Google Trips: Neue App soll euren Urlaub besser planen

google-tripsEine neue App von Google ist für Android und iOS ist nach längerer Betaphase erschienen. Sie hört auf den Namen Google Trips und möchte euren Urlaub verbessern. Innerhalb der App kann der Nutzer Reiseinfos einsehen – beispielsweise Informationen zu Gaststätten, Mietwagen oder Pläne. Auf der anderen Seite will die App damit punkten, dass sie auch Informationen offline vorhält – könnte praktisch werden, denn im Ausland hat man vielleicht erst einmal kein WLAN. Google Trips lädt unter anderem auf Wunsch automatisiert Mail-Inhalte bezüglich des Trips herunter, ähnlich wie es auch schon in Google Now realisiert wird.

Google selber teilt mit, dass man für rund 200 Top-Städte weltweit Informationen und Pläne bereithält, auf der anderen Seite findet man zu fast jeder Destination zusammengefasste Informationen aus den Google Maps, die man abspeichern kann.

google-trips

So kann sich der Nutzer beispielsweise bei seinem Trip nach Barcelona Sehenswürdigkeiten und Routen vorschlagen lassen. Für die Städte bietet Google unterschiedliche Pläne an, von kurzen bis ganztägigen Ausflügen ist alles dabei. In meinem ersten Test konnte die App mit ersten Informationen überzeugen. Sie ist zwar englischsprachig, doch dürfte dies vielen nichts ausmachen.

Für einen Trip nach Las Vegas schlug Google Trips mir diverse Spots vor, für Sparfüchse sind auch kostenlose Ausflugsziele in der App zu finden. Die ganze App ist nicht uninteressant aufgemacht, bietet sie doch einen schnellen Zugriff auf vieles aus dem Google-Universum: Maps, Offline-Mails mit Reiseinfos, Bewertungen, Wegbeschreibungen, Inhalte nach Kategorien und letzten Endes kann man sich auch Orte vormerken. Wenn Google nicht gar Inhalte aus Mails dafür verwenden würde, um bevorstehende Reise zu nennen, so kann man auch eigene Trips anlegen.

google-trips1

Was etwas schade ist: Offenbar fehlt der App die Möglichkeit, eigene Notizen durch den Nutzer zuzulassen. Das wäre ein echter Mehrwert gewesen.

google-trips4

Google Trips für Android / Google Trips für iOS

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Scheinbar noch nicht für Google Apps-Acoounts (please contact your administrator).

  2. Macht nen guten Eindruck die App – auch schön, dass alle meine Reisen der letzte Jahre automatisch aus Gmail importiert wurden

  3. Das importieren alter Trips finde ich sehr nervig. Ich habe hier jetzt hunderte Trips, welche größtenteils berufsbedingt waren. Was interessieren mich diese jetzt noch… wenn man die Funktion abschaltet werden zukünftige Trips aber auch nicht eingepflegt.
    Das wirkt alles sehr unausgegoren.

  4. AmBestenWisser says:

    Die App wird nächstes Jahr doch eh wieder eingestampft, genau wie Allo 😀

  5. Ich habe mir die App gerade mal kurz angeschaut. An sich super und gut zusammengefasst. Aber ich komme gerade aus einem 4 wöchigem USA-Urlaub und habe dort Google Now echt lieben gelernt. Für mich bringt diese App spontan kaum Mehrwert.

  6. Darauf bin ich gespannt. Vor allem wie ausfühlrich die Tipps und alles dann wirklich sind. Nachdem ich Google Local viel nutze ist das ein weiteres neues wohl gutes Feature was Google anbietet.

  7. Wenn man jetzt auch noch längere Trips und Routen vorab damit planen könnte wäre das wirklich hilfreich. So sehe ich aktuell nur als Auskopplung der Now Karten in eine eigene App.

  8. Der Import aus Gmail ist noch ziemlich beta. So wird mein im Oktober geplanter Trip nach Berlin trotz AirBnB Buchung sowie gekauftem ICE Ticket nicht angezeigt.

    Weiter ist die App nur englisch und richtet sich doch stark an ausländische Gäste.

    Positiv hingegen ist die Planung von Ausflügen mit konkreten Vorschlägen. Darüber werden Individualreisende aber nur lächeln, denn gerade das will man ja nicht.

    Ich schaue mir das einfach mal an und zumindest ein paar Tipps werde ich sicher raus ziehen.

  9. Keine Boarding Pass-Integration (wie etwa PassWallet & Co). Schade, hätte sich doch angeboten, oder?

  10. Ich habe Google Trips im August als APK geladen und verwendet, um einen Kurzurlaub in Paris und London vorab zu planen. Hat wirklich klasse funktioniert, die Infos lassen sich für Offlinenutzung downloaden, die Empfehlungen sind recht gut kategorisiert, man hat dann das Kartenmaterial immer dabei und Google Trips bindet sich auch schön in Google Now ein. Dabei waren die Reiseinformationen z.B. für ÖPNV und medizinsche Hilfe genau im richtigen Maß zwischen „too much“ und „zu wenig, um was damit anfangen zu können“. Das einzige, was nicht funktioniert hat, war das automatische Einlesen von meinen Fernbustickets und dann hat man auch leider keine Möglichkeit, das manuell einzutragen.

    Was auch noch fehlt, sind evtl. eine Anzeige von Fotos, die man in dem Zeitraum an den jeweiligen Orten geschossen hat und die Integration von Google Keep und dem Translator.

    Jedenfalls werde ich bei zukünftigen Reisen wieder gerne drauf zurückgreifen.

  11. Leider wieder mal typisches „Gute Idee, aber schlecht umgesetzt“. Es lassen sich manuell keinerlei Informationen zu den Trips hinzufügen, also auch keine Reiseunterlagen, die Google nicht automatisch erkennt. In dieser Form leider unbrauchbar.