einstellungen könnt ihr neue Profile anlegen – dafür ist jeweils ein Google-Konto die Voraussetzung.

Laut 9to5Google tauchen die individuellen Profile bisher aber wohl nur am Chromecast mit Google TV auf, noch nicht an Fernsehgeräten mit Google TV. Da gibt es ja beispielsweise Modelle von Sony oder auch TCL. Die Anpassung wird offenbar serverseitig vorgenommen, dennoch kann es nützlich sein, im Play Store nach Updates für den Launcher zu suchen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt, wann es für unseren (Philips) TV verteilt wird.
    Ich hoffe zudem, dass ich dann div. Möglichkeiten habe die Profile zu steuern (Apps erlaube/verbieten), FSK-Sperren, … Am liebsten wäre mir noch, dass mit einem Google TV Profil auch Profile von den anderen Streaming-Diensten (Netflix, Disney+, …) verknüpft werden könnten, so dass man nicht dort immer noch das Profil auswählen muss.

    • Philips TVs mit Google TV, so las ich, werden wohl erst in 2023 veröffentlicht. Für Android TV wird es die Profile wohl nicht geben.

  2. Springt er dann auch in Netflix, Prime, Disney+ in das entsprechende Profil bzw. kann man das einstellen? Sonnst bringt das ja fast gar nichts…

  3. Ich bin gespannt, wie das jetzt für Kinderprofile aussieht. Ich kann am PC und am Android meinen Kindern Youtube mit bestimmtem FSK freigeben, aber am Google TV nur Youtube Kids. Inkonsistent und unsinnig.

    • Muss man sich da nicht einfach mit dem Account anmelden und es ist so wie du dein Account eingerichtet hast?

      • Vor ein paar Monaten habe ich meinem Sohn Stadia eingerichtet und bei der Gelegenheit gleich Youtube ausprobiert. Bei Youtube für google TV konnte ich sein Kinderkonto nicht anmelden, ich musste sein Googlekonto als Profil für den Stick einrichten und innerhalb seines Profils konnte ich dann nur eine Hand voll Apps aktivieren und da gab es auch nur Youtube kids. Dabei darf er am Android Handy und am PC über Chrome jeweils mit seinen Konten Youtube bis FSK 12 schauen. Sein Konto wird per Family Link verwaltet.
        Das war der Stand Anfang April.

  4. Bei meinem Sony TV von letztem Jahr habe ich seit ca. einem Monat die Profile. Wenn man auf den Home Bildschirm geht muss man jetzt immer ein aktives Profil auswählen. Schön wäre es jedoch wenn der jeweilige Benutzer nicht nur individuelle Vorschläge bekommen würde sondern auch automatisch sein Netflix, Prime Video, Disney+, etc. Profil ausgewählt wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.